Zwischen den Feiertagen-Zeit zum reflektieren

Die Tage zwischen den Feiertagen haben wir sehr ruhig verbracht. Den halben oder ganzen Tag im Schlafanzug verbracht, gelesen, gelesen und gelesen. Ich habe einen Roman über Frida Kahlo gelesen, die große Tochter hat die magischen Tiere und die wilden Hühner gelesen. Die kleine Tochter hatte viel Freude mit Peter, Ida und Minimum…Wir haben uns am Kamin gewärmt und Spiele gespielt davor gespielt. Mensch ärgere dich nicht und Vier gewinnt waren hoch im Kurs.Wir haben Spaziergänge im Wald und an Wiesen vorbei gemacht. Die Töchter wurden von der ganzen Familie verwöhnt und wir haben gemäß den Raunächten Wünsche verbrannt….

Vielleicht magst du du auch noch das Jahr 2019 reflektieren?

Ein paar Fragen könnten sein…

  • Wofür bist du dankbar?
  • Was hat dir nicht gutgetan,was (oder wen) musstest du loslassen?
  • Was bedarf noch Heilung?
  • Welche Wünsche und Visionen hast du für das kommende Jahr
  • Für was willst du deine Energie aufbringen?
  • Was ist dir wirklich wichtig- was gibt deinem Leben einen Sinn?

Bevor das Jahr zu Ende geht…..

möchte ich euch noch von diesen beiden Büchern berichten…

Ein wenig spät aber sehr stimmungsvoll für die Adventszeit ist ” Lucias Lichterkranz“. Das Buch kann wie ein Adventskalender benutzt werden, es ist nach den skandinavischen Ländern Norwegen, Finnland, Schweden und Dänemark geordnet und beinhaltet eine schöne Sammlung von Geschichten, Traditionen, Rezepten und Bastelideen. Niedliche Bilder macht das Buch für große und klein interessant.Das Buch ist eine schöne Mischung aus Landeskunde und kreativen Ideen, die zum mitmachen anregen…

Nächstes Jahr werden wir bestimmt einiges aus diesem Buch ausprobieren…

Das 2.Buch ” Meine allerschönsten Rauhnächte ” beschäftigt sich thematisch mit einem Blick nach Innen,der Reflektion vom vergangenen Jahr und den Wünschen für das kommende Jahr.In dem Buch ist Platz für eigene Notizen und es gibt einige Anregungen zu Ritualen zu den Rauhnächten, die vom 25.12 bis zum 6.Januar stattfinden.In dem Buch werden verschiedene Rituale vorgestellt wie z.B das Aufschreiben und verbrennen von Wünschen, das Räuchern und einem Krafttier Orakel. Wer sich mit den Rauhnächten beschäftigen möchte findet hier einige schöne Anregungen und Platz für Dankbarkeitsmomente.Interessant ist, dass jede Rauhnacht für einen Monat des kommenden Jahres steht und es sich lohnen könnte dieses Buch im kommenden Jahr immer mal wieder zur Hand zu nehmen und die Notizen nachzulesen. Das Buch ist mit schönen Zeichnungen gestaltet.

DIY: Schwimmkerzen aus Walnussschalen

Dieses Jahr habe ich das erste Mal bei einem kreativen Adventskalender mitgemacht. Sprich 24 Personen tun sich zusammen und jeder überlegt sich eine schöne Idee von der er dann 24 Sachen bastelt, bäckt oder baut und diese dann schön verpackt. Ende November haben wir und in dem schönen Hamburger Cafe Karlsons getroffen, 2 nette Stunden bei Kaffe und Kuchen verbracht und schließlich hat jeder 24 verpackte Sachen für einen eigenen schönen Kalender mit nach Hause genommen.Und ich kann euch sagen, es ist so eine Freude jeden Tag eines der Päckchen zu öffnen.Was waren da schon für schöne Sachen dabei Schlüsselanhänger,selbstgemachte Seife, Marmelade,ein Armband, Kerzen, Duschpeeling etc..

Ich musste nicht lange überlegen, da stand meine Idee fest: Ich wollte Schwimmkerzen aus Bienenwachs in Walnussschalen machen. Meine Töchter haben mir fleißig geholfen und ich möchte nun gerne die Anleitung dafür mit euch teilen:

Ihr braucht : 

  • Walnüsse
  • Bienenwachs  (Ich hatte noch Bienenwachsplatten aus einem Set vom DM und habe diese hier bestellt)
  • Docht
  • Wasserbad/ Schmelztopf

Anleitung: Zuerst müssen natürlich die Nüsse geknackt werden und schöne,heile Schalen beiseite gelegt werden.Wenn man genügend Schalen gesammelt hat, kann man die Dochte in kleine Stücke schneiden, so das sie von der Höhe gut in die Schale mit dem Wachs passen und ein Stück überstehen. Dann werden die Wachsplatten in kleine Stücke gerissen oder die Plättchen in den Schmelztopf gegeben.Das Wasserbad erhitzen bis das Wachs schmilzt.Sobald das Wachs ganz flüssig ist,kann es in die Nussschalen gegossen werden und nun kurz warten, sobald das Wachs etwas fester wird muss der Docht hinein gesteckt werden. Danach muss das ganze nur noch trocknen und die Schwimmkerzen können sofort in einer Schüssel mit Wasser angezündet werden oder zum verschenken verpackt werden!

