Shopempfehlung: VIERUNDFÜNZIG ILLUSTRATION

Das große Tochterkind interessiert sich gerade sehr für Buchstaben, liest und schreibt Wörter und kurze Sätze. Manchmal wundert sie sich allerdings, warum die kleinen Buchstaben anders als die schon bekannten,großen Buchstaben aussehen. Da kam mir die Idee nach einem schönem, kindgerechten Poster zu suchen, auf dem man sowohl die großen, wie auch die kleinen Buchstaben entdecken kann.

Ich fing an bei Dawanda zu stöbern und bin auf den Shop Vierundfünzig Illustration gestossen. Dort habe ich auch dieses schöne Tier ABC-Poster gefunden. Da ich so begeistert von den schönen Designs bin, habe ich bei Sandy nachgefragt, wie sie zu ihrem Shop gekommen ist.

portrait

Die Idee für den Shop hatte Sandy nach der Geburt ihres Sohnes, vorher war sie ausschließlich freiberuflich tätig. Aktuell arbeitet sie für einen Schulbuchverlag und widmet sich die meiste Zeit ihrem Shop.

Als Freiberuflerin arbeitet sie unter dem Namen „54 media-design & illustration“.

Der Name für den Shop kam zustande weil sie die 50 er Jahre, insbesondere die Musik gerne mag. Inspiriert wurde sie von Bill Haley, der im Jahre 1954 den Titel “ Rock Around the Clock“ aufgenommen hat, und dem Rock’n’Roll damit zum Durchbruch verholfen hat. Für den Onlineshop und die Website hat Sandy dann die Jahreszahl „fiftyfour“ einfach ins Deutsche übersetzt.

Schaut euch doch mal in ihrem Onlineshop um, im Sortiment gibt es wunderschöne Postkarten, Poster, Kalender und Geschenkpapier. Alle Produkte sind von Sandy entworfen und auf umweltfreundlichem Papier gedruckt. Besonders wichtig ist ihr das die Motive kindgerecht, aber nicht kitschig sind.

Meine Tochter hat sich sehr über ihr neues Poster an ihrem „Arbeitsplatz“ gefreut.

Ich bedanke mich ganz herzlich bei Sandy für ihre Vorstellung.

Alle Leipziger können sie übrigens am 16/17.April beim Stijl Design Markt erleben!

laden

Mit besten Grüßen,

Nadine

 

12 von 12 (aus dem Nachbarschaftsgarten Leipzig)

Eigentlich wollte ich heute versuchen mal wieder 12 Fotos aus meinem Alltag zu machen. Ehrlich gesagt,habe ich dies nicht geschafft. Dieser Alltag bedeutete heute um 6.30 Uhr aufstehen. Erstmal einen Kaffee trinken, die Mädchen zum anziehen motivieren, frühstücken, mit dem Fahrrad zum Kindergarten fahren und die Kinder in ihre Gruppen bringen. Im Moment geht der Abschied gut und zügig, was sehr hilfreich ist. Dann bin ich schnell beim Schwimmbad vorbei gegangen. Es wäre schön,wenn die große Tochter einen Schwimmkurs machen kann, um Sicherheit im Wasser zu gewinnen. Sie würde gerne einen Kurs mit ihrer Freundin besuchen-einen Platz zu ergattern ist schwierig. Die Frau an der Anmeldung sagt, anmelden ist nur per Internet möglich und der Kurs noch nicht freigegeben-das Internet sagt er ist bereits ausgebucht. Hmpf! Kompliziert! Naja, schnell weiter, kurz vor 9.00 Uhr bin ich auf der Arbeit (im Kindergarten), trinke einen Schluck Kaffee und nehme die Kinder in Empfang die zu spät kommen und nicht mehr in den schon begonnenen Morgenkreis platzen sollen. Heute ist Sporttag, die Vorschulkinder gehen zum Rugby, alle anderen müssen sich umziehen und wir gehen in die Sporthalle. Der Job ist noch neu und ich kenne immer noch nicht alle Namen der 50 Kinder. Nach dem Sport gibt es Freispiel, Mittagessen, Mittagsruhe und Vesper. Vor lauter Alltag habe ich es bis 15.00 Uhr nicht geschafft ein Foto zu machen…Die Sonne scheint und um kurz nach 15.00 Uhr eile ich zurück zum Kindergarten meiner Töchter. Mit Freunden gehen wir dann noch in den “ Nachbarschaftsgarten“ gleich nebenan. Dort entstehen schließlich auch meine heutigen „12 von 12“ im April. Der Nachbarschaftsgarten ist eine grüne Oase mitten in der Stadt. Leider wurde ein großer Teil des Grundstücks verkauft, wo nun Garagen gebaut werden. Man sollte das schöne Stück Natur in der Stadt noch genießen, solange es noch geht..Viel Spaß beim gucken!

20160412_154800 20160412_155122 20160412_155254 20160412_160527

20160412_161745
20160412_160310

20160412_161840
20160412_155339

20160412_155622  20160412_162128

20160412_160400

20160412_162118

Viel mehr 12 von 12 Berichte gibt es bei Caro zu gucken..:)

Mit besten Grüßen,

Nadine

Ein Wald voller Bärlauch “ 3 Rezeptideen“

Vor der Haustür haben wir ein einen Wald voller Bärlauch. Es gibt Tage, wo es schon fast etwas viel ist, dieser knoblauchhaltige Geruch,wenn man mit dem Fahrrad durch den Park fährt. Aber der Anbau eigener Lebensmittel und die Selbstversorgung haben mich schon immer fasziniert. Hier habe ich mich auf die Suche nach Rezepten mit Bärlauch gemacht..

