Food for Future (Rezension)

 

Ich stelle euch heute wieder ein schönes Buch vor! Ich habe vom random Verlag dieses tolle Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen. Das Buch ” Food for Future ” von Martin Kintrup ist im südwest Verlag erschienen und hat 192 Seiten.Ich bin begeistert von diesem Buch, denn es beinhaltet auf der einen Seite viele tolle Rezepte aber auch viele Ideen und Ratschläge zur Nachhaltigkeit in der Küche beim Einkauf, Aufbewahrung von Lebensmitteln und nicht zuletzt auch dem Anbau von Gemüse, Obst und Kräutern im eigenem Garten. Das Buch ist übersichtlich in 6 Kapitel eingeteilt: BASICS FÜR DIE GRÜNE KÜCHE,EAT GREENER,BEST OF THE REST,EAT ME I`M TASTY!, DO IT YOURSELF und LAGERN und ERNTEN. Die Gestaltung des Buches ist ausgesprochen ansprechend und die Auswahl der Rezepte finde ich sehr gut. Von einer Bowl zu vegetarischem Burger bis zu ausgewählten Gerichten mit Bio Fleisch animieren die Rezepte zum ausprobieren.Von süß bis herzhaft ist alles vorhanden.Das Buch hat auch einige hilfreiche Extras wie z.B einen Saisonkalender. Ich habe mir schon ein paar Gerichte rausgesucht, die ich unbedingt ausprobieren möchte, z.B Thymian-Fenchel Risotto,Kürbis-Sellerie-Stampf mit Pilzen,Tabouleh mit Ziegenkäse oder Honig-Chili-Popcorn.

Das Buch ist mein absolutes Lieblingsbuch über die Nachhaltige Küche!

Leckerer Bärlauch-Feta Aufstrich

Dieser Post entstand schon vor einiger Zeit, ich hatte es nur noch nicht geschafft ihn zu veröffentlichen…

Die Bärlauch Saison ist eröffnet! Ich liebe es wenn es im Park überall nach Bärlauch duftet!

Ich verarbeite und esse ja sehr gern was frisch zu haben ist. Neben Bärlauchpesto, Brot und Butter habe ich ganz neu einen Aufstrich ausprobiert und ich muss sagen ich finde ihn sehr lecker…

Hier kommt das Rezept:

Zutaten:

10-15 Blätter Bärlauch

1 Becher Schmand

1 Packung Feta Käse

Zitrone

Salz & Pfeffer

Zubereitung: Blätter waschen und grob klein schneiden. Ich habe sie zuerst im Standmixer klein gehäxelt, danach Schmand und Feta dazugegeben und alles  gut miteinander vermischt.Wer mag gibt, noch etwas Zitrone hinzu und schmeckt mit Salz & Pfeffer ab.

Der Aufstrich ist schnell gemacht und eignet sich wunderbar zum mitbringen, wenn man irgendwo eingeladen ist!

Viel Spaß beim nachmachen!

Herbstliche Gerichte: Birnenauflauf mit Schneehaube

Sobald die Tage wieder kürzer und kühler werden bekomme ich richtig Lust auf deftigere Gerichte mit Rotwein und süße Nachspeisen mit Äpfel, Birnen und Pflaumen…

Ich liebe es mit meinen Töchtern am Nachmittag gemeinsam ein Vesper zu essen und ich erinnerte mich an ein Rezept, das ich lange nicht mehr gemacht habe… Der Birnenauflauf mit Schneehaube ist schnell gemacht und genau das richtige für usselige nasskalte Herbsttage. Am liebsten mit einem warmen Kakao dazu…Hmmm

Hier kommt das Rezept:

Zutaten: 750 ml Milch, 9 Zwiebäcke, 1 Dose Birnenhälften (460 gr), 1Pck Puddingpulver Vanille,50 gr, Zucker, 2 Eier, etwas Zucker für die Schneehaube

Zubereitung:

250 ml Milch erhitzen und die Zwiebäcke damit übergießen und kurz einweichen lassen.Die Birnen abtropfen lassen und in eine gefettete Auflaufform geben. Die Zwiebäcke darauf verteilen. Nun wird ein Pudding aus 500 ml Milch, Pudding Pulver,50 gr Zucker und 2 Eigelb gekocht. Wenn der Pudding fertig ist wird er direkt auf den Auflauf gegossen.2 Eiweiß steif schlagen, ein wenig Zucker unterrühren und auf dem Auflauf verteilen.

Bei 170-200 C Ober/Unterhitze ca 15-20 min backen.

Guten Apettit!

Quelle: Dr. Oetker Schulkochbuch

Bärlauch wohin das Auge reicht…(Und was wir damit machen…)

Wer in Leipzig wohnt und im Clara Park spazieren geht sieht und riecht überall Bärlauch.. Da frage ich mich immer wer eigentlich Bärlauch im Supermarkt kauft, der ja zurzeit überall angeboten wird..

