Faul sein ist wunderbar..

Die Ostertage habe ich in Hamburg verbracht…Es war wunderbar.Osterfrühstück mit der Familie. Auf der Terasse sitzen, sonnen, lesen, grillen. An die Elbe fahren. Mit Freunden treffen,Blick auf die Elbe,mich in Gesprächen und Begegnungen nähren. Weißwein trinken und ein Fischbrötchen am Elbstrand.

Zurück in Leipzig die Kinder gekuschelt und im Garten ein paar Oster-Kleinigkeiten gefunden..:)

Ansonsten haben wir wegen dem schönen Wetter ganz viele Sachen von der To Do Liste knallhart ignoriert oder verschoben…Einfach mal in den Tag hinein leben,zum See fahren (und reinspringen!), Eis essen, Kniffel und andere Spiele spielen, viele, viele Pflanzen umtopfen, lesen, kuscheln und die ganzen unerledigten Sachen stehen lassen…

Leider habe ich auch Yoga, Joggen und viel Trinken ziemlich vernachlässigt und habe wenigstens dieses Wochenende die Laufschuhe angezogen und etwas gegen die Trägheit getan…Welche Wohltat nach den warmen Tagen durch den vom Regen nassen Park zu laufen…

Ansonsten gibt es gerade fast täglich Spargel auf dem Tisch und im Garten schiesst der Rhabarber in die Höhe und macht Lust auf den ersten Rhabarber-Baiser Kuchen des Jahres…

Auf den Fensterbänken warten gefühlt 300 Jungpflanzen auf den Umzug in den Garten (Tomaten,Peperoni, Paprika,Mais,Fenchel,Kartoffeln,Kohlrabi,Kürbis,Artischocke,Zuckererbse,Aubergine,Melone,Bohnen,Radiccio,Sellerie,Brokkoli,Kopfsalat,Knoblauch, Dill, Koriander, Basilikum,Zitronenverbene,Petersilie und Chili…) Mal sehen, ob das was wird…

Dazu habe ich mir 10 unterschiedliche Chilisorten bestellt, darunter Habanero, Thai Chili und Jalapeno… Ich freue mich drauf!

Nächste Woche dann wieder ganz viel Alltag

Mit besten Grüßen,

Nadine

Wochenende 13/14.April 2019

Was war das für ein kaltes Schmuddelwetter dieses Wochenende…

Am Samstag waren wir zum Osterbasteln, das hat den Töchtern sehr gut gefallen…

Die kleine hat einen Steckosterhasen gebastelt und eine Ostertüte bestempelt, die große hat ein kleines Büchlein mit Osterhasen gebunden. Hinterher gab´s noch Stockbrot und Märchenerzählerin am Lagerfeuer, ein gelungener Nachmittag…

Ansonsten haben wir ein wenig Ordnung in die Wohnung gebracht. Die Töchter und ich haben uns alle Schubladen des Hauses vorgenommen, wo man immer schnell alles reinstopft, was außer Sichtweite sein soll…Überhaupt arbeiten wir gerade daran, daß nach dem Spielen erstmal aufgeräumt wird…Sowohl ich als auch die beiden haben nämlich so gar keine Lust mehr einen halben Tag nur aufzuräumen…Sonst läuft es ganz gut, wir arbeiten an kleinen Details z.B das jeder nach dem Essen seinen Teller selber wegräumt, die Kleidungsstücke an einen festen Platz geräumt werden usw..

Ich freue mich das die beiden gerne in der Küche helfen, dieses Wochenende stand im Zeichen der Schnecken…die kleine wollte gerne Pizzaschnecken, die große hatte sich Zimtschnecken gewünscht, so war jede für einen Teig zuständig…

Am Sonntag haben wir den Babysohn meiner Freundin kennengelernt. Ach ja, so schön…Ansonsten überlege ich gerade, wie wir unseren Sommerurlaub verbringen…Vor Ort an den Leipzigern Seen oder vielleicht doch etwas abenteuerlicher? Ich genieße es sehr, das man mit den beiden richtig viel unternehmen kann…Ich hab da so ein paar Ideen, die ich weiter verfolgen will…

Ich habe mal wieder mit Aquarell gemalt und mich sehr daran gefreut. Es muss nicht super toll werden, nein es ist einfach was mir Spaß macht und ich mir viel zu selten die Zeit nehme um einfach aus Spaß an der Freude loszumalen.

Bücher: Mir ist aufgefallen das ich in letzter Zeit unglaublich viele Fach und Sachbücher, Ratgeber über Erziehung und Beziehungen gelesen habe..Alle sehr informativ z.B Bücher über Traumata und die heilende Wirkung von Klangschalen usw, dennoch wäre ein schöner, seichter Roman auch mal wieder eine gute Idee..

Kochen & Essen. Ich möchte unbedingt einen Essensplan machen. Ich empfinde mein Einkaufen und Kochen oft als sehr unstrukturiert, oft stehe ich im Laden und kaufe spontan ein.Zuhause entdecke ich dann die tollsten Rezepte, die ich gerne mal ausprobieren möchte…Hier möchte ich geplanter vorgehen….

Und nun ist das Wochenende schon wieder vorbei..

Einen guten Start in die neue Woche,

Nadine

12 von 12 im April 2019

Endlich habe ich mal wieder an den 12. gedacht…Hier meine 12 Alltagsbilder von heute..

