Unser Wochenende 17/18 März 2018

Unser Wochenende war sehr ruhig.Bedingt durch der Kälte draußen und nach wie vor Husten, Schnupfen, Schlappheit.

Wir wässern fleißig das Ostergras… (hier einfach Weizenkörner)

Und haben kurze Spaziergänge im Schnee gemacht..

 

Es wurden Schneeflocken gebastelt..

Hörspiele gehört…

Kuchen gegessen..

Außerdem Hausaufgaben gemacht und Schulsachen vorbereitet, Suppe gekocht und gegessen, gebadet und die Sendung mit der Maus im Home Kino mit Popcorn gesehen und geknabbert.

Großartig fand ich in der Sendung mit der Maus den Beitrag über Kinder mit Down Syndrom. Und ein netter Einblick in den Kindergarten Alltag gibt es in dieser Reportage

Mehr Wochenend-Einblicke gibt es we immer bei Susanne

Abendgruß,

Nadine

Rezension : Villa Wunderbar: “Das Apfelfest”

Meine Kinder hören unglaublich gerne Hörspiele. Ganz neu haben wir die CD  Villa Wunderbar: “Das Apfelfest”.

Es geht um die Abenteuer von Henri dem Waschbären, der in einer vorherigen Folge in die Villa Wunderbar eingezogen ist. Gemeinsam mit Matilda und Rocker Jimmy organisieren sie ein Apfelfest, gehen Schwimmen, machen Oma und Opa einen Hochzeitsantrag-worauf sie auch Hochzeit feiern, und erleben gemeinsam viele kleine Abenteuer in der Villa Wunderbar,in der auch ein Café betrieben wird.

Gelesen wird das Hörspiel von Martin Baltscheit und geht etwas über eine Stunde. Er verleiht den verschiedenen Charakteren unterschiedliche Stimmen und man hört gerne zu.

Die Geschichten auf der CD sind kindgerecht und haben eine gute Länge. Die Geschichten sind liebevoll und humorvoll, die Hauptfigur Henri muss man mit seiner schusseligen Art einfach mögen. Meine Töchter haben oft gelacht, z.B als Henri der Waschbär denkt,er hätte Rotkäppchen gesehen, obwohl es nur ein Mädchen mit einem roten Kopftuch war oder meint er hätte Blut gesehen, obwohl es nur die Kirschen aus dem Kuchen sind. In der Villa Wunderbar ist überhaupt kein Tag wie der andere, so beginnt jeder der Geschichten, diese Einleitung kommt gut an.

Das Cover der CD sieht sehr schön aus und als extra beinhaltet die CD 3 Papierfiguren zum ausschneiden und spielen.

Fazit: Eine tolle Cd mit humorvollen Geschichten um den Waschbär Henri, die sicher noch häufig gehört wird.

Mit besten Grüßen,

Nadine

Rezension: My Mindful Flow (365 Ideen für ein achtsames Jahr)

Wer die Zeitschrift “Flow” liebt dem gefällt ganz sicher auch dieses Buch. Schon das Cover mit den liebevollen, kleinen Details hat mir sofort gefallen.

Das Buch beinhaltet 365 verschiedene Ideen zur Achtsamkeit. Die Übungen sind aus ganz verschiedenen Bereichen, unterteilt in die Kapitel Natur, Alltag, Spiel, Körper, Kritzeleien,Verbundenheit, Sinne,Schreiben, Kreativität, Erforschen, Essen und Nichtstun.

Mir gefällt besonders die Mischung aus ganz unterschiedlichen Übungen. Es sind zwar 356 Übungen, also für jeden Tag eines Jahres eine Übung, allerdings gibt es keine Reihenfolge, die man einhalten muss. Ich persönlich habe angefangen das Buch “Quer” zu lesen und zu nutzen.

Ganz toll finde ich wirklich die schönen Zeichnungen im Buch und das die Übungen wirklich in kurzer Zeit zu machen sind. Ein schöner Zeitvertreib der täglich nur ein paar Minuten in Anspruch nimmt.