Wir haben dieses Jahr schon Bärlauchbutter und Bärlauchsalz gemacht.

Beides ist ganz einfach herzustellen..

Bärlauchsalz:

Ich nehme 500 gr.grobes Meersalz und Bärlauch nach Augenmaß.

Erst habe ich den Bärlauch gewaschen und getrocknet dann einfach in meinem Küchenmix klein gehexelt und das Salz ebenfalls kurz mit gehexelt. Das ganze kann man dann in kleine Schraubgläser füllen und eignet sich gut als ein kleines Gastgeschenk:)

Bärlauchbutter:

Ich nehme etwa 1 Bund Bärlauch,hexel diesen klein und verrühre den mit 250 gr. weicher Butter. Das ganze schmecke ich mit Zitrone, Salz und Pfeffer ab…Die Butter kann man wunderbar in kleinen Portionen (z:b in Eiswürfelbehältern) einfrieren und kann sich so die gewünschte Menge nach Bedarf auftauen.

Hier habe ich ein paar weitere ideen gefunden, was man mit Bärlauch alles anstellen kann…

Mit besten Grüßen,

Nadine

Energiebällchen ganz leicht selber machen

Zu Weihnachten habe ich diese Jahr unter anderem ein paar ganz leckere Energiebällchen bekommen! Was soll ich sagen ? Ich bin absolut begeistert von den gesunden Bällchen für zwischendurch. Für den kleinen Süßigkeiten-Appetit auf gesunde Art genau das richtige..

Die Energiebällchen herzustellen ist denkbar einfach: Ich habe die Zutaten alle in meine Küchenmaschine getan und alle Zutaten gut miteinander vermischt. Hinterher habe ich kleine Kugeln geformt und bewahre sie im Kühlschrank auf..Wenn man die Kugeln geformt hat, kann man sie nach Lust und Laune noch z.B in Kokosflocken oder Kakao rollen, so bekommen die Energiebällchen nochmal einen besonderen Geschmack und dem Auge gefällt es auch:)

Das tolle ist,dass man die Energiebällchen aus vielen unterschiedlichen Zutaten machen kann, je nachdem worauf man Lust hat und was der Vorratsschrank so hergibt..

Mögliche Zutaten sind z.B: Mandeln, Haselnüsse, Cashewnüsse, Datteln, Rosinen, getrocknete Aprikosen, Banane, Haferflocken, Chiasamen, Kokosöl…

Ich habe bisher folgende Rezepte ausprobiert:

Energiebällchen aus Datteln und Nüssen:

  • 1 Tasse Mandeln
  • 1 Tasse Cashewkerne
  • 1 Tasse entsteinte Datteln
  • 2-3 TL Kokosöl

Diese Zutaten nehme ich als Grundrezept,andere Zutaten können nach Lust und Laune hinzugefügt werden…!

Toll sind die Bällchen auch in einem schönen Glas zum verschenken und abends helfen sie mir bei meinem Appetit auf Süßes!

Mit besten Grüßen,

Nadine

Herbstliche Linksammlung

Meine Lieblingsjahreszeit hat begonnen und ich habe viele wunderschöne Ideen zum Herbst im Internet entdeckt..

  • Bei Bine gibt es ein Rezept für einen leckeren Zwiebelkuchen mit Apfel und Camentbert. Mit leckerem Federweißer sehr genossen! Beim Zwiebel schneide hab ich geheult und beim nächsten Mal machen wir noch mehr Äpfel drauf!
  • Hier gibt es eine tolle Bastelanleitung für Fangbecher mit Kastanien aus Klopapierrollen!
  • Ein schöner Film für gemütliche Herbsttage: Becks letzter Sommer.
  • Etwas für die Ohren: Ein Podcast zum Thema Achtsamkeit. Der 7Mind Postcast hier zum Thema Einsamkeit..
  • Wir haben die ersten eigenen Kürbisse aus dem Garten geerntet, die erste Kürbissuppe bereits gegessen..Nach diesem Rezept schmeckt uns die Suppe immer..

Mit herbstlichen Grüßen,

Nadine

 

Bärlauchbutter selber machen

Wir haben den Auwald quasi direkt vor der Tür! Wenn wir durch den Auwald fahren duftet es wieder stark nach Bärlauch. Neulich haben wir mal wieder Bärlauchbutter gemacht. Das ist ganz einfach und sehr lecker…

Diesmal habe ich folgende Zutaten genommen:

250 gr.weiche Butter

2 Bund Bärlauch

2 Eßöffel Zitrone

Salz & Pfeffer

Ich habe den Bärlauch gewaschen und abtropfen lassen. Ich habe den Bärlauch erst mit einem Messer zerkleinert und mit der weichen Butter vermengt. Danach kommen noch ca. 2 Eßlöffel Zitrone dazu. Ich habe die Masse mit einem Mixer zerkleinert und vermengt und anschließend gewürzt.Die Butter kommt hier super an und wir essen sie gern als Brotbelag oder zum Grillfleisch.Man kann sie auch super in Eiswürfelbehälter füllen und in kleinen Portionen einfrieren und die gewünschte Menge wieder auftauen.

