Interessante Links zum Wochenende

Heute mal ein paar gute Links zu Seiten die mir auf meiner Internetrunde begegnet sind…

  • Ich lese ja gerne andere Blogs, seit einiger Zeit auch Ellas Blog „Ringelmiez“ .. Ella macht aufwendige Quillts und lebt mit ihrer Familie im geliebten Freiburg im Breisgau. Schwer begeistert bin ich von dieser Idee: Aus einer Kinderzeichnung hat sie ein Bild gestickt und aus diesem ein „Kusselkissen“ genäht…Super! Ist auf meiner sehr langen “ Was ich alles nähen möchte“ Liste abgespeichert. Die Idee stammt original übrigens von der Soulmama.
  • Sehr beeindruckt hat mich diese Dokumentation über eine freiberufliche Hebamme und 5-fache Mutter die z.B noch Hausgeburten begleitet. Aber auch sie steht vor der beruflichen Frage, wie es weitergehen soll..http://mediathek.daserste.de/Reportage-Dokumentation/Reportage-im-Ersten-Hebamme-am-Limit/Das-Erste/Video?documentId=26351090&topRessort=tv&bcastId=799280
  • Wenn die Sonne scheint, juckt es mich schon in den Fingern um zu gärtnern..Gestern haben die kleinen Damen und ich die ersten Blumensamen eingepflanzt. Eine schöne Aktion ist auch das Blumenwichteln von Julia.
  • Bei diesem Rezept für Möhrenkuchen mit Mascarpone Topping läuft mir das Wasser im Munde zusammen, mal sehen ob ich es schaffe, den mal auszuprobieren…

Ein schönes Wochenende,

mit besten Grüßen,

Nadine

Neulich beim Möbelschweden…

Kennt ihr das ? Das Phänomen vom Möbelschweden? Man möchte etwas bestimmtes, möchte Geld dort lassen und am Ende fährt man mit einer Tasche voller Kleinkram wieder nach Hause und hat leider überhaupt nicht das,was man eigentlich wollte…

Wir haben leider ein ganz blödes Sofa,wo immer die Kissen wegrutschen und man überhaupt nicht gut drauf schlafen kann…Deshalb würden wir uns gerne ein neues Sofa kaufen- zum einen soll es groß genug für die ganze Familie sein, zum anderen soll es nicht zu empfindlich sein. (Kinderhände,Kinderhüpfen etc..) Wir wollen nicht unbedingt beim Möbelschweden kaufen, landen aber aufgrund von Preisen & Design doch immer wieder dort. Kennt ihr das?

Was ist also bei unserem Möbelschweden-Besuch passiert? Wir haben ein Sofa gesehen das uns wirklich richtig super gut gefällt! Groß genug, schönes Design, schöner Bezug! Wow!  Aber leider..ohne Schlaffunktion und daher sinnlos. Wir haben ja kein Gästezimmer und wenn wir Besuch bekommen, muss dieser in unserem Wohnzimmer schlafen. Darum brauchen wir also unbedingt ein neues Schlafsofa. Die anderen Schlafsofen haben uns dort einfach gar nicht gefallen. Entweder total unbequem, nicht nach unserem Geschmack oder nur so la la…Und wir wollen nicht wieder viel Geld ausgeben für ein Sofa was uns nicht überzeugt….Also, erstmal kein neues Sofa..

Dann Mission Nr 2: Eine neue Regalwand mit einer schönen Vitrine ebenfalls für das Wohnzimmer..Zuhause haben wir alles schön ausgemessen und wussten schon ganz genau, was wir haben wollten. Und dann..2 der Möbelstücke sind nicht vorrätig und kommen so auch nicht wieder rein..Blöd! Wir finden nämlich unser Wohnzimmer so ungemütlich und hatten uns schon auf ein paar schöne, neue Möbel gefreut. Nun ja, wie gesagt, das eine oder andere Teil ist dann natürlich doch in unsere Einkaufstüte gewandert, unter anderem ein Buch das ich demnächst noch mal genauer vorstellen möchte.