Viel Spaß beim nachmachen!

Die letzten ihrer Art und “Zurück in mein Ich”

Heute möchte ich euch mal wieder 2 neue Bücher vorstellen, einen Roman und ein Fachbuch.

Ich habe mich schon lange auf das neuste Buch  “Die letzten ihrer Art” , eines Quartetts von Maja Lunde gefreut.

Wie in allen Büchern dieser Reihe geht es um das Leben der Menschen mit und in der Umwelt, dieses Mal sind Wildpferde das verbindende Element und die dahinterstehende Frage,wann Menschen und Tiere aussterben. Es geht um eine seltene Pferdeart- zum einen um sie zu fangen und in einem Zoo den Menschen zur Verfügung zu stellen und zu schützen, zum anderen diese in der Mongolei wieder auszuwildern. Die Autorin bleib sich ihrem Erzähl Stil treu und beschreibt im Wechsel auf 3 unterschiedlichen Zeit Ebenen folgende Geschichten:

Im Jahre 1883 bricht der St. Petersburger Zooleiter Mischa mit dem Abenteurer Wilhelm Wolff zu einer Expedition in die Mongolei auf, um einige Exemplare der seltenen Wildpferde zu fangen und diese im Zoo der Menschheit zur Verfügung zu stellen. Zwischen den Männern entwickelt sich eine homosexuelle Beziehung die zwar nicht unterdrück, aber auch nicht öffentlich ausgelebt wird.

Im zweiten Strang befinden wir uns im Jahre 1992. Die Tierärztin Karin bringt mit ihrem Sohn einige Wildpferde zurück in die Mongolei um diese wieder auszuwildern. Hier erfährt der Leser auch viel über die schwierige Beziehung zwischen ihr und ihrem Sohn.

Der dritte Strang führt uns in das zukünftige Norwegen, wo Eva und ihre Tochter Isa alleine auf einer Farm leben und versuchen sich und die letzten Tiere über die Runden zu kriegen,denn Wasser, Strom und Nahrung sind kaum noch vorhanden. Hier wird ein sehr düsteres Szenarium deutlich…

Das Buch hat über 600 Seiten auf der einen Seite lässt es sich flüssig lesen, trotzdem hat es meiner Meinung nach einige Längen… In diesem Buch des Quartetts konnte ich mich am wenigsten in die Charaktere einfühlen, am sympathischsten finde ich Eva, die sich im kargen Norwegen durchschlägt. Mir hat sehr gut gefallen, dass es eine überraschende Verbindung zu Personen aus dem 2. Buch gibt, ein erfrischender Wiedererkennungsfaktor. Ich finde zwar diesen Band nicht ganz so gut wir die ersten beiden, freue mich aber schon jetzt auf den letzten Band, der alle Bücher miteinander verbinden soll und wo Pflanzen eine Rolle spielen werden.

Zurück in mein Ich” ist ein kleines aber feines Buch über Traumaheilung. Wer sich als Patient oder Therapeut mit Traumata beschäftigt findet hier ein tolles Buch, das einem viele wichtige Aspekte nahebringt, ohne das man sich von zu viel Fachwissen erschlagen fühlt. Viele denken bei Trauma sofort an Unfälle, sexuellen Missbrauch oder Naturkatastrophen. In diesem Buch wird gut aufgezeigt, wie viele Menschen ein Bindungstrauma in frühester Kindheit erlebt haben und daraus Überlebensstrategien entwickelt haben, die sie sich gar nicht bewusst sind und ihnen das Leben in Beziehungen im hier und jetzt schwermachen. Es wird erklärt,warum Abspaltungen eigener Anteile geschehen und ein Weg aufgezeigt wie man sie integrieren kann um eine gesundes Selbstbild zu bekommen. Interessant ist auch der Teil wo es um generationsübergreifende Verstrickungen geht und um das Erkennen woher bestimmte Gefühle stammen- bei der Lösung von Blockaden und Fremdgefühlen wird einem das Familienstellen sehr ans Herz gelegt.Ich bin begeistert von diesem dünnen, aber sehr informativem Buch !

 

Mit besten Grüßen,

Nadine