So ein Tag wie heute..

Kennt ihr das Gefühl das man manchmal vom Alltag aufgefressen wird?  Heute ist mal wieder so einer…Mogli erzählt mir heute morgen lautstark das sie nicht in den Kindergarten will. Ok, wir lesen Bücher und ich versuche den Tag entspannt zu beginnen. Dann müssen wir aber los..2 Kinder wetterfest anziehen..Es regnet. Kinder im Anhänger anschnallen, und los geht´s ..Es regnet und ich fahre vorsichtig, denn neulich bin ich bei Regen in den Straßenbahnschienen hängengeblieben und hingeflogen. Außer ein paar blauen Flecken und ein Schreck ist nichts passiert.. das Babymädchen schreit und schreit bis wir bei der Kita ankommen. Sie ist müde, kann aber nicht einschlafen. Wir werden begrüßt und da Mogli schon merkt das ich mich gleich verabschieden werde fängt nun sie an zu weinen. Ich verabschiede mich schnell und fahre mit dem Babymädchen wieder nach Hause..Erneut schreit sie eine Weile. Kurz bevor ich ankomme, schläft sie ein. Da zwischen unserer Wohnung und dem Hinterhof 3 Stockwerke liegen, kann ich sie nicht einfach im Anhänger lassen. Ich hole sie raus, und natürlich wird sie wach. Obwohl sie nur 5 Min geschlafen hat, scheint sie sich ein wenig erholt zu haben.Ich habe 45 Minuten Zeit, dann muss ich wieder los. Mogli ist noch in der Eingewöhnung und bleibt noch nicht lange in der Kita. Während die Kleine sich mit den Bändern meines Rucksackes beschäftigt, stelle ich schnell ein neues Produkt bei Dawanda ein. Ich habe Ambitionen und habe meinen Dawanda Shop wieder geöffnet. Ich hoffe ich schaffe es hin und wieder etwas einzustellen. Obwohl es noch etwas früh ist, gebe ich dem Babymädchen schon mal ihren Mittagsbrei, danach gibt es noch schnelle eine neue Windel und schon gehts wieder los, Mogli vom Kindergarten abholen. Sie ist noch in der Eingewöhnung und bleibt nur kurze Zeit alleine.  Mogli freut sich mich zu sehen, ist aber auch sichtlich stolz das sie alleine in der Kita geblieben ist. Wir verabschieden uns für heute und fahren gleich weiter zum Supermarkt, denn der Kühlschrank ist leer…Ich habe natürlich keinen Euro in der Tasche und wir kämpfen uns bis zur Kasse vor um den Schein gegen Münzen zu tauschen. Ich setzte beide Kinde in den Einkaufswagen, denn sonst wird es stressiger als es sein muss und los gehts… Als alle Einkäufe im Anhänger verstaut sind düsen wir nach Hause. Als wir alle oben angekommen sind, essen wir erstmal Obst und Mogli und das Babymädchen fangen an zu spielen.. Die Kleine kann seit ein paar Tagen nun krabbeln und ist schneller bei mir als ich gucken kann. Während ich Milchreis aufsetze, zieht sich das Baby an meinem Bein hoch..Gleich machen wir ” Pause” und ich lese Bücher vor..Und danach muss noch de Wäsche abgehängt und aufgeräumt werden…

Mal sehen, ob ich heute Abend Zeit zum nähen finde…

Mit besten Grüßen,

Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.