Gemeinschaftsgarten Annalinde

Ich hab mir ja immer mal vorgenommen Plätze und Orte in Leipzig vorzustellen…

Ganz in der Nähe und doch erst vor kurzem entdeckt, habe ich den Gemeinschaftsgarten Annalinde… Hinter der Bibliothek versteckt,liegt der charmante Gemeinschaftsgarten, ein Garten mitten in der Stadt, wo gemeinsam gearbeitet und geerntet werden kann…Letzte Woche habe ich dort gleich an einer Fortbildung für Erzieher teilgenommen,und gelernt wie man blitzschnell ein Hochbeet aufbauen kann-ohne stundenlang den Hammer zu schwingen…

Im Garten gibt es ein Baumhaus, Hühner, Gewächshäuser und eine Menge Hochbeete mit Kräutern & Gemüsesorten. Jeder kann hier mitmachen und zu den öffentlichen Zeiten vorbei kommen. Samstags gibt es einen Wochenmarkt und einen Jungpflanzenverkauf…

Eine grüne Oase mitten in der Stadt! Wunderbar!

IMG_4245  IMG_4254

IMG_4255 IMG_4258

IMG_4264 IMG_4262

Wir gehen jetzt sicher öfters mal hin..

Mit besten Grüßen,

Nadine

 

Mogli aus dem Dschungelbuch

Zur Erinnerung : Hier im Blog habe ich meine große Tochter ja lange Mogli genannt, nun hatte ich das Gefühl, der Name würde ihr nicht mehr so ganz gerecht werden..und dann…vorgestern auf dem Spielplatz…

Es war super heißes Sommerwetter und es gab eine Wasserpumpe, da wir keine Wechselwäsche dabei hatten, ließ ich die beiden Mädchen in Unterhose rumlaufen..Und auf einmal sagt eine Mutter zu mir : “ Wissen Sie was, ihre Töchter, besonders die große, sieht aus wie Mogli aus dem Dschungelbuch“.

Fand ich lustig!

Mit besten Grüßen,

Nadine

Bahngeschichten

Neulich bin ich mit meinen Mäusezähnchen nach Hamburg gefahren…Mit der Bahn. Früher habe ich eigentlich nie reserviert, da ich aber an einem Samstag mit Gepäck und 2 kleinen Kindern gefahren bin, habe ich doch lieber reserviert.

Wenn man doch bloss etwas davon hätte…! Strecke Leipzig-Hannover: Der Wagen Nr.10 mit reserviertem Kinderabteil fährt heute leider nicht mit! Witzig! In Hannover: Ich habe weniger als 10 Minuten Zeit zum umsteigen, muss die Treppe runter und dann das andere Gleis hoch..Meine Zugnummer stand leider nicht dran.. Blöd, also wieder runter, der Infoschalter total voll, wenn der Zug nun von einem anderen Gleis fährt, verpasse ich den. Was tun? Also laufe ich wieder zu dem eigentlichen Gleis hoch (Rucksack auf dem Rücken, 1 Kind an der Hand, das andere müde Kind auf dem Arm) Nun endlich eine Info: Der Zug fällt aus, es kommt mit 20 Minuten Verspätung ein Ersatzzug..Gutgläubig habe ich noch nach unserem Platz gesucht, die Reservierung war natürlich komplett hinfällig..

Auf dem Rückweg: Es war der ICE von Hamburg nach Berlin… Ich hatte keine Reservierung..Obwohl es mitten in der Woche war, der Zug war brechend voll. Als der Zug aus dem Bahnhof fährt, stehe ich mit dem Rucksack und Kindern im Gang. Doch ich habe Glück, ein junger Mann gibt mir den Tip, 2 Wagen weiter im Kinderabteil sei noch Platz … So ein Glück… Später komme ich mit einer Mutter,die mir 3 kleinen Kindern reist, ins Gespräch.. Sie hat ihr Ticket schon im Februar gekauft und wollte im Kinderabteil reservieren, ging aber nicht. Auf der Fahrt im Großraumabteil haben sich schon mehrere Leute über die Kinder beschwert..Selbst die Zugbegleiterin fragte ,warum sie denn nicht im Kinderabteil reserviert hätte…!!! Da möchte man doch den Leuten am liebsten an die Gurgel springen…Die hätten wohl noch gerne das man sich dafür entschuldigt, das man Kinder hat und dann auch noch auf die Idee kommt mit Ihnen Zug zu fahren..Weder ich noch die andere Mutter hätten übrigens nichts dagegen wenn es einen ganzen Wagen nur für Familien gäbe.

