Bevor das Jahr zu Ende geht…..

möchte ich euch noch von diesen beiden Büchern berichten…

Ein wenig spät aber sehr stimmungsvoll für die Adventszeit ist ” Lucias Lichterkranz“. Das Buch kann wie ein Adventskalender benutzt werden, es ist nach den skandinavischen Ländern Norwegen, Finnland, Schweden und Dänemark geordnet und beinhaltet eine schöne Sammlung von Geschichten, Traditionen, Rezepten und Bastelideen. Niedliche Bilder macht das Buch für große und klein interessant.Das Buch ist eine schöne Mischung aus Landeskunde und kreativen Ideen, die zum mitmachen anregen…

Nächstes Jahr werden wir bestimmt einiges aus diesem Buch ausprobieren…

Das 2.Buch ” Meine allerschönsten Rauhnächte ” beschäftigt sich thematisch mit einem Blick nach Innen,der Reflektion vom vergangenen Jahr und den Wünschen für das kommende Jahr.In dem Buch ist Platz für eigene Notizen und es gibt einige Anregungen zu Ritualen zu den Rauhnächten, die vom 25.12 bis zum 6.Januar stattfinden.In dem Buch werden verschiedene Rituale vorgestellt wie z.B das Aufschreiben und verbrennen von Wünschen, das Räuchern und einem Krafttier Orakel. Wer sich mit den Rauhnächten beschäftigen möchte findet hier einige schöne Anregungen und Platz für Dankbarkeitsmomente.Interessant ist, dass jede Rauhnacht für einen Monat des kommenden Jahres steht und es sich lohnen könnte dieses Buch im kommenden Jahr immer mal wieder zur Hand zu nehmen und die Notizen nachzulesen. Das Buch ist mit schönen Zeichnungen gestaltet.

Die letzten ihrer Art und “Zurück in mein Ich”

Heute möchte ich euch mal wieder 2 neue Bücher vorstellen, einen Roman und ein Fachbuch.

Ich habe mich schon lange auf das neuste Buch  “Die letzten ihrer Art” , eines Quartetts von Maja Lunde gefreut.

Wie in allen Büchern dieser Reihe geht es um das Leben der Menschen mit und in der Umwelt, dieses Mal sind Wildpferde das verbindende Element und die dahinterstehende Frage,wann Menschen und Tiere aussterben. Es geht um eine seltene Pferdeart- zum einen um sie zu fangen und in einem Zoo den Menschen zur Verfügung zu stellen und zu schützen, zum anderen diese in der Mongolei wieder auszuwildern. Die Autorin bleib sich ihrem Erzähl Stil treu und beschreibt im Wechsel auf 3 unterschiedlichen Zeit Ebenen folgende Geschichten:

Im Jahre 1883 bricht der St. Petersburger Zooleiter Mischa mit dem Abenteurer Wilhelm Wolff zu einer Expedition in die Mongolei auf, um einige Exemplare der seltenen Wildpferde zu fangen und diese im Zoo der Menschheit zur Verfügung zu stellen. Zwischen den Männern entwickelt sich eine homosexuelle Beziehung die zwar nicht unterdrück, aber auch nicht öffentlich ausgelebt wird.

Im zweiten Strang befinden wir uns im Jahre 1992. Die Tierärztin Karin bringt mit ihrem Sohn einige Wildpferde zurück in die Mongolei um diese wieder auszuwildern. Hier erfährt der Leser auch viel über die schwierige Beziehung zwischen ihr und ihrem Sohn.

Der dritte Strang führt uns in das zukünftige Norwegen, wo Eva und ihre Tochter Isa alleine auf einer Farm leben und versuchen sich und die letzten Tiere über die Runden zu kriegen,denn Wasser, Strom und Nahrung sind kaum noch vorhanden. Hier wird ein sehr düsteres Szenarium deutlich…

Das Buch hat über 600 Seiten auf der einen Seite lässt es sich flüssig lesen, trotzdem hat es meiner Meinung nach einige Längen… In diesem Buch des Quartetts konnte ich mich am wenigsten in die Charaktere einfühlen, am sympathischsten finde ich Eva, die sich im kargen Norwegen durchschlägt. Mir hat sehr gut gefallen, dass es eine überraschende Verbindung zu Personen aus dem 2. Buch gibt, ein erfrischender Wiedererkennungsfaktor. Ich finde zwar diesen Band nicht ganz so gut wir die ersten beiden, freue mich aber schon jetzt auf den letzten Band, der alle Bücher miteinander verbinden soll und wo Pflanzen eine Rolle spielen werden.

