Wochenende in Bildern 12/13.Mai 2018

Dieses verspätete Wochenende in Bildern muss ohne viel Text auskommen.. Mit dem Fahrrad sind 2 Erwachsene und 3 Kinder mit dem Zug nach Naumburg an der Saale gefahren, und von dort aus weiter mit den Fahrrädern bis zu einem kleinen Campingplatz an der Unstrut. Kurz gesagt : Es war sehr schön! Das Wetter war toll und wir staunten, wie gut man mit 7 & 8 jährigen Kindern eine Fahrradtour machen kann..

Wir sind mit der Fähre gefahren und mit dem Kanu durch eine Schleuse, haben Schafe und Weinberge gesehen, in der Unstrut gebadet und Sonne getankt! Für die Erwachsenen ein schönes Wochenende, für die Kinder ein viel zu kurzes Abenteuer! Hier kommen die Fotos..

 

Mit besten Grüßen,

Nadine

Ps: Mehr Wochenend Eindrücke gibt es bei Susanne.

 

Wochenende in Bildern 29/30 April 2018

Dieses Wochenende habe ich nicht sehr viele Fotos gemacht…

Das große Mädchen war am Samstag beim Kindergeburtstag im Zoo, das kleine Mädchen und ich haben in der Zeit einem Froschkonzert an der Lauer gelauscht, Pflanzen in den Garten gebracht und Eis gegessen.

Am  Sonntag waren wir auch am See und-oha ich konnte mich sogar überwinden ins Wasser zu gehen, was mich selber überrascht hat…Am Nachmittag haben wir noch Freunde getroffen und die Mädchen sind viel geklettert….

Morgen habe ich leider keinen Brückentag, sondern einen ganz normalen Arbeitstag!

Mehr Wochenend-Bilder gibt es dann wie immer bei Susanne…

Mit besten Grüßen,

Nadine

Unser Wochenende 14/15 April 2018

Die letzte Woche war emotional sehr bewegend. Auf der Arbeit standen die Zeichen auf Mediation/Reflexion und Abschied. Mit nur einem halben Team sollten wir den April bestreiten und Ende der Woche passierte erstmal das, was im besten Falle gerade jetzt nicht passieren sollte..Das jüngere Mausezahnkind bekam Fieber und der Kinderarzt hat eine Halsentzündung diagnostiziert und ich fiel aus. So ist das Leben eben. Eine Virusinfektion nimmt keine Rücksicht auf Personalnotstand. Und ein Kind mit Fieber möchte Nähe und die eigenen Eltern. Nach 2 Tagen und Nächten mit Fieber konnten wir zum Glück noch mit unserem Besuch aus Freiburg das schöne Wetter genießen..Frühlingssonne spüren, in Erinnerungen schwelgen…Wenn man von einer Freundin Besuch hat, die ebenfalls Erzieherin ist, mit der man in einer Gruppe gearbeitet hat und die auch Kind(er) hat muss man vieles nicht erklären und der Rhythmus ist herrlich entspannt und ähnlich…Am Freitag haben wir nicht viel gemacht, da meine Tochter noch Fieber hatte und kaum gegessen hat…Samstag haben wir im Gärtchen verbracht. Ein Garten ist so toll – aber auch viel Arbeit.Ich versuche Arbeiten Stück für Stück zu erledigen, so das die Lust am Gärtnern überwiegt und nicht in Stress ausartet.In den letzten Wochen habe ich das Häuschen weiter abgeschliffen und gestrichen,den Kompost umgesetzt, Beete vorbereitet, neue Erdbeerpflanzen gepflanzt sowie einen Blaubeerstrauch, zuhause die Jungpflanzen wie Tomate, Mais, Paprika, Peperoni, Kürbis und Erbsen gepflegt..Diesen Samstag habe ich mithilfe meiner Freundin das Hochbeet umgesetzt und einen 3. Kompost aufgebaut…Ansonsten Unkraut jäten und die ersten Jungpflanzen in den Garten setzten..Ich beobachte gerne die Pflanzen im Garten, z.B entwickelt dich der neulich geteilte und totgeglaubte Rhabarber wunderbar und ich denke dabei immer wieder an meine verstorbene Oma, die einen grünen Daumen hatte…

Ich schweife ab,den Sonntag verbrachten wir an der Jahrenbaumwiese…Meine Töchter kletterten wieder auf die Bäume, wir genossen die Sonne und haben auf dem Rückweg Bärlauch gesammelt und an der Elster die Füße ins Wasser gehalten. Am Nachmittag hab ich mich auf der Suche nach Sommersachen auf einen Flohmarkt gestürzt und am Nachmittag kam eine weitere Freundin mit Kindern in den Hof, die ebenfalls eine Verbindung zu Freiburg hat …

Morgen verabschiedet sich meine Freundin wieder Richtung Freiburg. Das Wochenende hatte so schöne Momente und uns erwartet eine sehr volle, neue Woche… !

Mit besten Grüßen,

Nadine

Ps: Viele weitere Einblicke in Wochenenden gibt es wie immer bei Susanne.

