Bahngeschichten

Neulich bin ich mit meinen Mäusezähnchen nach Hamburg gefahren…Mit der Bahn. Früher habe ich eigentlich nie reserviert, da ich aber an einem Samstag mit Gepäck und 2 kleinen Kindern gefahren bin, habe ich doch lieber reserviert.

Wenn man doch bloss etwas davon hätte…! Strecke Leipzig-Hannover: Der Wagen Nr.10 mit reserviertem Kinderabteil fährt heute leider nicht mit! Witzig! In Hannover: Ich habe weniger als 10 Minuten Zeit zum umsteigen, muss die Treppe runter und dann das andere Gleis hoch..Meine Zugnummer stand leider nicht dran.. Blöd, also wieder runter, der Infoschalter total voll, wenn der Zug nun von einem anderen Gleis fährt, verpasse ich den. Was tun? Also laufe ich wieder zu dem eigentlichen Gleis hoch (Rucksack auf dem Rücken, 1 Kind an der Hand, das andere müde Kind auf dem Arm) Nun endlich eine Info: Der Zug fällt aus, es kommt mit 20 Minuten Verspätung ein Ersatzzug..Gutgläubig habe ich noch nach unserem Platz gesucht, die Reservierung war natürlich komplett hinfällig..

Auf dem Rückweg: Es war der ICE von Hamburg nach Berlin… Ich hatte keine Reservierung..Obwohl es mitten in der Woche war, der Zug war brechend voll. Als der Zug aus dem Bahnhof fährt, stehe ich mit dem Rucksack und Kindern im Gang. Doch ich habe Glück, ein junger Mann gibt mir den Tip, 2 Wagen weiter im Kinderabteil sei noch Platz … So ein Glück… Später komme ich mit einer Mutter,die mir 3 kleinen Kindern reist, ins Gespräch.. Sie hat ihr Ticket schon im Februar gekauft und wollte im Kinderabteil reservieren, ging aber nicht. Auf der Fahrt im Großraumabteil haben sich schon mehrere Leute über die Kinder beschwert..Selbst die Zugbegleiterin fragte ,warum sie denn nicht im Kinderabteil reserviert hätte…!!! Da möchte man doch den Leuten am liebsten an die Gurgel springen…Die hätten wohl noch gerne das man sich dafür entschuldigt, das man Kinder hat und dann auch noch auf die Idee kommt mit Ihnen Zug zu fahren..Weder ich noch die andere Mutter hätten übrigens nichts dagegen wenn es einen ganzen Wagen nur für Familien gäbe.

Mit grummeligen Grüßen,

Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.