Zurück in mein Ich” ist ein kleines aber feines Buch über Traumaheilung. Wer sich als Patient oder Therapeut mit Traumata beschäftigt findet hier ein tolles Buch, das einem viele wichtige Aspekte nahebringt, ohne das man sich von zu viel Fachwissen erschlagen fühlt. Viele denken bei Trauma sofort an Unfälle, sexuellen Missbrauch oder Naturkatastrophen. In diesem Buch wird gut aufgezeigt, wie viele Menschen ein Bindungstrauma in frühester Kindheit erlebt haben und daraus Überlebensstrategien entwickelt haben, die sie sich gar nicht bewusst sind und ihnen das Leben in Beziehungen im hier und jetzt schwermachen. Es wird erklärt,warum Abspaltungen eigener Anteile geschehen und ein Weg aufgezeigt wie man sie integrieren kann um eine gesundes Selbstbild zu bekommen. Interessant ist auch der Teil wo es um generationsübergreifende Verstrickungen geht und um das Erkennen woher bestimmte Gefühle stammen- bei der Lösung von Blockaden und Fremdgefühlen wird einem das Familienstellen sehr ans Herz gelegt.Ich bin begeistert von diesem dünnen, aber sehr informativem Buch !

 

Mit besten Grüßen,

Nadine

Yoga mit Kindern und Wege zur Heilung (Rezensionen)

Auf dem Blog ist es gerade eher ruhig,dennoch möchte ich euch 2 Bücher vorstellen, die mir zuletzt zur Verfügung gestellt wurden.

Zuerst möchte ich euch ” Komm wir machen Yoga” von Sonja Zernick-Förster vorstellen. Das Buch ist beim südwest Verlag erschienen und beinhaltet viele bekannte und auch unbekanntere Yoga Haltungen für Kinder und Erwachsene. Das Buch ist sehr farbenfroh und ansprechend gestaltet und die Übungen/Haltungen sind gut erklärt.Das Buch besteht aus 2 Teilen: Eltern-Kind Yoga und Übungen für den Alltag. Im ersten Teil gibt es aufeinander aufbauende Kapitel zum Zauberwald, die Übungen sind als Partnerübungen ausgelegt, aber grundsätzlich auch alleine machbar.Im zweitenTeil gibt es konkrete Übungen die man z.B zum einschlafen, aufwachen, bei Bauch,- oder Kopfschmerzen machen kann.

Toll ist auch die mitgelieferte CD auf der zum einen die Übungen angeleitet werden und zum anderen Anleitungen für Massagen gesprochen wurden. Rundum ein tolles Buch das ich gerne weiter empfehle!

Das zweite Buch heißt ” Ich suchte Heilung und fand mich selbst ” von Andrea Morgenstern. Andrea Morgenstern beschreibt in dem Buch ihren eigenen Heilungsweg der von Migräne und Schmerzen geprägt war. Dieses Buch ist interessant für alle die sich mit persönlicher Weiterentwicklung beschäftigen und sich dem Gedanken öffnen, wie uns Verletzungen und erschaffene Verhaltensmuster aktuell beeinflussen. Dieses Buch besteht ebenfalls aus 2 Teilen: Auf der Suche nach Heilung & die vier Säulen der Heilung. Die vier Säulen sind : Anerkennen was ist, Loslassen, Selbstverantwortung und Lebenskraft(zurück zur inneren Stärke). Es git viele praktische Coaching Übungen. Mir gefällt gut das alle Übungen wie Meditationen, Dankbarkeitsübungen, Vergebungsarbeit und ressourcenorientierte Biografiearbeit vorgestellt werden und man selber entscheiden kann, welche  Übungen zu einem passen. Das Buch ist ein sehr persönliches und gibt einen guten Überblick über Methoden der persönlichen Weiterentwicklung.

