Eine super Eingewöhnung!

Das kleine Tochterkind ist gut in der Krippe angekommen und die Eingewöhnung abgeschlossen. Sie fühlt sich sehr wohl und geht meistens gerne aus dem Haus. Vor der Eingewöhnung habe ich mir schon Sorgen gemacht, denn bei der großen Tochter gab es eigentlich keine richtige Eingewöhnung. Der Erzieher war damals mit 18 (!) Kindern alleine in der Gruppe,sprang hin wo er gerade am nötigsten gebraucht wurde, hatte eigentlich gar keine Zeit für eine Eingewöhnung. Die große Tochter hätte in die Gruppe und in den Kindergartenalltag hinein begleitet werden müssen, musste sich aber mehr oder weniger alleine einfügen..Gleichzeitig gab es noch einen anderen neuen Jungen, der ebenfalls 3 Jahre zuhause betreut wurde und eine richtige Eingewöhnung gebraucht hätte. Die beiden mussten sich dann mehr oder weniger  alleine durchwurschteln.Wir als Eltern saßen lange, eigentlich viel zu lange mit dabei…Der Zeitpunkt wo wir uns verabschieden hätten sollen wurde verpasst..Wir hätten uns passiv verhalten sollen, was aber gar nicht ging, da der Erzieher meistens mit den anderen Kindern und dem laufenden Betrieb beschäftigt war.. Dementsprechend lange dauerte es bis die große Tochter sich an den Kindergartenalltag, die Kinder & den Erzieher gewöhnt hatte.

IMG_9011 IMG_9010

Jetzt war es ganz anders und mein Erzieherinnen Herz hüpft vor Freude, wenn ich an die Eingewöhnung der Kleinen zurück denke. Die Eingewöhnung fand in Anlehnung an das “ Berliner Modell“ statt. das Kind soll langsam an die neue Situation in der Krippe gewöhnt werden. Am 1. Tag waren wir alle gemeinsam für ca. 30 Minuten in der Einrichtung. In einem Raum waren also ( Mama, Papa, Tochterkind & Erzieher). Wir haben uns einfach mit dem Erzieher unterhalten, das Tochterkind saß auf unserem Schoß und hat einfach zugeschaut und zugehört. Um sie nicht zu überfordern, sind wir nach einer halben Stunde wieder gegangen. Die folgenden Tage kamen wir immer für ca. 1 Stunde, ich habe mich auf einen Stuhl gesetzt und mich möglichst passiv verhalten und der Erzieher hat versucht mit der Tochter zu spielen. Anfangs noch sehr schüchtern ging es von Tag zu Tag immer besser. Zu diesem Zeitpunkt waren waren immer noch zu dritt im Raum ( Ich, Tochter & Erzieher) Erst als die Tochter schon Vertrauen zu ihrem Erzieher aufgebaut hat, kamen ein paar wenige Kinder dazu.

Ein besonderer Schritt ist natürlich,wenn man das erste mal das Zimmer verlässt. Das ging aber immer ganz unproblematisch. Wir sind gemeinsam in die Gruppe gegangen, ich habe mich auf einen Stuhl gesetzt und gelesen. Der Erzieher hat angefangen mit der Tochter zu spielen und irgendwann sind sie zum Bücher anschauen übergegangen. Dies war dann mein “ Stichwort“, wo ich mich verabschiedet habe. Die ersten Male bin ich nur kurz aus dem Raum gegangen, dann wurden die Abstände immer größer…

Ich bin noch einige Tage in der Einrichtung geblieben um schnell wieder bei der Tochter sein zu können, falls sie weint und sich nicht beruhigen lassen könnte. Nach etwa 2 Wochen hatte sie so viel Vertrauen zu ihrem Bezugserzieher, das wir den Zeitraum jeden Tag etwas ausweiten konnten.

Inzwischen bleibt zum Mittagessen, macht ihren Mittagsschlaf und wenn ich sie abhole, strahlt sie mich an und hat meistens gute Laune.

IMG_8988

Das war eine super Eingewöhnung, eine gute Basis für eine schöne Kindergartenzeit!

mit besten Grüßen,

Nadine

Blumenwichteln 2015- Die Kapuzinerkresse ist erkannt!

