Sommerhausaufgaben

Das Schukindmädchen hat vor den Ferien einen Zettel mit “Sommerhausaufgaben” mitgebracht…

Ich bin begeistert! Ich hoffe meine große nimmt die Hausaufgabe sehr ernst! 🙂

  • Laufe über Sand, durch Wälder und über Hügel
  • Iss Schokolade zum Frühstück
  • Spritze mit Wasser
  • Klettere auf einen Baum
  • Probiere fünf Lebensmittel, die du angeblich nicht magst
  • Tanze im Regen
  • Bringe jemanden zum Lachen
  • Mache ein Foto vom Sonnenuntergang
  • Bleibe heimlich ganz lange wach
  • Finde einen neuen Freund
  • Tanze wie verrückt
  • Besiege die Angst und entdecke eine neue
  • Finde einen neuen Freund
  • Verwirre jemanden mit einem Zaubertrick
  • Singe mit den Vögeln um die Wette
  • Konstruiere ein fantastisches Bauwerk

Mit besten Grüßen,

Nadine

Unser Wochenende 14/15 April 2018

Die letzte Woche war emotional sehr bewegend. Auf der Arbeit standen die Zeichen auf Mediation/Reflexion und Abschied. Mit nur einem halben Team sollten wir den April bestreiten und Ende der Woche passierte erstmal das, was im besten Falle gerade jetzt nicht passieren sollte..Das jüngere Mausezahnkind bekam Fieber und der Kinderarzt hat eine Halsentzündung diagnostiziert und ich fiel aus. So ist das Leben eben. Eine Virusinfektion nimmt keine Rücksicht auf Personalnotstand. Und ein Kind mit Fieber möchte Nähe und die eigenen Eltern. Nach 2 Tagen und Nächten mit Fieber konnten wir zum Glück noch mit unserem Besuch aus Freiburg das schöne Wetter genießen..Frühlingssonne spüren, in Erinnerungen schwelgen…Wenn man von einer Freundin Besuch hat, die ebenfalls Erzieherin ist, mit der man in einer Gruppe gearbeitet hat und die auch Kind(er) hat muss man vieles nicht erklären und der Rhythmus ist herrlich entspannt und ähnlich…Am Freitag haben wir nicht viel gemacht, da meine Tochter noch Fieber hatte und kaum gegessen hat…Samstag haben wir im Gärtchen verbracht. Ein Garten ist so toll – aber auch viel Arbeit.Ich versuche Arbeiten Stück für Stück zu erledigen, so das die Lust am Gärtnern überwiegt und nicht in Stress ausartet.In den letzten Wochen habe ich das Häuschen weiter abgeschliffen und gestrichen,den Kompost umgesetzt, Beete vorbereitet, neue Erdbeerpflanzen gepflanzt sowie einen Blaubeerstrauch, zuhause die Jungpflanzen wie Tomate, Mais, Paprika, Peperoni, Kürbis und Erbsen gepflegt..Diesen Samstag habe ich mithilfe meiner Freundin das Hochbeet umgesetzt und einen 3. Kompost aufgebaut…Ansonsten Unkraut jäten und die ersten Jungpflanzen in den Garten setzten..Ich beobachte gerne die Pflanzen im Garten, z.B entwickelt dich der neulich geteilte und totgeglaubte Rhabarber wunderbar und ich denke dabei immer wieder an meine verstorbene Oma, die einen grünen Daumen hatte…

Ich schweife ab,den Sonntag verbrachten wir an der Jahrenbaumwiese…Meine Töchter kletterten wieder auf die Bäume, wir genossen die Sonne und haben auf dem Rückweg Bärlauch gesammelt und an der Elster die Füße ins Wasser gehalten. Am Nachmittag hab ich mich auf der Suche nach Sommersachen auf einen Flohmarkt gestürzt und am Nachmittag kam eine weitere Freundin mit Kindern in den Hof, die ebenfalls eine Verbindung zu Freiburg hat …

Morgen verabschiedet sich meine Freundin wieder Richtung Freiburg. Das Wochenende hatte so schöne Momente und uns erwartet eine sehr volle, neue Woche… !

Mit besten Grüßen,

Nadine

Ps: Viele weitere Einblicke in Wochenenden gibt es wie immer bei Susanne.