GetAttachment-10.aspx

Hier übrigens ein Foto von unserer ehemaligen kleinen Wohnung in Freiburg aus dem Jahr 2006 🙂

Auch hier hat der Möbelschwede schon seinen Beitrag geleistet…

Mit besten Grüßen,

Nadine

Eine Piñata zum Geburtstag!

Der Geburtstag von dem kleinen Tochterkind ist schon wieder eine Weile her und dieses mal in dem ganzen Trubel etwas untergegangen. Am „echten“ Geburtstag kam überraschend die Oma zu Besuch ( um 5.00 Uhr morgens in Hamburg in den Zug gestiegen um 10.00 Uhr in Leipzig). Toll oder? Am 30. Januar haben wir dann im kleinsten Familienkreis mit Kuchen & Geschenken gefeiert. Eine Woche später gab es dann noch einen kleinen Kindergeburtstag mit insgesamt 5 Kindern.

Wer uns kennt,weiß das es bei jedem Kindergeburtstag bei uns eine Piñata gibt. Da der Familienpapa aus Mexiko kommt, fast schon logisch:) Die Tradition der Piñata sieht man aber hierzulande auch immer häufiger.. Was ist eigentlich eine Piñata? Eine Piñata ist eine bunte Figur aus Pappmaché die dann zu bestimmten Feiern (Weihnachten, Geburtagen usw.) mit verschiedenen Sachen befüllt wird. Traditionell landen neben Süssigkeiten auch viele Früchte usw. in der Piñata. Hier könnt ihr mehr über die Piñata lesen.

Wie man eine Piñata herstellt:  Ich fange immer mindestens 1 Woche vor dem Fest mit dem Herstellen der Piñata an, denn man trägt verschiedene Schichten Zeitungspapier mit Kleister auf den Luftballon auf. Zwischendurch müssen die Schichten aus Zeitungspapier gut trocknen.

Man braucht:

  • 1 großer Luftballon
  • Kleister
  • Zeitungspapier
  • Krepppapier, bunte Farben
  • Band zum aufhängen
  • Pinsel

Als erstes wird das Papier in viele Streifen gerissen und in einem Behälter gesammelt. Kleister anrühren. Einen Luftballon aufpusten und aufhängen. Am besten darunter noch Zeitungspapier auslegen,falls der Kleister kleckert. Dann schmiert man den Ballon mit Kleister ein und klebt stückchenweise das zerrissene Zeitungspapier an den Luftballon bis er gut bedeckt ist. Nun muss er ca. einen Tag gut trocknen, danach geht es mit der nächsten Schicht weiter usw. Ich finde mindestens 3 Schichten sinnvoll, bis er stabil genug ist. Wenn die letzte Schicht getrocknet ist geht es mit Verzieren weiter. Da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt,man kann einfach buntes Krepppapier auf die Piñata geklebt werden oder sie kann mit bunten Farben einfach angemalt werden.

IMG_8900 Pinguin IMG_9783 Heißluftballon

Der Luftballon wird am Ende einfach entfernt und man muss natürlich oben ein Loch frei lassen, wo die Piñata dann befüllt werden kann. Ausserdem muss man oben an den Seiten 2 kleine Löcher hineinbohren und wieder ein Band durchziehen damit man die Piñata irgendwo aufhängen kann.

Zur Befüllung. Da ich die Piñata nicht so gerne nur mit Süssigikeiten befülle, haben wir dieses Jahr folgendes gemacht: Wir haben hübsche Streichholzschachteln gekauft ( die gab es mit hübschen Motiven beim Rossmann), hinten und an den Seiten habe ich sie mit bunten Klebebändern beklebt und mit Rosinen, verschiedenen Nüssen & Konfetti gefüllt. Damit wir dann die Piñata gefüllt.