Guten Appetit!

Unser Wochenende 17/18.Februar

Das große Mädchen hat Winterferien und liegt seit Tagen mit Fieber im Bett. Vielleicht hätte ich vor kurzem nicht so laut sagen sollen, dass meine Kinder lange nicht mehr krank waren. Jetzt hat es sie ausgerechnet in den Ferien erwischt und die Erkältung hält sich hartnäckig! Seit Dienstag immer wieder hohes Fieber 🙁 Dementsprechend waren wir viel zuhause. Während das große Mädchen sich gesund schläft, säe ich mit der kleinen Tochter Pflanzensamen aus…Wir spielen mit der Kugelbahn und den tollen Kapla Steinen. Samstag Abend reist meine Schwester als Unterstützung zur Ferienbetreuung äh Krankenbetreuung an und wir machen eine Sushi Platte.

 

Außerdem machten wir eine leckere Kokossuppe mit Zuckerschoten.

Ich habe ein wenig in meinem neuen Buch ” Das Kind in dir muss Heimat finden” gelesen. Bücher, Artikel und Blogeinträge wo es darum geht sich mit der eigenen Persönlichkeit und Vergangenheit auseinander zusetzten, finde ich gerade sehr spannend.

Wir haben nach dieser Inspiration noch eine Eislaterne gestaltet und am Abend gab es den Tatort mit Bier und Datteln im Speckmantel für mich und meine Schwester und hoffentlich eine fieberfreie Nacht für das Tochterkind..

Mehr Wochenend-Berichte gibt es wieder bei Susanne.

Einen guten Start in die neue Woche,

Nadine

Neulich so… Ein kleines Kürbissuppenfest im Garten!

Neulich haben wir im Gärtchen ein kleines Halloween / Kürbissuppenfest veranstaltet. Eigentlich war ich nie ein besonders großer Fan von Halloween, Fasching etc..

Ich muss aber sagen,unser Fest hat uns gut gefallen. Und zwar nicht nur das Fest, sondern alles. Wir haben in Vorbereitung auf das Fest Windlichter mit Transparentpapier beklebt, Mumiengläser mit Verband und Wackelaugen gestaltet und Kürbisse geschnitzt. Wir haben einen Baum mit Watte und Wolle als Spinnenweben “benetzt” und ein paar Süßigkeiten daran gehängt.

Nur der Wackelpudding mit Weingummi Vampiren hat es leider nicht bis in den Garten geschafft..:(

Wir haben die neue Feuerstelle eingeweiht und in einem großen Topf am Dreibein ein Süppchen köcheln lassen.

Es war ein sehr schönes, kleines Fest. Die große Tochter sagte ein paar Tage später ” Das war gut geplant Mama!” Das machen wir gerne mal wieder!

Mit besten Grüßen,

Nadine

Herbstliebe *Kreatives zum Herbst*

Ich liebe den Spätsommer/ Herbst. Hier ein paar schöne Ideen rund um den Herbst :

  • Neulich haben wir diesen köstlichen Pflaumenkuchen gebacken. Sehr lecker!
  • Aus Butterbrottüten kann man ganz leichte schöne Kerzenlichter basteln: Einfach getrocknete Herbstblätter unter die Tüten legen und mit Wachsmalstiften drüber malen und sich über die Druckergebnisse freuen! Gläser mit Teelichtern reinstellen und die gemütlichen Lichter bewundern!
  • Noch mehr gemütliches Licht: Eine Lichterkette im Zimmer aufhängen und die Blütenkelche der Physalis oder Lampionblume auf die Lichter stecken ( evtl. mit der Heißklebepistole festkleben).
  • Schwimmkerzen aus Eichelkäppchen selber machen: Die Hüttchen von den Eicheln sammeln und mit Wachsresten befüllen, Docht reinstecken und im Wasser schwimmen lassen! So schön!
  • Schöne Deko fürs Fenster: Schöne, getrocknete Herbstblätter in rot,braun, grün & gelb laminieren, ausschneiden und mit Kleister ans Fenster kleben! Hübscher Eyecatcher und wieder benutzbar!
  • Geschenkpapier selber machen: So eine tole Idee: Im Sommer/ Spätsommer Blüten und Blumen pflücken und trocknen lassen. Die getrockneten Blumen kann man dann mit Kleister auf Butterbrotpapier auf der Rolle kleben und trocknen lassen. Somit entsteht z.B schönes Geschenkpapier.
  • Marmeladen und andere Sachen einmachen: Neuerdings bin ich ein großer Fan von Marmeladen & Co, die man selber einmachen kann. Ausgetestet habe ich dieses Apfel Chutney.Ergebnis: Sehr lecker, das werde ich sicher noch einmal wiederholen!

Mit besten Grüßen,

Nadine