Freiburg: Heimat im Herzen

Das Wochenende habe ich in Freiburg verbracht und was soll ich sagen? Als ich das erste Mal nach Freiburg kam, fühlte ich mich sofort wohl und obwohl ich nun seit 5 Jahren in Leipzig wohne, geht es mir noch immer genauso. Das Wochenende habe ich in Freiburg im Beisgau verbracht und wollte eigentlich gar nicht mehr weg. Was ich erlebt habe? Meine liebsten Freundinnen, viel Herzenswärme, Spaziergänge durch die Stadt, Füße in der Dreisam,ein Besuch im Münstertal, Stefans Käsekuchen, Natur pur und Verbundenheit außerhalb von Macht und Geld.Es war so schön, und hoffentlich bald mal wieder….Hier ein paar Fotos….

20160828_113201

20160827_112201

20160827_193520

20160828_114319

20160828_110640

Mit besten Grüßen,

Nadine

Im August

Hallo August traue ich mich in der Mitte des Monats nun nicht mehr zu sagen. Ich fühle mich urlaubsreif und habe es mit dem Bloggen nicht geschafft. So dann, ein paar Schnipsel aus dem Mausezahn-Haushalt:

IMG-20160813-WA0003

  • Kurz vor dem 6. Geburtstag vom großen Mausezahnmädchen haben die Kinder begeistert in ihren Kinderordnern/ Portfolios geblättert, wo ich ein paar Fotos, Bilder & Entwicklungsschritte von ihnen festgehalten habe. Bei vielen ihrer Fotos haben sie mich erstaunt gefragt, wer denn auf den Fotos zu sehen sei..Da bekam ich die Idee der großen Tochter zu ihrem 6. Geburtstag doch mal ein Fotoalbum mit den schönsten Fotos aus den letzten 6 Jahren zu schenken. Natürlich habe ich viel zu spät angefangen und total unterschätzt,wie lange ich für das Sichten und auswählen der Fotos brauche. Bei vielen Fotos bin ich hängen geblieben und habe mich in Erinnerungen vertieft.Inzwischen habe ich die Fotos bis zum 3. Geburtstag eingeklebt, der Rest kommt noch..
  • Gelesen: Gelesen habe ich das Buch “ Wie Liebe, Familie und Beruf zusammengehen“ vom renommierten Paartherapeuten H.Jellouschek. Er hat viele Ratgeber verfasst, die mir allesamt interessant erscheinen. In dem gerade gelesenem geht es unter anderem um die Schaffung einer Work-Life-Ballance, um Krisen im Lebenszyklus der Paarbeziehung und um Außenbeziehungen in einer Ehe. Spannend fande ich auch den Teil, wo es darum geht,warum es nicht verwunderlich ist wenn eine Frau nach der Geburt eines Kindes,Ausstieg aus dem Jobleben, Verlust der Kollegen und Umzug in eine neue Stadt in ein Loch fällt. Ehrlicherweise habe ich mich an einigen Stellen wiedererkannt und finde die Lösungsvorschläge sehr praxisorientiert.
  • Wochenende: Am Wochenende haben wir vor allem auf die Ankunft eines Babys gewartet.Wir waren im Freibad, haben mit der Tochter der Schwangeren Freundin im Garten gezeltet, waren im Zoo und heute morgen war sie dann schließlich da, die neue Erdenbürgerin! Willkommen im leben nochmal an dieser Stelle!

Nun denn, hoffentlich bald wieder regelmässiger an dieser Stelle!

Abendgruß,

Nadine

Im Hinterhofgärtchen

Mit dem Traum von einem eigenem Häuschen mit Garten wird es wohl nix mehr in diesem Leben. Wir haben aber das Glück einen kleinen Hinterhofgarten zu haben.Den nutzen wir viel und gerne, z.B zum Grillen, Picknicken, Trampolin springen, Pflanzen säen und ernten,faulenzen, Bücher lesen usw. Wir und einige andere Nachbarn haben schon viel gepflanzt, unter anderem gibt es Erdbeeren, Kürbis, Zuccini, Chili,Paprika, Tomaten,Zitronen-Thymian, Minze, Zitronenmelisse,Rosmarin,Oregano, Petersilie, Schnittlauch, Majoran, Brombeeren, Himbeeren,Bohnen, Lavendel, Sonnenblumen,Kapuzinerkresse, Tagetes, Lampionblume, Physalis usw..

Ich freue mich schon auf den Spätsommer wenn auch die Sonnenblumen blühen:)

Unsere Nachbarn versorgen uns gerade mit Rhabarber und Salat aus ihrem Schrebergarten,ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt mit Freunden einen Schrebergarten zu pachten,vielleicht klappt das irgendwann mal..

20160607_162046

20160607_162102

20160623_172724
20160623_161245

20160623_171508
20160615_162452

20160615_162215
20160615_162307

Mit sommerlichen Grüßen,

Nadine

Sommertage

Mir spuken viele Ideen im Kopf herum, was ich gerne bloggen würde. Nun hat der Tag aber leider nur 24 Stunden und in den letzten Tagen haben wir die kurze Zeit am Nachmittag oft im Hinterhof verbracht. Die Mausezahnmädchen spielen gerade gut und intensiv miteinander. Wir haben ein paar neue Kräuter, Kürbis, Tomate, Paprika, Sonnenblumen, Kapuzinerkresse, Lampionblume und Bohnen in den Garten umgepflanzt. Die Mädchen gießen und naschen die Erdbeeren, malen mit Kreide im Hof und sind gerade die besten Töchter überhaupt :)!

