Pulli Malou zum Rums # 44

Kennt ihr RUMS ?  Ich kenne die Seite noch nicht so lange, gucke mir aber in letzter Zeit sehr gerne die Sachen dort an…Bei RUMS geht es “ Rund ums Weib“ und zwar zeigt man auf seinem Blog Sachen, die man für sich selber gemacht hat. Man veröffentlicht das ganze am Donnerstag.

So möchte ich heute meinen neuen Pulli zeigen. Der Schnitt ist Malou von Frau Liebstes.

Bild

Bild

Bild

Ein sehr kuscheliger Winterpulli aus warmem Sweatstoff.

So, ich gehe jetzt schauen, was heute noch so gerumst wurde…

Mit besten Grüßen,

Nadine

9 Monate

Mit 9 Monaten:

  • ist man ein richtiges Spielplatz-Kind! Schaukeln ( mit Mama oder Papa), Sandeln, Steine bewundern…
  • verteilt man gerne Luftküsschen
  • ißt jetzt auch öfters vom Teller der Erwachsenen mit
  • spielt man gerne im Zimmer der großen Schwester, besonders gerne mit Lego..
  • hat man 7 Zähne
  • stellt man sich hin und hangelt an Möbelstücken entlang.
  • klettern man blitzschnell die Treppe hoch und krabbelt sofort zur Haustür wenn diese aufgeht..
  • spielt man mit der nassen Wäsche während die Mama sie aufhängt..
  • ist man ganz schön Kamikaze-mässig unterwegs und hat sich neulich erst eine blaue Lippe und am nächsten Tag gleich eine Ledierung am Auge geholt.
  • gibt immer deutlichere Laute von sich, sagt oft “ Babba“.
  • mag nicht gewickelt und angezogen werden, protestiert lautstark und rollt sich zur Seite.
  • möchte auch auf der Tastatur herumtippen..

IMG_0088  IMG_0248

Mit besten Grüßen,

Nadine

Herbstbaum und mehr kreatives im Herbst…

Gestern habe ich mit Mogli einen Herbstbaum geklebt. Dafür habe ich  einen Baumstamm auf Papier gemalt und Mogli hat ihn angemalt.  Für ältere Kinder ist es eine schöne Variante,den Baumstamm aus braunem Garn oder Wolle auf eine Pappe zu Sticken. Danach haben wir echte, gepresste und getrocknete Blätter als Baumkrone aufgeklebt und das ganze in einen Bilderrahmen gerahmt.

Eine andere Variante ist ein Igelbild auszudrucken, anzumalen und Blätter auf den Körper zu kleben.

IMG_0294

Am Sonntag haben wir die Laternenzeit eingeläutet und sind bei starkem Wind durch die Straßen gelaufen. Mogli hat von meiner Mutter eine Laterne geschickt bekommen, die wir dann gleich ausprobiert haben. Hier findet ihr unsere Laternenlieder vom letzten Jahr.

Ich hatte so viele Ideen, leider haben wir nur einen Bruchteil der Sachen umgesetzt. Einige Ideen wären:

Kastanienketten machen: Einfach Kastanien, eventuell, Eicheln, getrocknete Blätter und ähnliches auf eine Schnur fädeln und aufhängen… Die Löcher habe ich mit einem Handbohrer reingebohrt und Mogli hat die Kastanien mit einer großen Stopfnadel aufgefädelt.

Sehr schön finde ich auch diese Laternen  aus Tetra Pack Verpackungen, um sie gemeinsam mit Kindern zu basteln…

In dem Zwergenstübchen Backbuch gibt es ein Rezept wie man niedliche Igel backen kann, hier ein Bild davon..

IMG_0295

Allerdings scheint mir das Rezept nicht ganz einfach zu sein, vor allem wenn man es mit Kindern zusammen machen möchte..