IMG_9735 IMG_9736

Wir können einen großen Fortschritt bei unseren ausgesäten Pflanzen entdecken…Auf unserer Fensterbank wachsen gelbe Tomatenpflanzen, Bohnenpflanzen,Chilipflanzen & Kapuzinerkresse, die wir beim Blumenwichteln bekommen haben. Aus Platzgründen konnten wir erst die Kapuzinerkresse aussäen, die andere Sorte folgt demnächst. Das wird spannend, denn ich weiss wirklich nicht, was das andere für Blumensamen sind… Einen Zwischenstand beim Blumenwichteln könnt ihr auch hier nachlesen!

IMG_9738

Die Kapuzinerkresse wird bald in unseren Hof gepflanzt..

Mit besten Grüßen,

Nadine

Wochenend & Sonnenschein

Unser Wochenende war sehr voll aber auch sehr schön. Am Samstag waren wir beim Möbelschweden und konnten endlich unsere neue Regalwand bestellen. Vorher war immer ein Teil nicht vorrätig, wurde aus dem Sortiment genommen oder oder oder… Die kleine Tochter hatte so gar keine Lust auf Möbelhaus, leider mussten die Kinder aber mit.. So hat immer einer von uns in der Kinderabteilung oder in der Spielecke des Restaurants verbracht, während der andere geguckt und bestellt hat… Ansonsten waren wir bei dem schönen Wetter viel draussen und die Mädchen haben Erdbeereis geschleckt…Ein paar wenige Fotos habe ich auch gemacht…

IMG_9656 IMG_9661

Im Wohnzimmer wurde die Holzeisenbahn aufgebaut..

IMG_9664 IMG_9671

Wir sind durch den Wald geradelt und haben beim Palmengarten Boote beobachtet..IMG_9680 IMG_9688

Ich hab wunderschöne Free Spirit Stoffe im Angebot gekauft…Mindestens 2 Sommerkleider sollen daraus entstehen..Und die neue Overlock Maschine sollte weiter ausprobiert werden.

IMG_9684 IMG_9698

Die selbst gesäten Tomatenpflanzen wurden gepflegt und bewundert und viel Zeit im Park verbracht..

Einen gute neue Woche!

Mit besten Grüßen,
Nadine

Mama,erklär mir die Welt!

Uii, mein letzter Post ist schon wieder eine Weile her…! Ich bin gerade mit aufräumen, ausmisten und neu ordnen beschäftigt… Die Kleiderschränke und Spielzeugkisten wurden gesichtet, Sachen auf dem Flohmarkt verkauft,jetzt werden meine Schnittmuster sortiert und eingeheftet, wenn das Schnittmuster schneller zur Hand ist, sitzt man auch schneller an der Nähmaschne,nech ?

Erfreulicherweise sind beide Töchter im Kindergarten und haben sich heute morgen quasi von Bett zu Bett zum gemeinsamen Mittagessen bei Olli in der Krippe verabredet. Super! Die Eingewöhnung der kleinen ist soweit abgeschlossen und beide gehen meistens gerne in die Einrichtung. Laut der kleinen gibt es jeden Tag Nudeln mit Tomatensosse und sie spielt gerne mit Lego und Olli :).

Das große Tochterkind hat im Moment viiiiiele Fragen und kann nicht lange Warten um alle Fragen loszuwerden…

Zum Erinnern, hier ein paar ihrer Fragen:

  • Mama,wie lange können Hummeln in der Luft bleiben?
  • Mama,was gab es zuerst auf der Welt?
  • Mama, welcher Tag ist morgen?
  • Mama, wie spät ist es jetzt?
  • Mama, wie lange noch bis zu meinem Geburtstag?
  • Mama, wie lange dauert es bis man von Spanien im Weltall ist ?
  • Mama, muss man in einer Rakete stehen oder sitzen ?
  • Mama, und wie fliegt die Rakete?
  • Mama, wie kommen die Babys in den Bauch?

Die Liste  könnte ich unendlich weiterführen….

Mit besten Grüßen,

Nadine