Mit besten Grüßen,

Nadine

Meine Urlaubslektüre: “Gehen, um zu bleiben” & “Der Liebhaber” (Rezensionen)

Ich wollte eigentlich nach meinem Urlaub noch ein paar schöne Erlebnisse und Gedanken der letzten Sommerwochen festhalten, aber natürlich hat mich die Realität nebst Einschulung der jüngsten des Hauses knallhart in die Realität katapultiert.Nun ja, bevor alles im Sande verläuft stelle ich euch noch 2 Bücher meiner Urlaubslektüre vor…

Ich habe übrigens beide Bücher in wenigen Tagen gelesen. Zunächst stelle ich euch “Gehen, um zu bleiben” von Anika Landsteiner vor. Anika nimmt uns auf ihre Reise durch ganz unterschiedliche Länder mit. Mal reist sie mit ihrem Freund, mal allein. Meiner Meinung nach ist das besondere an diesem Buch die humorvolle Art und Weise, wie sie uns an ihren Gefühlen teilhaben lässt. Sie nimmt uns mit nach Paris (ein launischer, arroganter Lover), läuft den Jakobsweg, hat es mit einer verrückten Vermieterin in Medellin zu tun und erzählt von vielen anderen Erlebnissen.Über die Länder an sich erfährt man nicht besonders viel, es geht einfach um ihre ganz persönlichen Erfahrungen mit klugen Sätzen gespickt.Eine wundervolle Reiselektüre, die Lust auf´s Reisen macht. Ein tolles Buch, das ich nicht aus der Hand legen wollte.

Bei dem zweitem Buch ” Der Liebhaber” von Anne B.Ragde hat mich ein wenig der Titel irritiert. Ich habe hinter dem Titel einen Liebesroman vermutet, es ist aber eher ein Teil einer Familiengeschichte. Es geht um Torunn, die einen alten verfallenen Bauernhof ihrer Familie übernimmt und bei einem Bestattungsunternehmen einsteigt.Obwohl es schon mehrere Bände der Geschichte gibt, kann man gut in dieses Buch einsteigen. Es geht um Familiengeheimnisse und das Buch macht neugierig auf mehr Details. Themen wie Homosexualität und Tod spielen eine Rolle.Das Buch lässt sich flüssig lesen und in der Geschichte passiert auch etwas unerwartetes.Ich habe Lust bekommen, die ersten Bände der Familiensaga zu lesen und würde mir auch eine Fortsetzung nicht entgehen lassen.Vielleicht bekommt man ja dann Klarheit über die Wahl des Titels oder aber er ist einfach nur ungünstig gewählt.

Danke an Randomhouse für die Bereitstellung der Exemplare.

Mit besten Grüßen,

Nadine

Bücher über ein positive Ausrichtungen im Leben (Rezensionen)

Ich habe in letzter Zeit zwei Bücher gelesen,die sich im weitesten Sinne mit persönlicher Weiterentwicklung beschäftigen:

Als erstes möchte ich euch das Buch ” Mood Boards” Wünsche visualisieren und verwirklichen von Marianne Salentin-Träger und Anja Jahn vorstellen. Ich habe vor ein paar Monate die Methode des Vision Boards kennengelernt und nutze diese sehr gerne. Bekannt ist sie auch als Vision Board, Kraftcollage oder eben Mood Board. Ich finde das Buch gibt einen ganz guten Überblick, worum es geht. Es wird erklärt was Moodboards genau sind und wie man mit Hilfe von Visualisierungen durch z.b Bilder, Farben & Schriften persönliche Prozesse in Gang setzen kann, die zur Konkretisierung und Umsetzung von Wünschen führen können. Das Buch gibt ganz praktische Tipps, wie man ein Mood  Board gestalten kann. Das Buch beinhaltet eine Vielzahl an Zitaten von Menschen,die Mood Boards bereits nutzen. Interessante Abschnitte sind farblich abgesetzt, so das man die relevanten Informationen schnell erfassen kann.Ich empfehle das Buch gerne allen, die sich mit der Visualisierung von Wünschen beschäftigen möchten.