Ich finde das Buch ist auch eine tolle Geschenkidee, für alle die sich mit dem Thema ” Achtsamkeit” auseinandersetzen und kann es wirklich sehr empfehlen!

Das Buch ist vom Südwest Verlag und z.B hier oder bei dem Buchhändler eures Vertrauens zu bekommen!

Mit besten Grüßen,

Nadine

Der Frühling naht- wir säen auf der Fensterbank aus!

Der Frühling naht und so langsam bekomme ich Lust auf die ersten Pflanzen. Einige Pflänzchen kann man ab Mitte Februar auf der Fensterbank ziehen. Man kann sich natürlich kleine Gewächshäuser kaufen, aber man kann auch viele andere Sachen zur Aufzucht von Jungpflanzen benutzen.

Ich nehme zum Beispiel:

  • Eierkartons
  • leere Toilettenpapierrollen
  •  oder Plastikschalen von Obst oder Gemüse aus dem Supermarkt.
  • Außerdem benutze ich eine Blumentopfpresse. Mit der kann man aus altem Zeitungspapier kleine Töpfe pressen und später komplett in die Erde setzen.

Wir haben bisher Paprika, Peperoni, Kopfsalat, gelbe  und rote Tomaten und Kräuter gesät. Die ersten grünen Spitzen gucken bereits aus der Erde. Freut ihr euch auch so, wenn sich nach und nach die Spitzen durch die Erde schieben?

Seid ihr auch schon mit Pflanzen beschäftigt?

Mit besten Grüßen,

Nadine

Fragen an dich selbst #8

Und weiter gehts mit der Fragerei an mich selbst… Mehr Antworten gibt es wie immer bei Johanna.

 

141. In welche Länder möchtest du noch reisen?

Ich würde gerne gerne mal nach Thailand und auf die griechischen Inseln reisen.

142. Welche übernatürliche Kraft hättest du gerne?

Das mir im richtigen Moment die richtigen Worte einfallen…Also jemand neben meinem Ohr, der mir zuflüstert, wenn ich nicht weiter weiss.

143. Wann wärst du am liebsten im Erdboden versunken?

Fällt mir gerade gar nicht ein.

144. Welches Lied macht dir immer gute Laune?

Da fällt mir gerade keins ein.

145. Wie flexibel bist du?

Ich glaube, wenn man Kinder hat muss man automatisch häufig sehr flexibel sein/reagieren. Auch auf der Arbeit spielt Flexibilität ne große Rolle.

146. Gibt es eine ungewöhnliche Kombination beim Essen, die du richtig gerne magst?

Ungewöhnlich würde ich nicht sagen, eher hier unbekannt. Ich liebe Enchiladas mit Mole. Ein mexikanisches Gericht mit Hühnchen und einer scharfen Schokoladen/Chilisoße (Mole).

147. Was tust du, wenn du in einer Schlange warten musst?

Naja, wenn ich alleine bin schaue ich meistens irgendwas am Smartphone.

148. Wo siehst du besser aus: im Spiegel oder auf Fotos?

Äh, ich würde behaupten es kommt eher auf das Licht und die Stimmung als Spiegel oder Foto an..

149. Entscheidest du dich eher für weniger Kalorien oder mehr Sport?

Ich zähle keine Kalorien.Ich würde gerne mehr Sport machen.Immerhin schaffe ich es in letzter Zeit regelmässig zum Yoga zu gehen.

150. Führst du oft Selbstgespräche?

Nein.

151. Wofür wärst du gern berühmt?

Berühmt möchte ich gar nicht sein. Aber ich würde gerne gut Klavier spielen können.

152. Wie fühlt es sich an, abgewiesen zu werden?

Ganz klar nicht schön. Gut wenn man die Balance aus Nähe und Distanz mit Menschen findet, die allen gut tut.

153.  Wen würdest du gern besser kennenlernen?

Ich würde gerne allgemein meinen Freundeskreis erweitern.Gar nicht so leicht zwischen Job, Kindern, Haushalt. Einige Blogger würde ich gerne mal kennenlernen.

154. Duftest du immer gut?

Ich benutzte kein Parfum. Normale Körperhygiene ist mir wichtig.Ich benutzte gerade ein tolles Orangenduschgel.