Mit grummeligen Grüßen,

Nadine

Kindergarten

Irgendwie ist hier in Sachen Kindergarten und familiärer Rhythmus Ruhe eingekehrt…Das große Mausezahnkind hat eine beste Kindergartenfreundin und geht gerne hin. Am liebsten würde sie auch am Wochenende in den Kindergarten gehen..Und wehe ich komme vor dem Vespern..:) Das kleine Mausezahnkind kann in Ruhe Essen und noch ein Schläfchen machen bevor wir wieder los müssen…Verdächtig,so ruhig..

Mit besten Grüßen,

Nadine

Stipvisite in Hamburg mit Bauernhofbesuch

Endlich war ich mit den Mausekindern mal wieder auf Stipvisite in der alten Heimat Hamburg zu Besuch…Da konnten wir mal wieder so richtiges Hamburger „Schietwetter“ erleben. Zum Glück hatten wir aber Regenhosen-und Jacken mit im Gepäck, also alles halb so schlimm 🙂

Wir haben mal wieder einen Ausflug gemacht, den ich euch sehr ans Herz legen möchte..

Wir waren auf dem Kinderbauernhof in Kirchdorf. Auf einem schön angelegtem Gelände leben hier u.a. Pferde, Schweine, Gänse, Hühner, Esel, Kaninchen, Katzen etc. zusammen. Kinder und Erwachsene können hier viel über den Umgang mit Tieren lernen. Der Bauernhof ist aus einer Initiative engagierter Eltern entstanden und als gemeinnütziger Verein eingetragen. Das Anliegen des Vereines ist die Wissensvermittlung und insbesondere die gelebte Umweltpädagogik. Emotionale Bedürfnisse und kreative Potentiale der Kinder sollen angesprochen und gefördert werden. Hier können die Kinder mit anpacken, die Tiere füttern,schaukeln oder in der Sandkiste buddeln… Beliebt sind auch die Kindergeburtstage mit “ Heubodenspringen, Luftdusche & Heutaufe“.

Besonders erwähnen möchte ich das der Bauernhof ohne öffentliche Mittel auskommen muss und hier viele ehrenamtliche Mitarbeiter mithelfen. Der Bauernhof ist eine wichtige soziale Anlaufstelle im Stadtteil und auf Spenden angewiesen…

Hier aber einfach ein paar Fotos:

IMG_4112 IMG_4116

IMG_4123 IMG_4128IMG_4132 IMG_4135

IMG_4136 IMG_4153

Der Bauernhof ist täglich von 10-19.00 Uhr geöffnet und kostet keinen Eintritt!

Mit besten Grüßen,

Nadine

 

 

Mausezahn testet die Wummelkiste

Neulich haben wir eine Anfrage bekommen, ob wir die Wummelkiste testen möchten. Na klar, das machen wir gerne. Die Wummelkiste ist eine Spiel- und Bastelkiste für Kinder von 3-8 Jahren, die man sich monatlich schicken lassen kann. Zu einem bestimmten Thema befinden sich unterschiedliche Spiel- und Bastelsachen in der Kiste. Alle benötigten Materialien werden mitgeliefert. Unser Thema heißt “ Dschungelfieber“. Es werden 4 unterschiedliche Bastelangebote rund um das Thema Dschungel angeboten: 1. Dschungelsuche 2. Kletteraffenspiel 3. Chamäleon und 4. Dschungelbox.