IMG_8896 IMG_8903

Wenn wir nun eine fertige Piñata haben, kann es ja losgehen. Am schönesten ist es natürlich wenn man die Piñata draussen irgendwo aufhängen kann. Die Kinder bilden eine Reihe und nun kommt jedes Kind mal dran und darf mit einem Stock auf die Piñata hauen. Dazu singen wir immer dieses Lied:

       Spanischer Text

Dale, dale, dale
No pierdas el tino
Porque si lo pierdes
Pierdes el camino
Ya le diste una
Ya le diste dos
Ya le diste tres
Y tu tiempo se acabó
             Sinngemäße Übersetzung

Schlag sie, schlag sie, schlag sie
Verlier nicht dein Ziel (wörtl. Treffsicherheit)
Denn verlierst du es
Kommst du vom Weg ab
Du hast einmal geschlagen
Du hast zweimal geschlagen
Du hast dreimal geschlagen
Und deine Zeit ist um

 

 Gefunden habe ich den Text, mit der sinngemäßen Übersetzung in der Wikipedia.

Habt ihr auch Lust bekommen mal eine Piñata zu machen?

Mit besten Grüßen,

Nadine

Déjà-vu

Letztes Jahr um diese Zeit konnte das große Tochterkind leider nicht zur Faschingsfeier in den Kindergarten gehen,weil sie krank war geworden ist..Ich hatte da heute so ein Déjà-vu…(Ist natürlich auch immer ganz schön stundenlang im Wartezimmer beim Kinderarzt zu sitzen..Hmpf..)

Übrigens wurde ich von der Erzieherin der großen Tochter gefragt, ob das Kind bei einer Untersuchung im Kindergarten mitmachen soll..Auf meine Nachfrage, ob das denn sein muss, meinte sie,das ich einfach auf ihrem Zettel unterschreiben soll das wir nicht wollen-gesagt getan. Erst vor kurzem sind wir ja nach einer U-Untersuchung mit 2 Überweisungen und dementsprechend mit 2 weiteren (unnötigen) Terminen nach Hause gegangen. Im übrigen hat sich selbst der Augenarzt aufgeregt, warum wir denn zu ihm geschickt worden sind, man müsste sich eben bei U-Untersuchungen mehr Zeit nehmen…( Meine Rede). Es gibt Situationen in denen „extra“ Untersuchungen sicherlich Sinn machen, ich kann aber ganz gut einschätzen das mit meinen Kindern alles in Ordnung ist. Das sich „akute“ Unwohlsein und Verstummen wenn fremde Personen im Sekundentakt komische Fragen stellen und Sachen von einem wollen finde ich ganz normal.Ich finde bestimmte Aufgaben sollten lieber den Bezugserzieher/innen in den Kindergärten übertragen werden.

Mit besten Grüßen,

Nadine

Faschingsmuffel (ein paar klitzekleine Ideen für die jecken Tage)

Ich geb´s zu, ich bin ein absoluter Faschingsmuffel. Karneval, Fasnacht & Co lassen mich kalt…Als Kind mochte ich mich gerne verkleiden, als Erwachsener nicht mehr. Als Erzieherin im Kindergarten gehörte Fasching nicht zu meinen Lieblingsfesten. Dennoch habe ich 2 kleine Mäuse die dieser Tage natürlich freudig-verkleidet durch die Gegend hüpfen- und ich will ja kein Spielverderber sein 🙂

Am Montag wird also das große Tochterkind als Engel- und das kleine Tochterkind als Marienkäfer zum Kindergarten gehen.

Dazu haben wir natürlich fleissig Masken gebastelt. Hier gibt es Vorlagen für Tiermasken. Die Vogelmaske kann man z.B wunderbar mit Glitzer, Federn usw…verfeinern.

Ich finde für die Feier im Kindergarten reichen die Verkleidungen, Luftballons, Luftschlagen und Musik vollkommen. Ein „Programm“ finde ich unnötig, da die Kinder aufgrund ihrer Verkleidungen schon ziemlich aufgekratzt sind.

