Food for Future (Rezension)

 

Ich stelle euch heute wieder ein schönes Buch vor! Ich habe vom random Verlag dieses tolle Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen. Das Buch ” Food for Future ” von Martin Kintrup ist im südwest Verlag erschienen und hat 192 Seiten.Ich bin begeistert von diesem Buch, denn es beinhaltet auf der einen Seite viele tolle Rezepte aber auch viele Ideen und Ratschläge zur Nachhaltigkeit in der Küche beim Einkauf, Aufbewahrung von Lebensmitteln und nicht zuletzt auch dem Anbau von Gemüse, Obst und Kräutern im eigenem Garten. Das Buch ist übersichtlich in 6 Kapitel eingeteilt: BASICS FÜR DIE GRÜNE KÜCHE,EAT GREENER,BEST OF THE REST,EAT ME I`M TASTY!, DO IT YOURSELF und LAGERN und ERNTEN. Die Gestaltung des Buches ist ausgesprochen ansprechend und die Auswahl der Rezepte finde ich sehr gut. Von einer Bowl zu vegetarischem Burger bis zu ausgewählten Gerichten mit Bio Fleisch animieren die Rezepte zum ausprobieren.Von süß bis herzhaft ist alles vorhanden.Das Buch hat auch einige hilfreiche Extras wie z.B einen Saisonkalender. Ich habe mir schon ein paar Gerichte rausgesucht, die ich unbedingt ausprobieren möchte, z.B Thymian-Fenchel Risotto,Kürbis-Sellerie-Stampf mit Pilzen,Tabouleh mit Ziegenkäse oder Honig-Chili-Popcorn.

Das Buch ist mein absolutes Lieblingsbuch über die Nachhaltige Küche!

“Erfolgreich gärtnern durch Mischkultur” von Hans Wagner ( Rezension)

Ich stelle euch heute dieses feine Buch “Erfolgreich gärtnern durch Mischkultur” von Hans Wagner vor. Es ist im Bassermann Verlag erschienen und gibt einen sehr guten Überblick über das gärtnern mit der Mischkultur.Ich finde es besonders für Garten Anfänger sehr gut, weil es die wichtigsten Informationen über verträgliche und unverträgliche Pflanzen gibt und man es wie ein Nachschlagewerk zu den wichtigsten Gemüsesorten nutzen kann. Man erfährt, warum umgraben gar nicht sinnvoll ist und wie man durch gezieltes setzten bestimmter Pflanzen nebeneinander Krankheiten verhindert.Ganz toll und hilfreich finde ich auch den Beispielplan “Die Anlage eines Mischkulturengartens.” Man bekommt ganz konkrete Vorschläge, wie man Gemüse und Kräuter sinnvoll anpflanzen kann. Da ich einen sehr kleinen Garten habe, aber trotzdem für mich und meine meine Kinder viel ernten möchte,habe ich mir in diesem Buch viele Anregungen geholt.Eine Buchempfehlung für alle Gartenfreunde!

Ostern 2020

Ja, keine Frage Ostern 2020 ist so ganz anders. Allerdings habe ich gar keine Lust mich über Corona zu beklagen oder tägliche “Corona -Zuhause Einträge ” zu lesen. Eigentlich wollten wir jetzt in Prag sein, aber wisst ihr was? An Ostern bei schönstem Sonnenwetter am Elsterflutbett zu sitzen ist auch sehr, sehr schön. Überhaupt bin ich sehr dankbar das wir sehr viele schöne Fleckchen in der Natur um uns herum haben…

Nächstes Jahr bestimmt wieder Osterfrühstück mit mehr Familie…

Ideen zur Jungpflanzenanzucht

Auch wenn die Zeiten gerade sehr merkwürdig sind zeigt der Frühling sich von der schönsten Seite. Ich und bestimmt auch viele andere, nutzen die Zeitunter anderem für die Jungpflanzenanzucht.

Wer jetzt einen Balkon und Garten hat kann sich glücklich schätzen. Ich möchte euch heute ein paar praktische und zum Teil biologisch abbaubare Pflanzgefäße zeigen….Vieles davon habt ihr ohnehin zuhause…

Schaut mal hier:

In Eierschalen.Kann so in die Erde gesetzt werden, Eierschalen sind kalkhaltig und super für die Erde.

Klopapierrollen.Zersetzten sich ebenfalls gut in der Erde. Da die Laschen unten nach für einen guten Stand nach außen geklappt sind,habe ich unten etwas Zeitungspapier zerknüllt hinein gegeben, da die Erde sonst durchrutscht.

Tomatenpflänzchen in der Eierpappe. Einfach die einzelnen Teile abtrennen und in größere Töpfe umtopfen..

Anzucht in gestalteten Konservendosen

Im liegenden Tetrapack..

und in gestalteten Tetrapack Verpackungen…

Viel Spaß beim Pflanzen!

DIY: Kleines Dosen Upcycling Projekt

Ich bepflanze ja gerade alles mögliche,was mir so unter kommt…

Hier eine kleine Anleitung für ein Dosen Upcycling Projekt für Kräuter,

Jungpflanzen etc..

Lasst eurer Fantasie bei der Gestaltung freien Lauf, es bringt Spaß!