Erstmal einen Tee für mich während die große frühstückt..

Dann begleite ich die große Tochter ein Stück zur Schule und verabschiede sie..

Morgendliches Pflänzchen gießen..Nachdem auch die kleine Tochter gefrühstückt hat fahren wir zum Kindergarten und ich gehe erstmal im Namen des Osterhasen einen Auftrag erfüllen..

Kindergarten Alltag: Morgenkreis mit Wochentagen, Datumskette usw..

Baukünste..

kreatives Gestalten..

Wir sammeln das große Kind auf dem Spielplatz ein, wo sie mit ihrer Klasse einen Ausflug gemacht hat..Es ist kalt und nach ein paarmal Schaukeln gehen wir nach Hause..

Im Briefkasten wartet ein neues Buch zum rezensieren auf mich..

Die Kinder spielen noch Krankenhaus mit Verband und Co..

Danach spielen wir gemeinsam Hus…

Und wir essen Abendbrot und Guacamole zum Nachtisch..

Danke fürs gucken, mehr gibt es bei Caro.

“Bonus Eltern” von Jesper Juul (Rezension)

Neulich habe ich den Erzieherratgeber ” Bonus Eltern” von Jesper Juul gelesen. Es geht um Bonuseltern und Kindern, um die Herausforderungen an Patchworkfamilien und welche Traumata Trennungen/Scheidungen bei Kindern und deren Eltern hinterlassen können. Wie von Jesper Juul zu erwarten war, habe ich viele kluge Sätze in dem Buch gefunden. Es geht unter anderem darum, dass es bei den Kindern, die mit neuen Partnern der Eltern konfrontiert sind,sehr wichtig ist, dass  sie in ihrer Integrität und ihren Werte geschützt werden ,damit sie  sich ernst genommen fühlen. Der Familientherapeut empfiehlt nicht zu schnell mit neuen Partnern zusammen zuziehen und hält 5 Jahre um als Patchworkfamilie zu einer richtigen Gemeinschaft zusammen zu wachsen,eine normale Zeitspanne. Ich konnte seine Gedankengänge sehr gut nachvollziehen und finde es ein sehr gelungenes Buch. Sehr toll und elementar finde ich auch seine Empfehlung zu monatlichen Familientreffen, wo jeder sagen kann, kann wie er sich fühlt. Besonders hat mir gefallen das  auch respektiert werden muss wenn,ein Familienmitglied sich nicht äussern möchte.

Ein sehr zu empfehlendes Buch!

Mit besten Grüßen,

Nadine

Bärlauch wohin das Auge reicht…(Und was wir damit machen…)

Wer in Leipzig wohnt und im Clara Park spazieren geht sieht und riecht überall Bärlauch.. Da frage ich mich immer wer eigentlich Bärlauch im Supermarkt kauft, der ja zurzeit überall angeboten wird..

Wir haben dieses Jahr schon Bärlauchbutter und Bärlauchsalz gemacht.

Beides ist ganz einfach herzustellen..

Bärlauchsalz:

Ich nehme 500 gr.grobes Meersalz und Bärlauch nach Augenmaß.

Erst habe ich den Bärlauch gewaschen und getrocknet dann einfach in meinem Küchenmix klein gehexelt und das Salz ebenfalls kurz mit gehexelt. Das ganze kann man dann in kleine Schraubgläser füllen und eignet sich gut als ein kleines Gastgeschenk:)

Bärlauchbutter:

Ich nehme etwa 1 Bund Bärlauch,hexel diesen klein und verrühre den mit 250 gr. weicher Butter. Das ganze schmecke ich mit Zitrone, Salz und Pfeffer ab…Die Butter kann man wunderbar in kleinen Portionen (z:b in Eiswürfelbehältern) einfrieren und kann sich so die gewünschte Menge nach Bedarf auftauen.

Hier habe ich ein paar weitere ideen gefunden, was man mit Bärlauch alles anstellen kann…

Mit besten Grüßen,

Nadine

“Völlig losgelöst” Wie wir mit weniger glücklich werden (Rezension)

Nachhaltigkeit und Minimalismus sind zurzeit sehr angesagte Themen. Mein Eindruck ist, dass es nicht nur eine Modeerscheinung ist,wie wir besser leben können,sondern sich immer mehr Menschen mit einem gesunden Lebensstil auseinandersetzen.

In dem Buch ” Völlig losgelöst” * sind verschiedene Artikel zu einem Buch zusammengefasst,die sich unter anderem mit Minimalismus und Umweltschutz auseinandersetzten. In dem Buch git es 3 Teile:

  1. Konzentration aufs Wesentliche
  2. In der Balance
  3. Weniger Konsum, mehr Gewissen

Ehrlich gesagt habe ich mir mehr von diesem Buch versprochen.Für alle die sich noch nie mit den Themen  “Entrümpeln”,” weniger ist mehr” und “plastikfrei” auseinander gesetzt hat, ist es sicher ein interessantes Buch. Für diejenigen, die sich intensiver mit den Themen beschäftigen wollen,kratzt es an der Oberfläche..Es sind sehr unterschiedliche kurze Artikel in dem Buch,die nicht aufeinander aufbauen. Man kann sich also die für sich interessanten Artikel raussuchen.Vielen Dank an

*Amazon Partnerlink