155. Wie viele Bücher liest du pro Jahr?

Gute Frage.In letzter Zeit wieder mehr.Ich sollte mal zählen.Ich schätze mal so etwa 10-15 im Jahr.

156. Googelst du dich selbst?

Hab ich irgendwann mal gemacht,aber nicht regelmässig.

157. Welches historische Ereignis hättest du gerne mit eigenen Augen gesehen?

Bei der Maueröffnung dabei gewesen zu sein, muss ein sehr prägender Moment gewesen sein. Ich erinnere mich nur an die Bilder im Fernsehen.

158. Könntest du mit deinen Freundinnen zusammenwohnen?

Meine erste WG war mit Männern.Die meisten meiner Freundinnen wohnen weit weg. Inzwischen lebe ich doch sehr gerne alleine mit meinen Töchtern. 

159. Sprichst du mit Gegenständen?

Nee

160. Was ist dein größtes Defizit?

Ich glaube Rückzug. Ich liebe die Ruhe und schotte mich ab wenn mir etwas zu viel wird. Ich genieße es Zeit alleine zu verbringen, stösst aber manchmal bei anderen an.

Gehört, gelesen, gesehen

Zu schade,das große Mädchen war eigentlich die 2 Wochen Winterferien krank und wie das so ist, wird nun, nachdem es dem großen Mädchen langsam wieder besser geht,das jüngere Mausezahnkind krank.Fieber, Husten, entzündeter Hals..Und damit es nicht langweilig wird hat es mich nun auch erwischt.

Draußen scheint die Sonne und wir verbringen das Wochenende mit viel Tee trinken und Bettruhe drinnen.

Dafür mal wieder etwas aus der Kulturwelt…

Ich habe mal wieder geliebte, alte Musik gehört. Nämlich Selig. Und bin darauf gestoßen, dass Jan Plewka auch anderweitig und aktuell sehr schöne Lieder singt. Zum Beispiel die von Rio Reiser.

Lesen tu ich immer noch das Buch ” Das Kind in dir muss Heimat finden“. In dem Buch sind auch Übungen zur Selbsterkenntnis und Reflexion enthalten. Außerdem lese ich die Flow, Nido und Mavie.

Ich liebe die 37 Grad Reportagen. Sehr interessant fand ich die von einem Paar, das in Portugal ein Stück Land kauft, um es selber zu beackern und ein Haus zu bauen. Eine sehr schöne Reportage!

Die Mädchen lieben Hörspiele.Dauerbrenner ist hier ” Das kleine Hörbuch vom großen Glück” von Cornelia Funke.

Mit besten Grüßen aus dem Krankenlager;)

Nadine

Fragen an dich selbst #7

Und weiter geht es. Mal sehen, welche Fragen mich heute erwarten… Ich versuche immer erstmal selber die Fragen zu beantworten, bevor ich bei anderen Blogger antworten lese..

Hier geht es weiter…

121.Gibst du der Arbeit manchmal Vorrang vor der Liebe?

Nach viel Zeit mit Kindern und Haushalt kümmere ich in letzter Zeit mehr um meinen Job. Trotzdem geht die Liebe natürlich vor.

122.Wofür bist du deinen Eltern dankbar?

Ich bin meiner Mutter für ihre Zeit die sie mir geschenkt hat, sehr dankbar.

123.Sagst du immer, was du denkst?

Ich überlege meistens gut, bevor ich mich äußere. Nur im Streit kommen die Worte natürlich auch mal unüberlegter raus.

124.Läuft dein Fernsehgerät häufig, obwohl du gar nicht schaust?

Nein, nie.Wir haben keinen Fernseher und sehen nur ausgewählte Sendungen am Laptop.

125.Welchen Schmerz hast du nicht überwunden? 

Ich fühlte mich in Freiburg sehr wohl. Mit der Arbeit, Umgebung, Freunden. Dem hänge ich noch hinterher…Schmerzen über zerbrochene Beziehungen gehören natürlich auch dazu. Ich habe aber auch gelernt das es manchmal gesunder ist Freundschaften und Beziehungen zu beenden, wenn sie mir nicht guttun.