IMG_3996 IMG_3998

Unser großes Mausekind ( 3, 5 J.) hat sich mit großer Begeisterung auf die Kiste gestürzt. Da sie ja mit 3,5 J an der unteren Altersempfehlung steht,brauchte sie bei einigen Sachen noch Hilfe, bzw. wir haben Sachen vereinfacht oder weggelassen.

Wie war das so bei uns ? Hier ein paar Erfahrungungen zu den einzelnen Spiel/ Bastelangeboten:

1. Dschungelsuche:Auf einem Dschungelbild sollten verschiedene Tiere gefunden werden. Alle Tiere wurden schnell gefunden und das Mausekind hatte viel Spaß.

IMG_4007 IMG_4006

2. Das Kletteraffenspiel: Bei diesem Spiel brauchte sie am meisten Unterstützung. Es wurden Karten ausgestanzt, Affen gebastelt, Bäume aufgebaut und dann sollte man mithilfe von Stäben die gebastelten Affen zu verschiedenen Symbolen an den Baum hängen. Optisch ist diese Spiel sehr ansprechend, für 3 jährige aber noch sehr schwierig. Wir haben die Affen einfach mit der Hand an die verschiedenen Stellen gesetzt und die Lianen ( Bindfäden) weggelassen.

IMG_4034 IMG_4040

3. Das Chamäleonspiel:Haben wir ebenfalls etwas vereinfacht gemacht. Dieses Spiel hat ihr viel Spaß gemacht, da sie gerne stempelt. Man stanzt eine Chamäleonmaske aus dem Karton und bestempelt diese mit Farbe. Mit dabei waren Luftrüssel/ Tröten die man durch eine Öffnung in der Maske schieben und die Zunge des Tieres darstellen soll. Den Rest haben wir einfach weggelassen. Man hätte noch Insekten aus Filz ausschneiden können und einen Klebepunkt an der Tröte befestigen können, um dann die Insekten damit zu „fangen“ Dies erschien mir als zu schwierig und die Tröte war ohnehin das absolute Highlight in dem ganzen Paket. ( Eine soll an die Freundin verschenkt werden)

IMG_4015 IMG_4019

4. Die Dschungelbox:Auch bei der Dschungelbox hatte das Mausekind viel Geduld. Wir haben die Teile gemeinsam geknickt und geklebt, dann hat sie die Box angemalt. Hinterher wurden nur noch die Folien mit den Dschungelmotiven hineingeschoben und verschiedene Möglichkeiten ausprobiert. Die Box steht nun im Kinderzimmer und wird bestimmt noch anderweitig bespielt.

IMG_4021 IMG_4027

Fazit: Ich wäre nicht auf die Idee gekommen die Kiste zu bestellen, da unsere Kinder so viele eigene kreativen Ideen haben, was sie aus Sand, Wasser, Steinen, Bauklötzen etc.gestalten und spielen können.Zudem ist es meistens schwierig,etwas zu basteln wenn ich mit beiden Kindern alleine bin, da die einjährige mitmachen möchte und es vom Alter einfach noch nicht klappt. Dennoch hat unsere Große viel Spaß gehabt,und ich kann mir vorstellen,daß es den einen oder anderen schlecht-Wetter-Tag drinnen ein wenig interessanter macht, und gerade für etwas ältere Kinder ist die Kiste eine gute Sache. Am besten hat mir gefallen das wirklich alle benötigten Materialien dabei sind, denn an Ideen hapert es bei uns nicht, nur müssen wir manchmal noch etwas besorgen um unsere Ideen umsetzen zu können….

IMG_4028

Vielen Dank das wir testen duften!

Wenn ihr die Wummelkiste einmal testen wollt, könnt ihr euch hier informieren..Außerdem bekommen meine Leser einen 10,- Euro Gutschein. Danke!

Mit besten Grüßen,

Nadine

IMG_4039