Ich bin ja immer für gesundes Essen, finde aber das man an Fasching mal auf den Putz hauen darf. Toll ist z.B mal etwas ganz neues zu machen, wie z.B Spaghetti mit den Händen zu essen und Gummitiere aller Art auf dem Nachtisch. Ich selber mag keinen Wackelpudding, aber wegen der originellen Idee gab es neulich mal „Götterspeise mit Fröschen„. Was soll ich sagen? Es kam super gut an und bald ist der Spuk ja wieder vorbei…

Mit besten Grüßen,

Nadine

Buchtip: “ Komm mit zu Pettersson & Findus“

Hier mal wieder ein Tip für ein Kinderbuch für jüngere Kinder..:

„Komm mit zu Pettersson & Findus“ ist ein Wimmelbilderbuch und schon vor ein paar Wochen in unser Regal eingezogen.

IMG_8946 IMG_8958

Das Buch hat dicke, griffige Seiten und ist somit bestens für kleine Kinderhände geeignet…Auf jeder Doppelseite sieht man Szenen aus den bekannten Pettersson Bilderbüchern. An den Seitenrändern sieht man kleine Bilder (Flasche, Socke,Huhn,Blume,Hut,Tasse.. etc.) die man dann auf den fantasievollen Bildern suchen und finden kann. Das Buch beinhaltet viele liebevolle Details. Die Altersempfehlung ist für Kinder ab 2 Jahren. Die kleine Mausezahntochter sucht schon begeistert mit und erzählt, was sie sieht. Die große Mausezahntochter schaut auch gerne mit, allerdings ist das Suchen und Finden der Sachen für sie keine Herausforderung mehr 🙂 Das wunderschöne Wimmelbuch mussten wir einfach haben und ich kann es sehr empfehlen!

Das Buch ist im Oetinger Verlag erschienen- mit wunderschönen Illustrationen von Sven Nordqvist.

Mit besten Grüßen,

Nadine

Projekt 365 Tage Quilt # 5: Ich hole auf!

Ich bin mit meinem 365-Tage Quilt ganz schön in den Rückstand geraten.. In den letzten Tagen habe ich nun endlich aufgeholt. Zunächst habe ich aber von meinem Quilt an der Seite wieder 2 Reihen aufgetrennt. Warum ? Ich fing an zu grübeln, wie es denn weitergeht, wenn ich die Vorderseite irgendwann mal fertig habe.. Dann brauche ich zunächst einen Stoff für die Rückseite. Da viele Stoffe nur 1,40 breit liegen und ich die Rückseite nicht stückeln möchte, habe ich mich entschlossen das meine Decke „nur“ 1,40 m breit werden soll und nicht 1,60 . Dafür werde ich dann weiter in die Höhe gehen. Lange Rede-kurzer Sinn: Meine Reihen bestehen nun aus 17 Quadraten und insgesamt 9 Reihen. Also habe ich bisher 153 Quadraten aneinander gereiht und es fühlt sich so langsam auch richtig nach einer Decke an. Ich freue mich!

IMG_8889

Mit besten Grüßen,

Nadine

Hallo Februar!

IMG_8864

Willkommen Februar! Nun haben wir auch schon wieder den 4. des neuen Wintermonats..!

Im Januar gab es noch einen ungeplanten Hamburg Besuch & den 2. Geburtstag vom kleinen Tochterkind. Außerdem habe ich es geschafft mal wieder ins Kino zu gehen und einen Krimi zu lesen ( Danke Andrea!)

Im Februar steht nun noch die kleine Kindergeburtstagsfeier mit Piñata an und wir sind ebenfalls mit der kleinsten des Hauses in der Krippen-Eingewöhnung…

Ich freue mich auf viel neuen Lesestoff und das Planen der nächsten Märkte mit genähten Sachen..

Die Töchter werden im Kindergarten Fasching feiern und ich werde versuchen meinen Rückstand meines 356-Tage Quilts aufzuholen…

Euch allen einen schönen Februar!

Mit besten Grüßen,

Nadine