126.Was kaufst du für deine letzten 10 Euro ?

Essen & Blumen

127.Verliebst du dich schnell?

Das kam darauf an. Manchmal verfliegt so ein Verliebtheis Gefühl ja auch sehr schnell wieder.

128.Woran denkst du, bevor du einschläfst?

Ich glaube an alles mögliche. An die Arbeit, an meine Kinder, an Beziehungen. Ich hänge oft Gedanken nach bevor ich einschlafe…Meistens lese ich vor dem Einschlafen noch etwas und bleibe dann mit den Gedanken beim Buch/Artikel.

129.Welcher Tag in der Woche ist dein Lieblingstag?

Ich mag den Samstag sehr. Man kann ausschlafen, was tolles unternehmen und muss nicht früh schlafen gehen.

130.Was würdest du als deinen größten Erfolg bezeichnen?

Kleine Alltagsdinge.Harmonie in meinem 3 Frauen Haushalt 🙂 Ein gut funktionierendes Team.

131.Mit welcher berühmten Person würdest du gerne mal einen Tag verbringen?

Keine Ahnung!

132.Warst du schon mal in eine (unerreichbare) berühmte Person verliebt? 

Als Teenie ganz sicher

133.Was ist dein Traumberuf?

Schwierige Frage. Ich mag meinen Beruf sehr, wünschte aber da er mehr anerkannt und auch besser bezahlt wäre. Ich finde meinen Beruf als Erzieherin sehr vielseitig. Die Schattenseite ist,dass er sehr fordernd ist und ich versuche die Balance mit meinen eigenen Kindern am Nachmittag/Abend zu finden. Er lebt von den Beziehungen zu den Kindern, zu Kollegen. In einem Büro wäre ich furchtbar gelangweilt,glaube ich.

134.Fällt es dir leicht, um Hilfe zu bitten?

Jein. Ich mag es alleine etwas zu schaffen und Lösungsmöglichkeiten für mich zu finden. Trotzdem frage ich dann und wann um Hilfe und kann das besser als früher. Kontakte in der Nachbarschaft und Hilfe unter Alleinerziehenden nehme ich manchmal in Anspruch.

135.Was kannst du nicht wegwerfen?

Zeitschriften. Ich finde immer viele Gründe sie doch nicht wegzuschmeißen:)

136.Welche Seite im Internet besuchst du täglich?

Meinen Feedreader (Bloglovin). Nachrichten, meinen Blog fast täglich.

137.Sind die besten Dinge im Leben gratis?

Ja! Die viele kleine Momente im Leben: aufblühende Knospen, Sonnenschein, laue Sommerabende, ein spontaner Kuß meiner Töchter… Da würde mir noch eine ganze menge einfallen..

138.Hast du schon mal etwas gestohlen?

Als Jugendliche habe ich in einem Geschenkeladen eine Tigerente geklaut.

139.Was kochst du, wenn du Gäste hast?

Hm, gute Frage. Ich liebe Raclette mit mehreren Leuten, Salate, Burger, Pasta.Ich mache auch gerne einen leckeren Nachtisch, z.B Apfelmustiramisu.

140. In welchem Laden möchtest du am liebsten einmal eine Minute gratis einkaufen?

Im Buchladen.

Mehr Interviewantworten gibt es bei Johanna.

Unser Wochenende 17/18.Februar

Das große Mädchen hat Winterferien und liegt seit Tagen mit Fieber im Bett. Vielleicht hätte ich vor kurzem nicht so laut sagen sollen, dass meine Kinder lange nicht mehr krank waren. Jetzt hat es sie ausgerechnet in den Ferien erwischt und die Erkältung hält sich hartnäckig! Seit Dienstag immer wieder hohes Fieber 🙁 Dementsprechend waren wir viel zuhause. Während das große Mädchen sich gesund schläft, säe ich mit der kleinen Tochter Pflanzensamen aus…Wir spielen mit der Kugelbahn und den tollen Kapla Steinen. Samstag Abend reist meine Schwester als Unterstützung zur Ferienbetreuung äh Krankenbetreuung an und wir machen eine Sushi Platte.