Ein kleiner Rückblick der letzten 2 Wochen..Wir waren im Schwimmbad und am See. Auf der Arbeit haben wir Kindertag gefeiert und waren mit den Vorschulkindern für 2 Nächte „unterwegs“. Wir sind nach Zeitz, ins ehemalige Kloster Posa gefahren und haben dort mit den Kindern in einer alten Scheune übernachtet. Es war eine schöne und entspannte Fahrt. Das Gelände und seine Geschichte, sowie die Umgebung mit Weinberg und Streuobstwiesen finde ich sehr spannend und komme bestimmt auch privat einmal wieder.

Am Wochenende waren wir im Zoo und und hatten auch sonst 2 entspannte Tage. Ich habe mal wieder etwas für die Mädchen genäht, ich habe ein neues Buch angefangen und neue, gute Musik entdeckt,dazu bald mehr 🙂

Heute dann seit langem mal wieder ein Besuch beim Kinderarzt wegen eines möglichen Zeckenstiches, der sich aber als allergische Reaktion auf einen Mückenstich entpuppte….

20160528_163111 20160601_194344

20160601_194600

20160603_081110

20160607_070546 20160605_145030

20160607_162046
20160603_080938

Eine gute Woche,

Nadine

Erinnerungen an vergangene Reisen: Prag

Ich schaue mir im Moment viele Fotos von vergangenen Reisen an. Im März 2015 haben wir zu viert ein verlängertes Wochenende in Prag verbracht. Auf der Hinfahrt bekam das große Mädchen Fieber und den ersten Tag mussten wir in der Ferienwohnung bleiben…Aber dann haben wir zum Glück doch noch eine schöne Zeit gehabt…!

IMG_9318

IMG_9362

IMG_9367

IMG_9446

IMG_9414

Mit besten Grüßen,

Nadine

 

Eine Runde Links…

20160510_170341

  • Es ist Rhabarber Zeit ! Neulich gab es diesen leckeren Rhababer-Baiser-Kuchen. Sehr zu empfehlen! Die Kombination aus süß und sauer ist einfach unschlagbar! Rhababer-Sirup haben wir auch schon selber gemacht.
  • Veranstaltungen Leipzig: Heute ist das Connewitzer Straßenfest und Töpfermarkt am Cospudener See. Bei den Wetteraussichten könnte man doch den Markt mit einem Sprung ins kühle Wasser gut verbinden !
  • Ich gucke kaum Fernsehen, die privaten Sender schon lange nicht mehr. Was für fragwürdige Sendungen dort produziert werden, hat Jan Böhmermann hier eindrucksvoll gezeigt.
  • Und der letzte Link zu einem spannenden Artikel weshalb man in Krisenzeiten vor allem eins braucht: Zeit zur Heilung! Ich selber möchte in ruhigen Momenten die Zeit nutzen, etwas für mich tun, meine To-Do Listen abarbeiten und genau dann merke ich das ich lieber Pausen einbauen und mich fallen lassen sollte…

Viele Grüße,

Nadine

Mit dem Kindergarten im Wald „Frühlingswaldwochen“

Ganz nach meinem Geschmack haben wir die letzte Aprilwoche mit dem Kindergarten im Wald verbracht.Es wurde gehämmert, gesägt, geschnitzt, durch den Wald gerobbt und getobt, ein Haus/Tippi gebaut und Tiere und Pflanzen beobachtet…

Natürlich kann ich keine Fotos von den Gesichtern der Kindern zeigen, dennoch ein paar Eindrücke.

Auf Regen, Schnee & Hagel hätte ich gerne verzichtet,aber es war ja noch April…

Die Natur hat so viel zu bieten, den meisten Kindern wurde nicht langweilig… Auch ich durfte ein neues Stück Leipzig kennenlernen. Wir haben eine Wanderung zum Reiterhof Lukas im Auwald gemacht. Nicht weit weg und doch mitten in der Natur,mitten im Auwald in der Nähe vom Stadtteil Lindenau und Leutzsch. Und nun freue ich mich auf die „Sommerwaldwochen“

20160425_102352 20160425_10234420160425_100230 20160426_11031820160425_100348 20160425_142048

Mit besten Grüßen,

Nadine

Heute so…

20160506_141536

20160506_115823

20160506_115711

Endlich ein Gefühl von Sommer…! Die Mädchen brauchen gerade ganz viel Normalität und „nichts tun“ Die letzten 2 Tage haben wir also möglichst viel nichts gemacht…Das hieß in unserem Fall dann ein neues Spiel spielen, kuscheln, Eis schlecken, die große Tochter ist mit ihrer Freundin einen Grashügel runter gerollt und heute haben wir die Badesaison eingeläutet. Während ich das Wasser für zu kalt befunden habe, hatten die Mädchen schon ihre Klamotten vom Körper gerissen und sind ins Wasser gerannt:)

Mit besten Grüßen,

Nadine