Die schönsten Ideen zu Ostern (Linksammlung)

Ostern rückt näher und es ist schon eine ganze Weile ein Thema bei uns. Die Töchter erinnern sich an vergangene Osterfeste und freuen sich schon sehr drauf.

  • Vor kurzem haben wir Ostergras gepflanzt, was von Tag zu Tag höher wächst.Ich habe einfach Weizenkörner aus dem Supermarkt genommen und ein paar Stunden im Wasser gelegt- so keimen sie schneller
  • Immer wieder beliebt sind auch unsere Kresseier.
  • Neulich haben wir auch schon diese Osterhasen aus Papprollen ausprobiert.
  • Ausprobieren möchte ich dieses Jahr mal Eier färben mit Naturfarben. Hier ein toller Blogartikel dazu. Neben den Eiern möchte ich auch gerne mal Textilien färben.
  • Nicht fehlen darf ein Hefezopf, dieses Rezept ist sehr ergiebig.
  • Das große Mausezahnmädchen hat aber schon darauf bestanden wieder Osternester zu flechten…:)

Mit besten Grüßen,

Nadine

Unser Wochenende 17/18 März 2018

Unser Wochenende war sehr ruhig.Bedingt durch der Kälte draußen und nach wie vor Husten, Schnupfen, Schlappheit.

Wir wässern fleißig das Ostergras… (hier einfach Weizenkörner)

Und haben kurze Spaziergänge im Schnee gemacht..

 

Es wurden Schneeflocken gebastelt..

Hörspiele gehört…

Kuchen gegessen..

Außerdem Hausaufgaben gemacht und Schulsachen vorbereitet, Suppe gekocht und gegessen, gebadet und die Sendung mit der Maus im Home Kino mit Popcorn gesehen und geknabbert.

Großartig fand ich in der Sendung mit der Maus den Beitrag über Kinder mit Down Syndrom. Und ein netter Einblick in den Kindergarten Alltag gibt es in dieser Reportage

Mehr Wochenend-Einblicke gibt es we immer bei Susanne

Abendgruß,

Nadine

Rezension : Villa Wunderbar: “Das Apfelfest”

Meine Kinder hören unglaublich gerne Hörspiele. Ganz neu haben wir die CD  Villa Wunderbar: “Das Apfelfest”.

Es geht um die Abenteuer von Henri dem Waschbären, der in einer vorherigen Folge in die Villa Wunderbar eingezogen ist. Gemeinsam mit Matilda und Rocker Jimmy organisieren sie ein Apfelfest, gehen Schwimmen, machen Oma und Opa einen Hochzeitsantrag-worauf sie auch Hochzeit feiern, und erleben gemeinsam viele kleine Abenteuer in der Villa Wunderbar,in der auch ein Café betrieben wird.

Gelesen wird das Hörspiel von Martin Baltscheit und geht etwas über eine Stunde. Er verleiht den verschiedenen Charakteren unterschiedliche Stimmen und man hört gerne zu.

Die Geschichten auf der CD sind kindgerecht und haben eine gute Länge. Die Geschichten sind liebevoll und humorvoll, die Hauptfigur Henri muss man mit seiner schusseligen Art einfach mögen. Meine Töchter haben oft gelacht, z.B als Henri der Waschbär denkt,er hätte Rotkäppchen gesehen, obwohl es nur ein Mädchen mit einem roten Kopftuch war oder meint er hätte Blut gesehen, obwohl es nur die Kirschen aus dem Kuchen sind. In der Villa Wunderbar ist überhaupt kein Tag wie der andere, so beginnt jeder der Geschichten, diese Einleitung kommt gut an.

Das Cover der CD sieht sehr schön aus und als extra beinhaltet die CD 3 Papierfiguren zum ausschneiden und spielen.

Fazit: Eine tolle Cd mit humorvollen Geschichten um den Waschbär Henri, die sicher noch häufig gehört wird.

Mit besten Grüßen,

Nadine

Gehört, gelesen, gesehen

Zu schade,das große Mädchen war eigentlich die 2 Wochen Winterferien krank und wie das so ist, wird nun, nachdem es dem großen Mädchen langsam wieder besser geht,das jüngere Mausezahnkind krank.Fieber, Husten, entzündeter Hals..Und damit es nicht langweilig wird hat es mich nun auch erwischt.

