Eine Runde Links…

20160510_170341

  • Es ist Rhabarber Zeit ! Neulich gab es diesen leckeren Rhababer-Baiser-Kuchen. Sehr zu empfehlen! Die Kombination aus süß und sauer ist einfach unschlagbar! Rhababer-Sirup haben wir auch schon selber gemacht.
  • Veranstaltungen Leipzig: Heute ist das Connewitzer Straßenfest und Töpfermarkt am Cospudener See. Bei den Wetteraussichten könnte man doch den Markt mit einem Sprung ins kühle Wasser gut verbinden !
  • Ich gucke kaum Fernsehen, die privaten Sender schon lange nicht mehr. Was für fragwürdige Sendungen dort produziert werden, hat Jan Böhmermann hier eindrucksvoll gezeigt.
  • Und der letzte Link zu einem spannenden Artikel weshalb man in Krisenzeiten vor allem eins braucht: Zeit zur Heilung! Ich selber möchte in ruhigen Momenten die Zeit nutzen, etwas für mich tun, meine To-Do Listen abarbeiten und genau dann merke ich das ich lieber Pausen einbauen und mich fallen lassen sollte…

Viele Grüße,

Nadine

Mit dem Kindergarten im Wald „Frühlingswaldwochen“

Ganz nach meinem Geschmack haben wir die letzte Aprilwoche mit dem Kindergarten im Wald verbracht.Es wurde gehämmert, gesägt, geschnitzt, durch den Wald gerobbt und getobt, ein Haus/Tippi gebaut und Tiere und Pflanzen beobachtet…

Natürlich kann ich keine Fotos von den Gesichtern der Kindern zeigen, dennoch ein paar Eindrücke.

Auf Regen, Schnee & Hagel hätte ich gerne verzichtet,aber es war ja noch April…

Die Natur hat so viel zu bieten, den meisten Kindern wurde nicht langweilig… Auch ich durfte ein neues Stück Leipzig kennenlernen. Wir haben eine Wanderung zum Reiterhof Lukas im Auwald gemacht. Nicht weit weg und doch mitten in der Natur,mitten im Auwald in der Nähe vom Stadtteil Lindenau und Leutzsch. Und nun freue ich mich auf die „Sommerwaldwochen“

20160425_102352 20160425_10234420160425_100230 20160426_11031820160425_100348 20160425_142048

Mit besten Grüßen,

Nadine

12 von 12 (aus dem Nachbarschaftsgarten Leipzig)

Eigentlich wollte ich heute versuchen mal wieder 12 Fotos aus meinem Alltag zu machen. Ehrlich gesagt,habe ich dies nicht geschafft. Dieser Alltag bedeutete heute um 6.30 Uhr aufstehen. Erstmal einen Kaffee trinken, die Mädchen zum anziehen motivieren, frühstücken, mit dem Fahrrad zum Kindergarten fahren und die Kinder in ihre Gruppen bringen. Im Moment geht der Abschied gut und zügig, was sehr hilfreich ist. Dann bin ich schnell beim Schwimmbad vorbei gegangen. Es wäre schön,wenn die große Tochter einen Schwimmkurs machen kann, um Sicherheit im Wasser zu gewinnen. Sie würde gerne einen Kurs mit ihrer Freundin besuchen-einen Platz zu ergattern ist schwierig. Die Frau an der Anmeldung sagt, anmelden ist nur per Internet möglich und der Kurs noch nicht freigegeben-das Internet sagt er ist bereits ausgebucht. Hmpf! Kompliziert! Naja, schnell weiter, kurz vor 9.00 Uhr bin ich auf der Arbeit (im Kindergarten), trinke einen Schluck Kaffee und nehme die Kinder in Empfang die zu spät kommen und nicht mehr in den schon begonnenen Morgenkreis platzen sollen. Heute ist Sporttag, die Vorschulkinder gehen zum Rugby, alle anderen müssen sich umziehen und wir gehen in die Sporthalle. Der Job ist noch neu und ich kenne immer noch nicht alle Namen der 50 Kinder. Nach dem Sport gibt es Freispiel, Mittagessen, Mittagsruhe und Vesper. Vor lauter Alltag habe ich es bis 15.00 Uhr nicht geschafft ein Foto zu machen…Die Sonne scheint und um kurz nach 15.00 Uhr eile ich zurück zum Kindergarten meiner Töchter. Mit Freunden gehen wir dann noch in den “ Nachbarschaftsgarten“ gleich nebenan. Dort entstehen schließlich auch meine heutigen „12 von 12“ im April. Der Nachbarschaftsgarten ist eine grüne Oase mitten in der Stadt. Leider wurde ein großer Teil des Grundstücks verkauft, wo nun Garagen gebaut werden. Man sollte das schöne Stück Natur in der Stadt noch genießen, solange es noch geht..Viel Spaß beim gucken!

