Eine Piñata zum Geburtstag!

Der Geburtstag von dem kleinen Tochterkind ist schon wieder eine Weile her und dieses mal in dem ganzen Trubel etwas untergegangen. Am „echten“ Geburtstag kam überraschend die Oma zu Besuch ( um 5.00 Uhr morgens in Hamburg in den Zug gestiegen um 10.00 Uhr in Leipzig). Toll oder? Am 30. Januar haben wir dann im kleinsten Familienkreis mit Kuchen & Geschenken gefeiert. Eine Woche später gab es dann noch einen kleinen Kindergeburtstag mit insgesamt 5 Kindern.

Wer uns kennt,weiß das es bei jedem Kindergeburtstag bei uns eine Piñata gibt. Da der Familienpapa aus Mexiko kommt, fast schon logisch:) Die Tradition der Piñata sieht man aber hierzulande auch immer häufiger.. Was ist eigentlich eine Piñata? Eine Piñata ist eine bunte Figur aus Pappmaché die dann zu bestimmten Feiern (Weihnachten, Geburtagen usw.) mit verschiedenen Sachen befüllt wird. Traditionell landen neben Süssigkeiten auch viele Früchte usw. in der Piñata. Hier könnt ihr mehr über die Piñata lesen.

Wie man eine Piñata herstellt:  Ich fange immer mindestens 1 Woche vor dem Fest mit dem Herstellen der Piñata an, denn man trägt verschiedene Schichten Zeitungspapier mit Kleister auf den Luftballon auf. Zwischendurch müssen die Schichten aus Zeitungspapier gut trocknen.

Man braucht:

  • 1 großer Luftballon
  • Kleister
  • Zeitungspapier
  • Krepppapier, bunte Farben
  • Band zum aufhängen
  • Pinsel

Als erstes wird das Papier in viele Streifen gerissen und in einem Behälter gesammelt. Kleister anrühren. Einen Luftballon aufpusten und aufhängen. Am besten darunter noch Zeitungspapier auslegen,falls der Kleister kleckert. Dann schmiert man den Ballon mit Kleister ein und klebt stückchenweise das zerrissene Zeitungspapier an den Luftballon bis er gut bedeckt ist. Nun muss er ca. einen Tag gut trocknen, danach geht es mit der nächsten Schicht weiter usw. Ich finde mindestens 3 Schichten sinnvoll, bis er stabil genug ist. Wenn die letzte Schicht getrocknet ist geht es mit Verzieren weiter. Da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt,man kann einfach buntes Krepppapier auf die Piñata geklebt werden oder sie kann mit bunten Farben einfach angemalt werden.

IMG_8900 Pinguin IMG_9783 Heißluftballon

Der Luftballon wird am Ende einfach entfernt und man muss natürlich oben ein Loch frei lassen, wo die Piñata dann befüllt werden kann. Ausserdem muss man oben an den Seiten 2 kleine Löcher hineinbohren und wieder ein Band durchziehen damit man die Piñata irgendwo aufhängen kann.

Zur Befüllung. Da ich die Piñata nicht so gerne nur mit Süssigikeiten befülle, haben wir dieses Jahr folgendes gemacht: Wir haben hübsche Streichholzschachteln gekauft ( die gab es mit hübschen Motiven beim Rossmann), hinten und an den Seiten habe ich sie mit bunten Klebebändern beklebt und mit Rosinen, verschiedenen Nüssen & Konfetti gefüllt. Damit wir dann die Piñata gefüllt.

IMG_8896 IMG_8903

Wenn wir nun eine fertige Piñata haben, kann es ja losgehen. Am schönesten ist es natürlich wenn man die Piñata draussen irgendwo aufhängen kann. Die Kinder bilden eine Reihe und nun kommt jedes Kind mal dran und darf mit einem Stock auf die Piñata hauen. Dazu singen wir immer dieses Lied:

       Spanischer Text

Dale, dale, dale
No pierdas el tino
Porque si lo pierdes
Pierdes el camino
Ya le diste una
Ya le diste dos
Ya le diste tres
Y tu tiempo se acabó
             Sinngemäße Übersetzung

Schlag sie, schlag sie, schlag sie
Verlier nicht dein Ziel (wörtl. Treffsicherheit)
Denn verlierst du es
Kommst du vom Weg ab
Du hast einmal geschlagen
Du hast zweimal geschlagen
Du hast dreimal geschlagen
Und deine Zeit ist um

 

 Gefunden habe ich den Text, mit der sinngemäßen Übersetzung in der Wikipedia.

Habt ihr auch Lust bekommen mal eine Piñata zu machen?

Mit besten Grüßen,

Nadine

One thought on “Eine Piñata zum Geburtstag!

  1. Die Idee mit der Pinata finde ich super und kenne das Spiel für Kindergeburtstage sonst nur aus amerikanischen Filmen. Dort sah es immer sehr lustig aus und ich habe mich auch schon oft gefragt, warum das nicht auch mal in Deutschland ausprobiert wird. Zumindest habe ich es damals auf Kindergeburtstagen nie gesehen. Ich habe zwar noch kein eigenes Kind, aber einen kleinen Neffen und sobald er etwas größer ist, werde ich auch mal spaßeshalber solch eine Pinata basteln. Ich glaube, es wird den Kindern mehr Spaß machen als einfach nur Süßigkeiten angeboten zu bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.