Draußen scheint die Sonne und wir verbringen das Wochenende mit viel Tee trinken und Bettruhe drinnen.

Dafür mal wieder etwas aus der Kulturwelt…

Ich habe mal wieder geliebte, alte Musik gehört. Nämlich Selig. Und bin darauf gestoßen, dass Jan Plewka auch anderweitig und aktuell sehr schöne Lieder singt. Zum Beispiel die von Rio Reiser.

Lesen tu ich immer noch das Buch ” Das Kind in dir muss Heimat finden“. In dem Buch sind auch Übungen zur Selbsterkenntnis und Reflexion enthalten. Außerdem lese ich die Flow, Nido und Mavie.

Ich liebe die 37 Grad Reportagen. Sehr interessant fand ich die von einem Paar, das in Portugal ein Stück Land kauft, um es selber zu beackern und ein Haus zu bauen. Eine sehr schöne Reportage!

Die Mädchen lieben Hörspiele.Dauerbrenner ist hier ” Das kleine Hörbuch vom großen Glück” von Cornelia Funke.

Mit besten Grüßen aus dem Krankenlager;)

Nadine

Unser Wochenende 17/18.Februar

Das große Mädchen hat Winterferien und liegt seit Tagen mit Fieber im Bett. Vielleicht hätte ich vor kurzem nicht so laut sagen sollen, dass meine Kinder lange nicht mehr krank waren. Jetzt hat es sie ausgerechnet in den Ferien erwischt und die Erkältung hält sich hartnäckig! Seit Dienstag immer wieder hohes Fieber 🙁 Dementsprechend waren wir viel zuhause. Während das große Mädchen sich gesund schläft, säe ich mit der kleinen Tochter Pflanzensamen aus…Wir spielen mit der Kugelbahn und den tollen Kapla Steinen. Samstag Abend reist meine Schwester als Unterstützung zur Ferienbetreuung äh Krankenbetreuung an und wir machen eine Sushi Platte.

 

Außerdem machten wir eine leckere Kokossuppe mit Zuckerschoten.

Ich habe ein wenig in meinem neuen Buch ” Das Kind in dir muss Heimat finden” gelesen. Bücher, Artikel und Blogeinträge wo es darum geht sich mit der eigenen Persönlichkeit und Vergangenheit auseinander zusetzten, finde ich gerade sehr spannend.

Wir haben nach dieser Inspiration noch eine Eislaterne gestaltet und am Abend gab es den Tatort mit Bier und Datteln im Speckmantel für mich und meine Schwester und hoffentlich eine fieberfreie Nacht für das Tochterkind..

Mehr Wochenend-Berichte gibt es wieder bei Susanne.

Einen guten Start in die neue Woche,

Nadine

Unser Wochenende 3./4.Februar 2018

Der Februar hat längst begonnen..

Am Samstag feierte das kleine(!) Mädchen in kleiner Runde ihren 5. Geburtstag nach..Mit einer handvoll Freunden, Muffins, Kuchen, Rohkost, Popcorn und Hotdogs und vielen schönen Geschenken war es für sie ein sehr schöner Tag! Auch die liebe Tante aus Hamburg war dabei!

Wegen Erkältung und einer vollen Woche haben wir den Sonntag ganz ruhig verbracht..Es wurden Geschenke aufgebaut und bespielt..

Trotz Kälte und Unlust ging es eine Runde in den Park…Die große rennt..

die kleine radelt…

Zurück zuhause gibt es noch leckeren Karottenkuchen und wir verabschieden meine Schwester, die wieder nach Hamburg zurück muss.

Wir schauen uns noch die Sendung mit der Maus an, essen Gemüsesuppe…Ich bringe die Kinder ins Bett und werde mich am Abend mit dem Blog und Bewerbungen beschäftigen…

Dieses Wochenende ging wieder sehr schnell vorbei..

Mehr Wochenend-Berichte gibt es bei geborgenwachsen.de

Mit besten Grüßen,

Nadine

Unser Wochenende 6/7.Januar 2018

Das war ein aktives und gemütliches erstes Wochenende in diesem Jahr!