Das zweite Buch ist “Its all good” von  Lars Amend. Das Buch ist nicht das erste Buch was ich zum Thema positives Mindset, Selbstfindung, Überwindung von Krisen usw lese. Mir gefällt, dass man das Buch wirklich gut und flüssig lesen kann.Ich mag die erfrischende und lustige Art der Coaching Übungen, die Lars beschreibt und er lässt viele eigene Erfahrungen einfließen. Er gibt viele Impulse und ich bekomme direkt Lust das Buch ein weiteres Mal zu lesen! Klare Leseempfehlung zum Thema Lebenshilfe/persönliche Weiterentwicklung!

Schnipsel

  • Ich habe mich vorhin an meinen Blog erinnert und daran, was ich alles mal verbloggen wollte und doch nicht geschafft habe….Im Moment liegt hier ein Haufen unerledigter Dinge. Ich freue mich ja immer wenn ich etwas abgearbeitet habe aber im Moment kommen stetig neue Dinge dazu:Formulare, Anträge, Briefe, unbeantwortete Mails, Steuererklärung etc…Sobald ich einen Punkt von der Liste streiche hat sich irgendwie ein neuer Punkt angeschlichen….
  • Im Kindergarten steht alles auf Endspurt mit Abschlußreise ,Sommerfest,Verabschiedungen….
  • Der Punkt Abschied betrifft auch meine jüngere Tochter.Es fliegt gerade ein Milchzahn nach dem anderen und auch sonst hat sich einiges getan. Unglaublich das die Kindergartenzeit nun endgültig bevorsteht und mit der Einschulung wieder ein ganz neuer Lebensabschnitt beginnt. Dies wird auch noch mal eine neue Herausforderung für unsere Alltagsstruktur…
  • Hier liegt noch ein tolles Buch mit Rezepten, das ich euch bald vorstellen möchte. Neben den ganzen Fach und Sachbüchern,sowie Ratgebern der letzen Wochen habe ich es aber auch endlich mal wieder geschafft aus Lust und Laune ein Buch zu lesen. Nämlich den Krimi “Böser Wolf” von Nele Neuhaus. Ein spannendes Buch, was ein brisantes Thema bearbeitet.
  • Der Holunder blüht. Gerne wollte ich verschiedene Rezepte mit Holunder testen, immerhin haben wir es geschafft Sirup zu machen, der bei den Mädchen heiß geliebt wird….Eine Erdbeer Holunder Marmelade steht noch auf meinem Plan und gebackenen Holunder. Mal sehen, ob sich ein Zeitfenster dafür auftut…
  • Angefangende Post und Ideen speichere ich in Entwürfe Ordner, es ist unfassbar wie viele Ideen dort auf Bearbeitung warten, z.B zum Thema Spielen, Mitgefühl statt Mitleid, Ausflüge vor Leipzigs Toren etc..Aber wir alle wissen ja der Tag hat nur 24 Stunden und die sind gerade wieder viel zu schnell voll:)

Wie ich auf der Mutter-Kind-Kur zur Klangschalenmassage kam (inklusive Rezension)

Vor ein paar Monaten war ich auf Mutter-Kind-Kur.Wie das so ist,begegnen einem dort unbekanntes und neues. Erstmal ist es natürlich ein toller Gedanke einfach mal 3 Wochen raus zu sein, raus aus dem Alltag.3 Wochen nicht dem Abeitstrott folgen,sondern Zeit für sich und seine Kinder zu haben. Ein Irrglaube ist allerdings das man “ganz viel in den Tag hinein lebt”, so ist es wirklich nicht. Der Therapieplan ist meistens ziemlich strukturiert und oft hat man zwischen Anwendungen, Gesprächen und Sporteinheiten nur kurz Zeit. Wie war das nun für mich? In meinem Fall fande ich das Sportprogramm gut fordernd und die Massagen sehr schön.Ich wusste schon vorher das Yoga mir sehr gut tut und hatte mir den Kurs gewünscht und bekommen.Das Walken habe ich für mich in Joggen umgewandelt, was an der Ostseeküste entlang super toll war.Wir waren ja im November/Dezember dort und fande auch die kälteren Monate dort sehr reizvoll.