Ihr braucht:

  • Konservendosen
  • Pinsel
  • Acryl oder Lackfarben
  • Bastband
  • Holzperlen
  • Pflanzensamen, Jungpflanzen oder gekaufte Kräuter…
  • Pflanzenerde
  • Evtl. Hammer und großer Nagel
  • Evtl. Pflanzenschilder, z.B Holzspatel

Anleitung: Von den Dosen die Papierbanderole abmachen und gut säubern! Dann malt ihr die Dosen in einer Farbe eurer Wahl an. Ich habe Lack genommen, Acrylfarbe soll auch gut funktionieren…Wenn man sie silberfarbig lässt gefällt es mir auch sehr gut!

Ideal ist es natürlich wenn ihr unten ein Loch in die Dose macht, damit das Wasser gut ablaufen kann. Dafür nehmt ihr ein einen Hammer und einen großen Nagel, Schraube oder ähnliches und haut damit ein Loch in die Dose!

Danach geht es ans bepflanzen. Dosen mit Erden bepflanzen und etwas etwas eurer Wahl aussäen oder kleine Pflanzen/ Kräuter einsetzten…

Ich habe als Dekoration noch ein naturfarbiges Bastband mit einer Holzperle dran gebunden, seid da ruhig kreativ!

Viel Spaß !

Eure Nadine

Leckerer Bärlauch-Feta Aufstrich

Dieser Post entstand schon vor einiger Zeit, ich hatte es nur noch nicht geschafft ihn zu veröffentlichen…

Die Bärlauch Saison ist eröffnet! Ich liebe es wenn es im Park überall nach Bärlauch duftet!

Ich verarbeite und esse ja sehr gern was frisch zu haben ist. Neben Bärlauchpesto, Brot und Butter habe ich ganz neu einen Aufstrich ausprobiert und ich muss sagen ich finde ihn sehr lecker…

Hier kommt das Rezept:

Zutaten:

10-15 Blätter Bärlauch

1 Becher Schmand

1 Packung Feta Käse

Zitrone

Salz & Pfeffer

Zubereitung: Blätter waschen und grob klein schneiden. Ich habe sie zuerst im Standmixer klein gehäxelt, danach Schmand und Feta dazugegeben und alles  gut miteinander vermischt.Wer mag gibt, noch etwas Zitrone hinzu und schmeckt mit Salz & Pfeffer ab.

Der Aufstrich ist schnell gemacht und eignet sich wunderbar zum mitbringen, wenn man irgendwo eingeladen ist!

Viel Spaß beim nachmachen!

Wer hat an der Uhr gedreht…?

Wer hat bloß an der Uhr gedreht?  Während sich der Herbst schon mit kühlerer Luft am Morgen und Abend ankündigt und die Kastanien an den Bäumen mir bereits ins Auge fallen, denke ich noch wehmütig an unseren Sommerurlaub zurück. Ich kann mich noch gut daran erinnern wie ich lange, sehr lange überlegt habe, wie wir unseren Sommerurlaub gestalten sollen…Ich erinnerte ich mich daran,dass ich schon immer mal auf eine griechische Insel wollte….Ich weiß nicht warum ich solange gezweifelt habe,irgendwie empfand ich es als Herausforderung alleine mit meinen Kindern zu neuen Orten aufzubrechen. Außerdem wäre ich früher nie auf die Idee gekommen im Hochsommer nach Griechenland zu fliegen.Ich war und bin immer ein Freund von der Nebensaison in Sachen südliche Urlaubsländer, aber was soll man tun wenn Kinder im schulpflichtigem Alter hat?

Ich bin durch einen Blog auf die Insel Kos aufmerksam geworden und am Ende stand die Entscheidung fest. Wir MUSSTEN nach Kos! Was soll ich sagen? Es war so toll! Wir haben gemacht, was so dringend nötig war. Eine Auszeit auf Kos mit viel Strand, Meer, Lesen, Faulenzen. Natürlich haben wir auch ein wenig die Insel erkundet und vor Ort war es dann alles ganz einfach. Mit und ohne Mietauto waren wir unterwegs an den tollsten Stränden, haben Thymianhonig gekauft und Esel gestreichelt, haben ein natürliches Thermalbecken getestet und sind mit dem Auto nach Kos Stadt gefahren und haben die Halbinsel Kefalos erkundet und sind immer wieder vor der niedlichen Insel Kastri baden gegangen.Wir haben die Reise vom ersten bis zum letzten Moment genossen.Oft wollten wir an einem Strand verweilen, weil es so schön war und waren erstaunt das es immer noch schöner ging. Am meisten hat mich überrascht das wir trotz Hauptsaison immer noch ruhige Plätze und Strände gefunden haben…Ich bin so froh keine Pauschalreise gebucht zu haben den mein Plan selber Flüge, Unterkunft und Auto auf eigene Faust zu buchen hat gut geklappt…Wir haben viel gesehen und doch ist einiges auf der Wunschliste geblieben.Wir erinnern uns wehmütig an die kleine Insel Kastri, den netten Kellner im Lieblingslokal der uns Eis geschenkt hat und die liebe Apartmentmitarbeiterin Maria, die uns zum Flughafen gefahren hat….Da wir schon wieder ziemlich mit unserem (neuen) Alltagsleben mit 2 Schulkindern angekommen sind gibt es keinen ausführlichen Reisebericht, dafür ein paar Bilder…

 

Mit besten Grüßen,

Nadine