Eine schöne herbstliche Fensterdekoration kann man mit Hilfe eines Laminiergerätes herstellen..Einfach getrocknete Blätter laminieren, mit brauner Fingerfarbe einen Baumstamm an das Fenster malen und mit Kleister die laminierten Blätter an den Baum kleben. ( Es gibt leider kein Foto, da ein Blatt im Laminiergerät stecken geblieben ist und das Projekt nun in der Warteschleife hängt…)

Man kann mit den laminierten Blättern auch ganz einfach ein Mobile basteln…Kleine Löcher in die laminierten Blätter machen und mit dünnen Bindfäden an einen Ast hängen oder Holzring hängen..

Viel Spaß beim nachmachen..

mit besten Grüßen,

Nadine

Verzweiflung pur…

verspürte ich als ich Mogli gestern vom Kindergarten abholte…

Gestern wie auch die Tage vorher hatte Mogli eine volle Windel als ich sie abholte (und hier gehe ich jetzt mal nicht weiter ins Detail..) Seitdem sie also mit Windel im Kindergarten ist, wurde sie nicht ein einziges mal gewickelt… Gestern kam in der Abholsituation die betroffene Erzieherin auf mich zu, sie sah wie ich die volle Windel abmachte und sagte mir im selben Moment,dass es nun eine große Erleichterung für den Ablauf sei das Mogli nun eine Windel trägt…Ihr könnt euch sicher vorstellen das ich an dieser Stelle kurz vorm Explodieren war…Nicht nur das sie einem Kind was quasi trocken ist und nur ein wenig Bange vor der Toilette im Kindergarten hat wieder eine Windel anziehen- nein, in 4 Stunden wird sie auch nicht ein einziges mal gewickelt…! Als ich fragte warum nicht ,bekam ich einen Vortag zu hören, dass sie gerade erst vom Ausflug zurück waren usw….Kein Einsehen ihrerseits das man den Alltag so organisieren muss,dass ein Windelwechsel selbstverständlich ist...  Desweiteren sagte sie mir,sie hätte Mogli gefragt,ob sie eine neue Windel braucht und das hätte sie verneint…Auf meine Erklärung das Mogli auch zu mir ziemlich oft nein sagt,wenn sie keine Lust zu etwas hat ist sie gar nicht eingegangen….

Ich möchte diesen Block nicht nutzen um ständig meinen Alltagsfrust rauszulassen, dennoch beschäftigt mich das Thema Kindergarten & Co so sehr das ich unsere Erfahrungen mitteilen möchte..

Der Kindergarten ist sicherlich einer der besseren in Leipzig, hat ein tolles Konzept, neue Räumlichkeiten, eine eigene Buchwerkstatt, wo die Kinder stempeln, drucken usw.. können. Aber der tollste Kindergarten hilft einem auch nicht weiter wenn man an die „falschen“ Erzieher gerät… Erzieher sollten die Kinder in ihrer Entwicklung unterstützten und keine Rückschritte einleiten..

Ich werde einen nächsten Vorschlage machen, sie könnten nämlich das „auf die Toilette gehen“ als Thema mit den Kindern besprechen und versuchen den Kindern spielerisch die Angst zu nehmen. Es gibt noch andere, vor allem jüngere Kinder, denen die Toilette nicht ganz geheuer ist…Es gibt viele Kinderbücher die das Thema behandeln, die man zu Hilfe nehmen könnte…

Ich glaube,das wichtigste ist aber die Sicht auf das Kind und der Wille nicht nur Abläufe zu vereinfachen sondern Entwicklungsstände zu erkennen und zu unterstützen…

Es gibt zweifellos tolle Einrichtungen und super Pädagogen, ist gibt aber auch die anderen und da frage ich mich oft, warum Deutschland in der frühkindlichen Bildung so hinterherhinkt..

So, ich mache jetzt ( erstmal) einen Punkt und hoffe nicht mehr so oft über das Thema schreiben zu müssen.

Amen 🙂

Mit besten Grüssen,

Nadine

Rückblick der letzten Tage…

So, mal wieder Montag und hier passiert im Moment so einiges….