Bärlauchbutter selber machen

Wir haben den Auwald quasi direkt vor der Tür! Wenn wir durch den Auwald fahren duftet es wieder stark nach Bärlauch. Neulich haben wir mal wieder Bärlauchbutter gemacht. Das ist ganz einfach und sehr lecker…

Diesmal habe ich folgende Zutaten genommen:

250 gr.weiche Butter

2 Bund Bärlauch

2 Eßöffel Zitrone

Salz & Pfeffer

Ich habe den Bärlauch gewaschen und abtropfen lassen. Ich habe den Bärlauch erst mit einem Messer zerkleinert und mit der weichen Butter vermengt. Danach kommen noch ca. 2 Eßlöffel Zitrone dazu. Ich habe die Masse mit einem Mixer zerkleinert und vermengt und anschließend gewürzt.Die Butter kommt hier super an und wir essen sie gern als Brotbelag oder zum Grillfleisch.Man kann sie auch super in Eiswürfelbehälter füllen und in kleinen Portionen einfrieren und die gewünschte Menge wieder auftauen.

Guten Appetit!

Unser Wochenende 3/4. März 2018

Nachdem ich die ganze letzte Woche flach lag, bestand das Wochenende erstmal im Abbau von allem liegen gebliebenem, zum Beispiel Wäscheberge falten und in Schränke verräumen.

Heute fühlte ich mich auch endlich mal wieder fit genug um den Sonnenschein zu nutzen und mit den Mädchen frische Luft zu tanken.

Spaziergang durch die Gartenanlage

Fotografiert von der Tochter

An der Jahresbaumwiese vorbei..  Ein Duft von Frühling liegt in der Luft!

Natürlich wie immer auch am Labyrinth

Gefrorene Gewässer bestaunen. Außerdem habe ich mich sehr darüber aufgeregt wie viele Menschen bei dem schmelzendem Eis noch auf die Flächen gehen (und einbrechen-wie die Nachrichten berichten)

Ansonsten wurden Kapla Steine zu Landschaften verbaut…Die Maussendung gesehen und eine Tilda Apfelkern Geschichte vorgelesen.

Und die Tomatenpflänzchen gegossen. Desweiteren Kinder baden, auf Wunsch der Tochter Quesadillas zum Abendbrot, Ranzen und Arbeitstasche vorbereiten, evtl. Tatort und nicht zu spät ins Bett für einen guten Start in die Woche!

Mit besten Grüßen,

 

Nadine

Unser Wochenende 20/21Januar 2018

Unser Wochenende war für die Kinder sehr entspannt. Die Mausezahnmädchen sind gerade eine Einheit, vertieft ins Rollenspiel-den ganzen Tag! Selbst wenn die eine die andere mal ärgert, vertragen sie sich gerade sehr schnell, sind füreinander da und teilen sich zurzeit sogar ein Bett. Da sonst viel Unmut, Ärger und Frust in der Luft liegt,waren wir viel  draußen und haben uns die Sonnenstrahlen ins Gesicht scheinen lassen. Am Samstag waren die Mädchen beim Kindergeburtstag mit Schnitzeljagt und Lagerfeuer, heute sind wir mit den Fahrrädern zur geliebten Jahresbaumwiese gefahren.

Ich verabschiede mich mit Kopfschmerzen schnell ins Bett-mit besten Grüßen,

Nadine

Gehört & gesehen

  • Ich habe gerade Lust auf Filme schauen und wir mögen gerade sehr gerne Hörspiele. Am 24.11 war die ” Funkeln im Dunkeln” Radionacht in der ARD. 5 Stunden geballte Hörspiele.
  • Neulich gesehen und nichts für schwache Nerven ist der Psychothriller “Antichrist” von Lars von Trier.
  • Auf Netflix verfolge ich gerade die Serie ” Die Patchworkfamilie” Es geht um die lustigen und traurigen Querelen zusammengewürfelter und alleinerziehenden Familienmitglieder.
  • Gestern war ich bei der Audio Invasion im Gewandhaus Leipzig. Hier habe ich das erste mal das Gewandhaus Orchester erlebt. Eine faszinierende Veranstaltung in der klassische und moderne Musik vereint wurde. ” Highlights waren dort der Percussionist Martin Grubinger  und den Pianisten Martin Kohlstedt. Eine interessante Veranstaltung, wo ich sicher mal wieder hingehen werde..

Abendgruß,

Nadine

Goldener Herbst im Elbsandsteingebirge

Neulich so: Vor ein paar Wochen haben wir einen Tagesausflug ins Elbsandsteingebirge gemacht. Bei allerschönstem Sonnenschein sind wir von Wehlen zur Bastei gewandert und zurück nach Rathen. Von Leipzig mit dem Zug erreicht man die schöne Region an der Elbe in knapp über 2 Std. Nur die Bussen mit den vielen Touristen sollte man sich wegdenken und haben hier kein Foto verdient 😉

Mit besten Grüßen,

Nadine