Goodbye 2020!

Goodbye du komisches,denkwürdiges Jahr! Überall liest und sieht man Jahresrückblicke…. Was die meisten gemein haben ist das Corona auf allen Ebenen erschüttert hat…Zeitweise haben wir die eigene  Familie lange nicht gesehen,was traurig war. Dennoch, wir sind gesund geblieben und mein Mitgefühl ist bei allen die persönlich betroffen sind.In meinem Beruf habe ich schon seit langem gelernt flexibel sein zu müssen,ich behaupte das diese die größte Aufgabe in diesem Jahr war.Nichts planen zu können oder Pläne wieder umwerfen zu müssen.Kaum pädagogisch gut arbeiten zu können, sondern “hygienekonform”. Das zerrte und kostete viel Energie. Auch wenn Corona viel Leid ausgelöst hat hoffe ich persönlich das es in verschiedenen Bereichen zu einem Umdenken führt.Berufsleben,Umwelt, Schulsysteme und persönliche Beziehungen wurden auf die Probe gestellt, was immer unmöglich schien, war auf einmal Realität. Wer hätte gedacht das z.B die Schulpflicht mal ausgesetzt wird?

Was hat das Jahr eigentlich persönlich bei mir und meiner Familie ausgemacht? Wenn ich darüber nachdenke, ganz schön viel:

Wohlwollende,positive Beziehungen von denen die einem Schaden und toxisch sind, gut unterscheiden zu können. Das ist ein Sache die unweigerlich mit viel Trauerarbeit zu tun hat und auch noch bis 2021 mit viel Loslassen zu tun hat.Zum Glück sind auch Menschen in mein Leben getreten, die das Gegenteil bedeuten.

Dankbarkeit.Für meine Kinder. Meine Töchter die größer und selbstständiger werden und das da eine ganz sichere Basis ist.Das mit den Wurzeln und Flügeln funktioniert einfach. Nicht ohne Nervosität verfolge ich Entwicklungsschritte und kann trotzdem loslassen.Wenn ich darüber nachdenke, wie die beiden sich alleine durch den Straßenverkehr bewegen,bekomme ich sofort eine Gänsehaut.Große Dankbarkeit auch für meine Familie- meine Mutter und Ehemann, mein Bruder und meine Schwester mit Partner ,die nicht vor Ort sind und regelmäßig anreisen um mir zu helfen, damit ich mich therapeutisch weiterbilden kann…

Beruflich hat mir das Jahr nur positives gebracht.So deprimierend es begann, so freudig sehe ich nun auf die letzten Monate zurück. Wohlwollende Menschen auch in meinem berufliche Umfeld, neue Aufgaben die mich fordern,aber auch persönlich weiter bringen…Nebenher die therapeutische Ausbildung die zeitintensiv aber so existentiell ist…

Ich wünsche allen ein gutes neues Jahr!

Ostern 2020

Ja, keine Frage Ostern 2020 ist so ganz anders. Allerdings habe ich gar keine Lust mich über Corona zu beklagen oder tägliche “Corona -Zuhause Einträge ” zu lesen. Eigentlich wollten wir jetzt in Prag sein, aber wisst ihr was? An Ostern bei schönstem Sonnenwetter am Elsterflutbett zu sitzen ist auch sehr, sehr schön. Überhaupt bin ich sehr dankbar das wir sehr viele schöne Fleckchen in der Natur um uns herum haben…

Nächstes Jahr bestimmt wieder Osterfrühstück mit mehr Familie…

Schnipsel

Guten Start in die neue Woche!

Homeschooling in Zeiten von Corona

Wäre der Grund nicht so erschreckend und logisch käme ich mir vor wie in einem falschen Film.

Nachdem nun auch der Kindergarten in dem ich arbeite geschlossen hat “unterrichte” ich nun also meine Kinder zuhause. Wir schlafen also ein wenig länger als sonst und der Wecker klingelt nicht. Nach dem Frühstück setzen die Kinder sich im Schlafanzug an den Wohnzimmertisch und beginnen zum Glück selbstständig und ohne meckern ihre Aufgaben. Sie suchen sich selber aus was sie zuerst bearbeiten wollen und legen los.

Ab und an schielen sie mal rüber was die andere so macht, das miteinander arbeiten der beiden klappt wunderbar…

Das Wetter ist fantastisch, die Stimmung irgendwie merkwürdig. Lädt das Wetter doch zu Picknick und Gartenpartys ein, wenn da nicht dieser neuartige Virus wäre der schnell immer mehr Länder befällt.

Ich mache mir gerade viele Gedanken über vermeintlich wichtige Dinge, die am Ende vielleicht gar nicht so sehr ins Gewicht fallen angesichts erschreckender Nachrichten aus aller Welt.

In diesem Jahr war ich auf der Buchmesse Leipzig zu einer Veranstaltung für Blogger eingeladen, auf die ich mich sehr gefreut hatte. Und auf ein Konzert im April. Und meinen Urlaub in Prag. Und auf ein paar spannende Seminare…Alles Sachen, die abgesagt wurden. Mein Kalender sieht gerade ziemlich chaotisch aus, fast alles durchgestrichen….

Aber…

wo ich mir den Kalender so anschaue kommt es mir alles gar nicht so wichtig vor.

Meine Kinder und ich sind gesund,das Lernen klappt auch so, Kontakte sehen gerade anders aus, aber es geht uns gut. Vielleicht ist es einfach Zeit für ein anderes, eine entschleunigtes Leben in der vielleicht jeder mal überprüfen kann,was eigentlich wirklich wichtig ist, Sachen und Systeme zu überdenken und bewusster zu leben.

Passt auf euch und eure Liebsten auf!