Gelesen im Oktober

Mein Vorsatz wieder häufiger zu bloggen hat sich ist irgendwo zwischen Chaos mit vielen Eingewöhnungen im neuen Kindergartenjahr, Koordination vom Familienalltag mit 2 Schulmädchen und Seminaren zu Themen Traumata und Depressionen weit unten in meiner “Würde ich so gern-schaff ich aber nicht”-Liste versteckt. Aber immerhin möchte ich mal wieder Bücher vorstellen. Das passt doch perfekt zum Herbst, erstrecht wenn man Corona bedingt ohnehin vermutlich wieder mehr Zeit zuhause verbringen wird…

Zunächst stelle ich euch das Buch “Als die Welt stehen blieb” von Maja Lunde vor: Es ist im btb Verlag erschienen und umfasst 224 Seiten. Das Cover in beige/blau Tönen finde ich sehr ansprechend. Als ich das Buch entdeckte, war ich zunächst überrascht über den Titel, denn es geht um eine Zeitspanne im März während des Corona Lockdown in Norwegen. Es ist ein sehr persönliches Buch,denn Maja Lunde schreibt sehr authentisch über diese einschneidende Zeit, in der sie sich mit ihrem Mann und ihren 3 Kindern zuhause befindet,mit all dem Stress und Sorgen, die die Zeit so mit sich brachte. Ich finde es sehr sympathisch das auch eine Bestseller Autorin nicht in den Schreibfluss kommt, weil es nun mal sehr herausfordernd ist wenn mann man 3 Kinder im Homeschooling zu betreuen hat und sich mit Sorgen herumschlägt.Dieses Buch ist wie ein Tagebuch geschrieben und plätschert ohne großen Spannungsbogen dahin und gibt einen Einblick in die Gefühlswelt der Autorin,sicherlich können sich viele mit ihr identifizieren.Es ist so ganz anders als alle Romane der Autorin und mich hat dieses Buch nicht so sehr in den Bann gezogen. Ich freue mich schon darauf,wenn Maja Lunde wieder Zeit für einen weiteren ihrer beliebten Romane findet.

Als nächstes stelle ich euch das Kartenset ” Das Universum schenkt dir alles ”  von Gabrielle Bernstein vor. Es besteht aus 52 Karten mit positiven Affirmationen.Die Verwendung dieser Karten ist einem frei gestellt, man kann z.B jeden Tag oder nach Bedarf eine Karte ziehen, um sich auf positive Gedanken zu bringen und zu manifestieren. Mir persönlich gefällt einfach die Gestaltung dieser hübschen Karten sehr gut, wer gefallen an positiven Affirmationen findet, dem sei dieses Set empfohlen!

Das letzte Buch heisst ” Kleine Schritte mit großer Wirkung” und befasst sich mit der Änderung schlechter Gewohnheiten. Die Autorin  Miriam Junge ist Psychologin und das Buch ist in folgende Kapitel unterteilt: 1.Ursachen und Auslöser erkennen, 2. ein System entwickeln, 3.neue Gewohnheiten wiederholen und verstärken, 4.sich für kleine Erfolge belohnen. Das Buch ist sehr gut verständlich geschrieben und sehr praxisnah. Es ist eine gute Mischung aus Fachwissen,z.B zu neuronalen Zusammenhängen und praktischen Übungen wie man in kleinen Schritten langfristig Gewohnheiten ändern kann. Es gibt Hinweise, wie man alte Glaubenssätze aufspüren kann und Übungen aus der Achtsamkeitspraxis. Leseempfehlung für alle die kleine Gewohnheiten ändern möchten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.