Am Samstag haben wir Zeit ein wenig Zeit im Garten verbracht. Die ersten grünen Spitzen gucken aus der Erde. Die Erwachsenen werkelten herum, die Kinder spielten und halfen mit.Danach sind wir ins ins Schwimmbad gefahren, wo sich die Kinder ausgepowert haben..Der Sonntag begann ganz ruhig und gemütlich mit der “Sendung mit der Maus”. Meine Kinder schauen wenig Fernsehen und wenn dann informative oder gut gemachte Sendungen.Wir haben keinen Fernseher,die Sendung mit der Maus sehen wir gemütlich am Laptop.

Das große Mädchen mach Hausaufgaben und bereitet die Schulsachen vor. Das HA Heft muss farblich gekennzeichnet werden, die Federmappe soll auf Vollständigkeit geprüft werden und am Abend lese ich nicht nur den Mädchen vor, sondern die große liest auch mir vor 🙂

Mittags gibt es wie häufig gewünscht Fischstäbchen und Mozarella Tomatensalat. Wir machen ein leckeres Bananen Brot nach diesem Rezept. Da wir weder Walnüsse noch Schokolade haben kommen ein paar Erdnüsse mit in den Teig.

Das kleine Mädchen ist zwischendurch sehr müde und ruht sich auf dem Sofa aus…ob sie vielleicht etwas ausbrütet?Die Kinder beschäftigen sich gerade viel mit ihren Portfolios und dem Fotoalbum. Die Fotos werden häufig betrachtet und sie stellen viele Fragen über ihre Baby und Kleinkinderzeit…Es wird Hörspiel gehört, gemalt und geschnipselt. Die große Tochter bekommt Besuch von ihrer Freundin, die kleine baut im Wohnzimmer mit Kapla Steinen..Ich nutze gerade jede freie Minute um in der Wohnung nach und nach Sachen auszusortieren, wegzuschmeissen, neu zu ordnen etc..Heute war das bin ich ein Stück im Kinderzimmer voran gekommen.

Am Abend lesen wir die Geschichte von Nulli und Priesemut machen Urlaub. Erst liest das große Mädchen, dann ich. Sie soll üben, aber nicht die Lust verlieren.Ich werde jetzt noch Fotos sichten,denn das kleine Mädchen soll ein Fotoalben mit den schönsten und wichtigsten Fotos der letzten 5 Jahre bekommen…Da wird es höchste Zeit zu beginnen!

Mit besten Grüßen,

Nadine

Mehr Wochenendfotos gibt es bei geborgenwachsen.

Blick ins Bücher- und Hörspielregal

Bücher und Hörspiele! Wie ich sie liebe…

Als Kind war ich eine Leseratte. Ich habe alles verschlungen: Im Gehen, im Stehen, in der Badewanne!

Mein großes Mädchen ist nun in der Schule und beginnt Erstlesebücher zu verschlingen. Im letzten Jahr sind einige neue Bücher und Hörspiele in unser Regal gewandert, die ich euch sehr empfehlen möchte..

Hier erstmal ein paar unserer Lieblingsbücher, die ich gerne vorlese:

Nun ein paar schöne Geschichten für Leseanfänger…

Empfehlen möchte ich euch da Kinderbuchklassiker wie…

Und zum Schluss noch ein paar Hörspiel Empfehlungen..Wenn viel los ist zB. der Wechsel zwischen Mama und Papa oder nach einem stressigen Schultag zieht sich besonders das große Mädchen gerne zum Cds hören zurück. Jetzt im Winter haben uns die Geschichten von Tomte Tummetott viel begleitet.Ganz neu haben wir nun auch das Hörspiel Tomte und der Fuchs.

Ebenso heiß geliebt werden hier die Geschichten von Cornelia Funke.Bisher eingezogen ist die Geschichte Lilli, Flosse und der Seeteufel.

Gesucht und geschenkt bekommen haben wir schließlich auch die Geschichen von Nulli und Priesmut auf CD.

Ich wünsche Euch einen guten Start in das neue Jahr!

Wenn ihr eines der Bücher oder CDs über meinen Link kauft bezahlt ihr nicht mehr, ich bekomme aber ein paar Cent dafür, die ich in meine Arbeit in den Blog  investiere..

Mit besten Grüßen,

Nadine