 

Außerdem machten wir eine leckere Kokossuppe mit Zuckerschoten.

Ich habe ein wenig in meinem neuen Buch ” Das Kind in dir muss Heimat finden” gelesen. Bücher, Artikel und Blogeinträge wo es darum geht sich mit der eigenen Persönlichkeit und Vergangenheit auseinander zusetzten, finde ich gerade sehr spannend.

Wir haben nach dieser Inspiration noch eine Eislaterne gestaltet und am Abend gab es den Tatort mit Bier und Datteln im Speckmantel für mich und meine Schwester und hoffentlich eine fieberfreie Nacht für das Tochterkind..

Mehr Wochenend-Berichte gibt es wieder bei Susanne.

Einen guten Start in die neue Woche,

Nadine

Fragen an dich selbst #6

Und hier geht es mal wieder weiter mit der Fragerunden #6… Noch viel mehr gibt es bei Johanna zu lesen…

101. Treffen die dir zugeordneten Sternzeichen auf dich zu?

Ja, mit einigen kann ich mich tatsächlich ganz gut identifizieren. Ausgeglichenheit und Kreativität zum Beispiel.

102. Welche Farbe dominiert in deinem Kleiderschrank?

Ich würde sagen,der ist farblich wirklich ganz gut gemischt.

103.Holst du alles aus einem Tag heraus?

Ich versuche es. Das bedeutet aber nicht den Tag voll zu planen, sondern zum Beispiel die Zeit mit meinen Kindern intensiv zu erleben oder Sachen bewusst zu machen.

104. Wieviele TV Serien siehst du regelmäßig?

Manchmal die Sendung mit der Maus mit den Mädchen. Sonst ab und zu mal etwas auf Netflix.

105.In welcher Beziehung möchtest du immer Kind bleiben?

Nicht zu lange voraus zu planen. Unbeschwertheit.

106.Kannst du eine Woche auf das Internet verzichten?

Könnte ich, ja und würde ich gerne mal wieder bewusst machen.

107.Wer kennt dich am besten?

Meine Familie.

108.Welche Arbeit im Haushalt findest du am langweiligsten?

Wäsche zusammen legen. Spülmaschine ausräumen.

109.Bist du manchmal von anderen enttäuscht?

Ja,klar.

110.Wie sieht ein idealer freier Tag für dich aus?

Erstmal ein Kaffee ans Bett, die Kinder spielen lassen. Lesen und dann gemeinsam überlegen, was passieren soll. Abends gerne mal ins Kino oder essen gehen.

111.Bist du stolz auf dich?

Schwierige Frage. Ich bin sehr stolz auf meine Kinder und wie wir das Leben manchmal so meistern und uns aufeinander einstellen.

112. Welches nutzlose Talent besitzt du?

Keine Ahnung!

113. Gibt es in deinem etwas, das du nicht richtig abgeschlossen hast?

Ich denke jeder Mensch hat vielleicht bestimmte Entwicklungen nicht abgeschlossen.

114. Warum trinkst du Alkohol bzw. keinen Alkohol?

Als Genuß besonders gerne zu einem leckeren Essen.

115. Welche Sachen machen dich froh?

Gärtnern, Nähen, Lesen, meine Kinder beobachten…

116. Hast du heute schonmal nach den Wolken im Himmel geschaut?

Ja! Leider sehr bedeckt der Himmel.

117. Welches Wort sagst du zu häufig?

Später…

118. Stehst du gern im Mittelpunkt?

Nein, noch nie. Das überlasse ich anderen.

119. Wofür solltest du dir häufiger Zeit nehmen?

Sport! Ich mag das Gefühl nach dem Joggen, schaffe es aber viel zu selten mal loszulegen.

120. Sind Menschen von Natur aus gut?

Das hoffe ich. Manchmal frage ich mich,warum Menschen sich zum negativen verändern, wie Menschen sich so negativ beeinflußen lassen..

Mit besten Grüßen,

Nadine