20160412_154800 20160412_155122 20160412_155254 20160412_160527

20160412_161745
20160412_160310

20160412_161840
20160412_155339

20160412_155622  20160412_162128

20160412_160400

20160412_162118

Viel mehr 12 von 12 Berichte gibt es bei Caro zu gucken..:)

Mit besten Grüßen,

Nadine

Unikatum: Das Mitmach Museum für Kinder in Leipzig

Heute habe ich einen besonderen Tip für euch. Obwohl ich schon eine ganze Weile in Leipzig wohne, war ich neulich das erste mal im Unikatum, ein Mitmach-Museum für Kinder in Leipzig. Es gibt regelmäßig neue Ausstellungen, die aktuelle heißt „Die Stadtmaschine.“ Es gibt durch 7 verschiedene Häuser. Man kann sich verkleiden und bekommt Geld um etwas zu kaufen.Es werden verschiedene Themen behandelt, z.B was für Formen von Familie es gibt. Alles ist mit viel Liebe zum Detail gestaltet und darauf ausgerichtet das die Kinder viel ausprobieren können. Meine Töchter hatten viel Spaß bei der Kugelbahn. Man kann in ein Holzhaus klettern und von da aus Kugeln durch Rohre durch die Stadt rollen lassen. Diese kleine, aber feine Ausstellung ist unbedingt einen Besuch wert.

20160319_155315

20160319_161335

20160319_162413

Schönes Wochenende!

Nadine

Hallo April!

20160401_173212

Hallo April!

Es wird Frühling draußen, wir freuen uns riesig auf die Outdoorsaison….!

Zum neuen Monat ein paar Links von mir..

Neuste Lieblingsmusik.Die Band „Boy“ Lässt sich gut hören-oder?

Spannend finde ich die Projekte des Leipziger Fotografen Martin Neuhofer. Eins der Projekte ist 101 Helden. Hier hat er 100 Leipziger fotografiert um einen Querschnitt der Leipziger Gesellschaft zu zeigen. Der 101. Held ist er selber:) Ein anderes Projekt heißt „Leipziger Bettgeschichten“ Hier fotografierte er Leipziger in ihrem Bett.

Neulich habe ich mit den Mausezahndamen das Leipziger Kinder,- und Mitmach Museum Unikatum besucht.Ein kleines,aber sehr feines Museum mit ganz vielen tollen Details und am wichtigsten- zum mitmachen und ausprobieren. Mit Kindern unbedingt hin! Demnächst stelle ich das Museum in einem eigenem Post noch mal genauer vor!

Jede, die näht hat meistens Unmengen an Stoffresten.Reste aus die man nix großes mehr machen kann, aber zu schade zum wegschmeißen sind..Schon lange liebäugel ich mit dem „English Paper Piecing“ um eine Decke oder vielleicht auch „nur“ ein Kissenbezug daraus zu machen. Hierbei werden viele kleine Hexagons per Hand aneinander genäht. Bei Ella von Ringelmiez habe ich diese tolle Anleitung gefunden.

Ich wünsch euch ein schönes, frühlingshaftes Wochenende!

Mit besten Grüßen,

Nadine

Ostern 2016 & Ausflugstip Grimma & Naturfreundehaus Grethen

Hier zeige ich euch was wir dieses Jahr zur Osterzeit so gemacht haben…Dazu bekommt ihr einen schönen Ausflugtip für Familien in der Gegend von Leipzig…Zunächst einmal haben wir ein paar Hasen Kekse-gebacken & Oster Überraschungstüten gebastelt.

20160305_171119 20160308_150706

Natürlich haben wir auch Eier gefärbt und Hefezopf gebacken.Wie schon im letzten Jahr habe ich nach diesem Rezept gebacken.Das Rezept ist super, nur sprengt der Zopf den Platz im Ofen-beim nächsten Mal nehme ich nur die Hälfte der Mengenangaben:)

20160325_105522 20160327_121226

Hier unser Versuch aus einem Luftballon, Kleister & Wolle ein großes Osterei aus Wolle zu basteln.Die Idee ist ähnlich wie bei einer Piñata. Man kleistert den Luftballon gut ein und wickelt engmaschig die Wolle kreuz und quer um den Luftballon herum. Das ganze muss gut trocknen,dann kann man den Luftballon kaputt machen und herausziehen. Wenn ihr mehrere Wolleier macht, kann man eine Girlande daraus machen.

20160317_112831 20160317_112849

Neben der obligatorischen Ostereier-Suche zuhause, gab es noch einen spontanen Fahrrad Ausflug nach Grimma. Mit dem Fahrrad sind wir an der Mulde entlang gefahren, haben die Sonne genossen & Stöcker geschnitzt. Grimma ist nur eine halbe Stunde mit dem Zug von Leipzig entfernt und man kann schöne Ausflüge durch die Orte im Muldental machen.

20160328_162203 20160328_130716

Das Wetter war so schön das wir uns entschlossen haben mit dem Fahrrad zurück nach Leipzig zu fahren.Sportliche 30 Kilometer waren es- und die Kinder haben super mitgemacht.