20160402_162220

Schnell und einfach gemacht: Bärlauchbutter.

Ein klassisches Pesto mit Bärlauch selber machen.

Nudeln mit einer Bärlauch-Ziegenkäsesosse.

Wir wollen diese Woche noch Pesto selber machen..

Mit besten Grüßen & guten Start in die neue Woche!

Nadine

Kleine Sonntagsfreuden

Heute mal ein paar Momente über die ich mich gefreut habe..

Eigentlich hätte ich heute ausschlafen können, leider bin ich trotzdem pünktlich um 6.30 Uhr wach….Im Bett liegen bleiben und ein Buch lesen ist aber auch mal schön 🙂

20160410_150340

Eine halbe Stunde gelaufen ohne Pause zu machen….Lange nicht mehr geschafft.

20160410_152608

Auf dem Rückweg die schönen Anemonen bewundert.

20160410_143817

Auf dem Flohmarkt 23,- Euro ausgegeben und viele tolle Sachen gefunden.Einen Rock, Sommerhose, Bluse, Sommerjacke,Sonnenhut,Rucksack…

20160410_143851

..und einen Haufen super schöner Bücher…! Wie ihr seht Astrid Lindgren, Scheffler & Preussler!

Ein super Fang!

Mit besten Grüßen,

Nadine

Unikatum: Das Mitmach Museum für Kinder in Leipzig

Heute habe ich einen besonderen Tip für euch. Obwohl ich schon eine ganze Weile in Leipzig wohne, war ich neulich das erste mal im Unikatum, ein Mitmach-Museum für Kinder in Leipzig. Es gibt regelmäßig neue Ausstellungen, die aktuelle heißt „Die Stadtmaschine.“ Es gibt durch 7 verschiedene Häuser. Man kann sich verkleiden und bekommt Geld um etwas zu kaufen.Es werden verschiedene Themen behandelt, z.B was für Formen von Familie es gibt. Alles ist mit viel Liebe zum Detail gestaltet und darauf ausgerichtet das die Kinder viel ausprobieren können. Meine Töchter hatten viel Spaß bei der Kugelbahn. Man kann in ein Holzhaus klettern und von da aus Kugeln durch Rohre durch die Stadt rollen lassen. Diese kleine, aber feine Ausstellung ist unbedingt einen Besuch wert.

20160319_155315

20160319_161335

20160319_162413

Schönes Wochenende!

Nadine

Interessantes Interview in der Zeit Online

Hier ein interessantes Interview mit der Psychotherapeutin  Leibovici -Mühlberger aus der Zeit Online. Unter anderem geht es darum, das Kinder nicht nur Freiheiten, sondern auch Grenzen und vor allem Zeit und Aufmerksamkeit brauchen. Schön finde ich auch den Abschnitt,wo es darum geht das es manchmal schöner ( und günstiger) ist gemeinsam auf einer Wiese Butterbrote zu essen, als ins Kino zu gehen.

Einen schönen Mittwoch,

mit besten Grüßen,

Nadine

Rezept: Thunfisch Aufstrich

Heute habe ich ein Rezept für einen Aufstrich, lecker zu Baguette. Dieser Aufstrich ist sehr schnell gemacht!

Ihr braucht:

1 große Packung Kräuterfrischkäse (200 gr), 2 Dosen Thunfisch in Öl, Zitrone nach Geschmack,Schnittlauch,Minze, Salz und Pfeffer.

Zubereitung: Den Thunfisch abtropfen lassen und mit dem Frischkäse vermengen.Zitrone untermischen und mit Salz & Pfeffer abschmecken. Am Ende etwas Schnittlauch und Minzblätter kleinschneiden und unterheben. Schmeckt am besten zu Baguette!

Guten Appetit!

20160402_175455

Mit besten Grüßen,

Nadine

Hallo April!

20160401_173212

Hallo April!

Es wird Frühling draußen, wir freuen uns riesig auf die Outdoorsaison….!

Zum neuen Monat ein paar Links von mir..

Neuste Lieblingsmusik.Die Band „Boy“ Lässt sich gut hören-oder?

Spannend finde ich die Projekte des Leipziger Fotografen Martin Neuhofer. Eins der Projekte ist 101 Helden. Hier hat er 100 Leipziger fotografiert um einen Querschnitt der Leipziger Gesellschaft zu zeigen. Der 101. Held ist er selber:) Ein anderes Projekt heißt „Leipziger Bettgeschichten“ Hier fotografierte er Leipziger in ihrem Bett.

Neulich habe ich mit den Mausezahndamen das Leipziger Kinder,- und Mitmach Museum Unikatum besucht.Ein kleines,aber sehr feines Museum mit ganz vielen tollen Details und am wichtigsten- zum mitmachen und ausprobieren. Mit Kindern unbedingt hin! Demnächst stelle ich das Museum in einem eigenem Post noch mal genauer vor!

Jede, die näht hat meistens Unmengen an Stoffresten.Reste aus die man nix großes mehr machen kann, aber zu schade zum wegschmeißen sind..Schon lange liebäugel ich mit dem „English Paper Piecing“ um eine Decke oder vielleicht auch „nur“ ein Kissenbezug daraus zu machen. Hierbei werden viele kleine Hexagons per Hand aneinander genäht. Bei Ella von Ringelmiez habe ich diese tolle Anleitung gefunden.

Ich wünsch euch ein schönes, frühlingshaftes Wochenende!

Mit besten Grüßen,

Nadine