Komplett neu für mich war die Klangschalenmassage. Ich habe an 2 Gruppen teilgenommen, einmal nur für Mütter, einmal für Mütter und Kindern. Ich denke es ist wie mit so vielen, wenn man sich darauf einlassen kann- ist es super..!Wir mussten uns zu zweit zusammentun und jeweils eine lag auf einer Matte mit einer Klangschale auf dem Rücken oder Bauch. Die andere hat die Klangschale angeschlagen. In einer Gruppe wird so reihum die Schale angeschlagen und es erklingt eine wunderschöne Tonkulisse, die absolut meditativ ist. Dasselbe haben wir mit den Kindern gemacht. Erst lagen die Kinder auf der Matte und die Mütter haben die Schale zum klingen gebracht.Danach waren die Kinder dran- in unserer Runde haben alles super konzentriert mitgemacht. Ich war erstaunt, wie ruhig und tiefenentspannt meine Kinder auf der Matte lagen und den Klängen der unterschiedlichen Tönen gelauscht haben.

Vor einigen Wochen habe ich mir nun 2 Klangschalen gekauft mit denen wir die Klangschalenmassage im kleinen zuhause machen. Es ist natürlich nicht ganz so eindrucksvoll wie in einer größeren Gruppe, aber trotzdem hat es eine unglaublich entspannende Wirkung.Wir machen das regelmässig vor dem Schlafen gehen und meine Töchter genießen es sehr..

Passen dazu wurde mir das Buch ” Die heilende Kraft der Klangschalenmassage” von der Verlagsgruppe Random House zur Verfügung gestellt. Man bekommt mit dem Buch einen guten Überblick wofür Klangschalen eingesetzt werden.Zunächst beschreibt der Autor Peter Hess, wie er selber den Weg zu den Klangschalen gefunden hat.Der nächste Teil beschäftigt sich mit der Frage was eine Klangmassage eigentlich ist, was mir ja vor meinem ersten Kontakt auch nicht klar war. Dann geht es um die Klangschale an sich, wo sie herkommt, wie man sie anschlägt, Material etc….ich finde besonders spannend, dass man mit der Klangschalenmassage Blockaden und Verspannungen lösen kann. Besonders gut finde ich die praktischen Anleitungen zur Massage und die vielen Anwendungsbeispiele bei unterschiedlichen Beschwerden. Dem Buch liegt eine CD bei mit Klangspielen und Klangreisen bei, mit der ich nicht so ganz warm geworden bin…

Mit besten Grüßen,

Nadine

Gelesen: Trauma, Angst und Liebe & Kurzzeitfasten (Rezensionen)

Ich habe hier ein paar Bücher liegen, in denen ich immer mal wieder weiter lese…

Es sind keine Romane, die man einfach mal weg lesen kann, sondern Fachbücher. Interessant und informativ.

Zunächst möchte ich euch das Buch ” Trauma, Angst und Liebe ” vorstellen..Es ist ein 350 Seiten dickes Fachbuch über Traumatas. Für mich als Laien beinhaltet es unglaublich viel Fachwissen, dennoch  sehr verständlich geschrieben und mit vielen Beispielen angereichert. Ich finde dieses Buch unglaublich interessant. Bei Traumatas denken vielleicht viele an wirklich schlimme Erfahrungen wie Krieg, Missbrauch etc. aber es wird auch gezeigt das ein Trauma auch mit einer Bedrohung der psychischen Integrität beginnt und man normalerweise mit Stressprogrammen reagiert. Wenn einem diese Stressprogramme nicht aus dem Konflikt helfen, kann man nicht mehr reagieren und fühlt sich hilflos und absolut ohnmächtig. Es ist also sehr relativ was für den einzelnen traumatisch wirken kann. Der Autor zeigt auf wie Aufstellungen bei der Bewältigung von Traumata helfen können. Ein wichtiger Gedanke hinter der Bewältigung von verdrängten Gefühlen ist es in das Gefühl hineinzugehen und es intensiv zu fühlen….Es ist ein sehr umfangreiches Buch, welches ich sicher noch sehr häufig in die Hand nehmen werde. Ein toller Ratgeber für Menschen, die sich mit der Bewältigung von Verletzungen und Situationen, die einen “triggern” auseinandersetzten wollen!