20160328_140943 20160328_125647

Auf dem Rückweg sind wir an dem Naturfreundehaus Grethen vorbei gekommen. Hier wollte ich schon lange mal her und wusste gar nicht das es in der Gegend liegt. Es ist ein Haus, wo man mit der ganzen Familie im Haus, Tipi oder im eigenen Zelt übernachten kann. Es gibt einen Abenteuerspielplatz, Weidentunnel, selbstgebaute Holzhäuser und ganz viel Platz zum spielen.Leider hatten wir nicht mehr so viel Zeit und das Haus war auch geschlossen, aber hier wollen wir auf jeden Fall noch mal hin..

20160328_173959 20160328_173143

Hattet ihr auch schöne Ostertage?

Mit besten Grüßen,

Nadine

Tip: Brot & Kees Leipzig

Ich habe heute einen kleinen Ausflugstip für euch. Das schöne an Leipzig ist, das die Naherholungsgebiete mit dem Fahrrad schnell zu erreichen sind.Wenn man durch den Auwald zum Cospudener See fährt, ist das Brot & Kees nicht weit. Das Brot und Kees ist ein Haus mit gemütlichem Café, Naturkostladen und Ferienwohnungen am Eingang des Kees´schen Parkes. Es gibt eine schöne Terasse, Holzbänke und draußen ein kleines „Gehege“ für Meerschweinchen & Hamster. Es gibt leckeres Brot, Brötchen, Kuchen & Kaffe in Bio Qualität zu etwas höheren Preisen. Dienstags bis Sonntag gibt es ein Frühstücksbuffet-leider hab ich es noch nicht probiert. Ein besonderes Highlight im Sommer ist der Eisverkauf in dem historischen Eiswagen vor dem Kaffee. Es gibt auch viele besondere Sorten, wie z.B Erdbeere-Lavendel, Banane-Zimt, Holunderblüte-Minze oder Ziegenmilch-Feige.

20160317_162708

20160317_160641

20160317_160704

20160317_160709

20160317_162105

Mit besten Grüßen,

Nadine

 

Veranstaltungstip: Lesung mit Alexander Steffensmeier

Im Zuge der Leipziger Buchmesse liest heute Alexander Steffensmeier, der Ilustastrator der Lieselotte Bücher im Buchkindergarten Leipzig, Josephstraße aus den Lieselotte Büchern.

Für Kinder von 4-6 Jahren ab 11.00 Uhr!

Mit besten Grüßen,

Nadine

 

Schnipsel im September

 

  • Das große Mausezahnmädchen fährt unermüdlich Fahrrad. Sie ist so stolz das es jetzt auch mit dem losfahren und bremsen so gut klappt, das sie nun meistens zum Kindergarten und wieder zurück jeweils 3 km fährt.
  • Das kleine Mädchen ist gerade ein großer Pippi Langstrumpf Fan. Übrigens heißt sie bei ihr “ Hey Pippi Langstrumpf“
  • Kalt erwischt hat mich mal wieder die Tatsache das jedes Bundesland so seine eigenen Regeln hat, bzgl. Altersgrenzen für Einschulungen usw. ..Bisher haben mir viele Leute in Sachsen versichert,das man die Schulanmeldung gar nicht verpassen kann, weil jedes schulpflichtig werdende Kind einen Brief erhält. Das  Kinder die unter die “ Kann-Regelung“ fallen, also die nächstes Jahr in die Schule können aber nicht müssen,keinen Brief bekommen war mir nicht bekannt. Jetzt sind wir schlauer.
  • Neulich hab ich noch gedacht das ich gerne viel mehr in der Mutter-Kind-Wg arbeiten würde, und schwups habe ich für Oktober fast 100 eingeplante Arbeitsstunden…Ich freu mich drauf…
  • Nähen und so.. Immer wenn ich denke das ich vielleicht einfach nur noch für die eigenen Kinder nähe, kommen mal wieder Anfragen, ob ich nicht dies oder jenes nähen kann… Am Ende siegt die Lust am kreativ sein und aktuell warten eine Hase &  viele Krabbelschuhe auf Bearbeitung. Im November mache ich mal wieder bei einem Markt mit und möchte dort vorwiegend Krabbelschuhe anbieten. ( 7.11.15/ Feinkostflohmarkt)
  • Der Herbst ist da und ich freu mich drauf! Während ich noch zunächst unseren Badeausflügen an die Seen hergetrauert habe, zünde ich nun öfters eine Kerze an und trinke Tee.. Mal wieder ein schöner Roman wäre auch eine Idee…Wir halten bei JEDEM Kastanienbaum an und schleppen kiloweise Kastanien nach Hause….
  • Heute Nachmittag gehen wir dann zum Herbstfest in den Connewitzer Stadtgarten

20150925_150824

20150926_125728

20150926_125825

20150926_161343

Euch allen einen schönen Sonntag!

Nadine