Heute morgen pünktlich um 8.00 Uhr habe ich mir erstmal eine Regenjacke & Hose im Supermarkt erkämpft,nachdem ich neulich als ich um kurz nach 9.00 Uhr in dem anderen Supermarkt auftauchte natürlich viiiel zu spät war…

Es wächst die Idee im nächsten Jahr mit selbstgenähten Sachen an einem Kreativ Markt ( Happy-Pop-up Markt) in Leipzig teilzunehmen… Dafür wurden Ideen gesammelt, was wir alles nähen könnten.. Ich hoffe eine Freundin macht mit…Ideen gibt es wie immer viele, was fehlt ist wie immer die Zeit…:)

Ein paar neue Entwicklungen gab es bei den jungen Damen des Hauses… Das kleine Fräulein steht die ganze Zeit auf und „klebt“ dann an meinem Bein. Neuerdings schafft sie es gut ,sich alleine wieder auf den Boden zu setzten- ohne einfach umzufallen… Vormittags ist sie schnell wieder müde und kommt nur schwer in den Schlaf.. Nun mache ich sie neuerdings auf dem Rücken ins Ergobaby ( Danke Andrea! ) und siehe da, während sie auf meinem Rücken einschläft ,schaffe ich es sogar das eine oder andere zu erledigen… Dieses Wochenende hatten wir wieder Besuch, und weil ich dann abends in einem Raum genäht und geschlafen habe, „musste“ das Babymädchen ausziehen und siehe da, auch das funktionierte bestens. So haben Mogli und das Babymädchen die halbe Nacht in einem Zimmer verbracht und beide haben super gut geschlafen…. Wahrscheinlich ziehen die beiden bald dauerhaft in ein Zimmer.

Letzte Woche habe ich mich sehr über Moglis Kindergarten geärgert..( Untertitel: Wie Mogli wieder zur Windel zurückkehrt..) Mogli braucht seit einigen Monaten tagsüber keine Windel mehr…Mit dem Kindergartenbeginn war dann öfters mal die Hose nass. Kein Problem, alles ganz normal bei so einem Wechsel….finde ich. Der Bezugserzieher hat ihr dann mal eine Windel angeboten, was Mogli ganz klar verneinte… Ich habe gesagt das ich mehr Wechselwäsche, Mülltüten etc… mitbringe…Ein paar Tage später hatte Mogli dann jeden Tag beim Abholen eine Windel an…Und ich sollte doch mehr Windeln mitbringen…

Ich habe dann mal nachgefragt, ob sie denn überhaupt auf die Toilette geht, was verneint wurde… Aha, da stelle sich mir sofort die Frage warum sie im Kindergarten nicht auf die Toilette geht…Im Gespräch mit Mogli kam ganz schnell heraus, dass es ihr einfach unheimlich ist und sie Angst hat das andere Kinder sie schubsen und ähnliches… Im Gespräch mit der betroffenen  Erzieherin kam aber zur Antwort das sie das nicht glaubt und Mogli einfach noch nicht so weit ist….

In solchen Momenten bin ich manchmal wirklich am verzweifeln und frage mich warum bestimmte Situationen so oft nicht erkannt werden…Meiner Ansicht nach muss man hier sofort ansetzten und gucken, warum die Kinder Angst haben auf die Toilette zu gehen  und wie sie die Angst verlieren können… In der Erzieherausbildung ist die Unterstützung zur Selbstständigkeit ein großes Thema, eines der wichtigsten Aufgaben der Erzieher… Mogli trägt nun diese Tage eine Windel im Kindergarten und ich denke hier ist noch Gesprächsbedarf und bleibe dran…:)

So, ich könnte noch viel mehr schreiben, muss aber mal weiter machen und zeige euch nur noch schnell die neuen Lederpuschen von dem kleinen Fräulein…

IMG_1452

Guten Start in die Woche,

mit besten Grüßen,

Nadine