Das 2. Buch das ich euch vorstellen möchte ist “Kurzzeitfasten” von Rüdiger Dahlke. Es werden die verschiedenen Arten des Fastens vorgestellt unter anderem das Intervallfastens wie zum Beispiel 12:12 oder 16:8 Das Buch beinhaltet meiner Meinung nach alle wichtigen Themen wenn man sich mit dem Fasten beschäftigen möchte. Von der Analyse des eigenen Essverhaltens, den unterschiedlichen Möglichkeiten der Pausen, der Wichtigkeit des sanften Sportes wie Yoga oder Laufen und die gesundheitlichen Aspekte des Fastens. Ein gutes Buch um sich einen allgemeinen Überblick zu verschaffen wie man das das Kurzzeitfasten in seinen Alltag integrieren kann. Lediglich die die Eigenwerbung des Autors ist sehr ausgeprägt.

 

 

“Einfach plastikfrei leben” von Charlotte Schüler (Rezension)

Ich habe hier wieder ein Stapel Bücher liegen, die ich lesen dufte. Dieses Mal habe ich “Einfach plastikfrei” von Charlotte Schüler gelesen.Ich denke das jedem Menschen,der bewusst durchs Leben geht schon oft aufgefallen ist,wie unnötig häufig einige Sachen zum Teil doppelt und dreifach in Plastik eingepackt sind.

Das Buch hat eine ansprechende Aufmachung und ist auf Apfelpapier gedruckt. Charlotte Schüler beschreibt,wie es bei ihr anfing nach und nach Plastik im Haushalt zu minimieren. Das Buch besteht aus 3 Teilen: 1.Basics über Plastik: Hier geht es um die verschiedenen Arten von Plastik, was mit dem Müll eigentlich passiert und warum Mikroplastik im Meer landet.Im 2.Teil wird ein 4- Schritte Programm beschrieben (1.Schnelle Veränderungen, 2.Mehrweg statt Einweg, 3.Mikroplastik & verstecktes Plastik und 4.Nachhaltig leben.) Der 3. Teil besteht aus einem FAQ Teil.

Das ganze Buch besteht aus viele praktischen Tipps, z.B welche Reinigungsmittel man ganz einfach selber machen kann, wie man auf nachhaltige Produkte umstellen kann und es gibt viele praktische Links, z.B zu unverpackt Läden und Orten,wo man kostenlos frisches Trinkwasser bekommt.Sehr gut finde ich auch den Hinweis der Autorin sich nicht zu überfordern und alles Plastik von heute auf morgen zu verbannen, sondern langsam bestimmte Produkte durch nachhaltige Lösungen auszutauschen.

Ein schönes Buch mit vielen, leicht umsetzbaren Anregungen!

“Bonus Eltern” von Jesper Juul (Rezension)

Neulich habe ich den Erzieherratgeber ” Bonus Eltern” von Jesper Juul gelesen. Es geht um Bonuseltern und Kindern, um die Herausforderungen an Patchworkfamilien und welche Traumata Trennungen/Scheidungen bei Kindern und deren Eltern hinterlassen können. Wie von Jesper Juul zu erwarten war, habe ich viele kluge Sätze in dem Buch gefunden. Es geht unter anderem darum, dass es bei den Kindern, die mit neuen Partnern der Eltern konfrontiert sind,sehr wichtig ist, dass  sie in ihrer Integrität und ihren Werte geschützt werden ,damit sie  sich ernst genommen fühlen. Der Familientherapeut empfiehlt nicht zu schnell mit neuen Partnern zusammen zuziehen und hält 5 Jahre um als Patchworkfamilie zu einer richtigen Gemeinschaft zusammen zu wachsen,eine normale Zeitspanne. Ich konnte seine Gedankengänge sehr gut nachvollziehen und finde es ein sehr gelungenes Buch. Sehr toll und elementar finde ich auch seine Empfehlung zu monatlichen Familientreffen, wo jeder sagen kann, kann wie er sich fühlt. Besonders hat mir gefallen das  auch respektiert werden muss wenn,ein Familienmitglied sich nicht äussern möchte.

Ein sehr zu empfehlendes Buch!

Mit besten Grüßen,

Nadine