Faul sein ist wunderbar..

Die Ostertage habe ich in Hamburg verbracht…Es war wunderbar.Osterfrühstück mit der Familie. Auf der Terasse sitzen, sonnen, lesen, grillen. An die Elbe fahren. Mit Freunden treffen,Blick auf die Elbe,mich in Gesprächen und Begegnungen nähren. Weißwein trinken und ein Fischbrötchen am Elbstrand.

Zurück in Leipzig die Kinder gekuschelt und im Garten ein paar Oster-Kleinigkeiten gefunden..:)

Ansonsten haben wir wegen dem schönen Wetter ganz viele Sachen von der To Do Liste knallhart ignoriert oder verschoben…Einfach mal in den Tag hinein leben,zum See fahren (und reinspringen!), Eis essen, Kniffel und andere Spiele spielen, viele, viele Pflanzen umtopfen, lesen, kuscheln und die ganzen unerledigten Sachen stehen lassen…

Leider habe ich auch Yoga, Joggen und viel Trinken ziemlich vernachlässigt und habe wenigstens dieses Wochenende die Laufschuhe angezogen und etwas gegen die Trägheit getan…Welche Wohltat nach den warmen Tagen durch den vom Regen nassen Park zu laufen…

Ansonsten gibt es gerade fast täglich Spargel auf dem Tisch und im Garten schiesst der Rhabarber in die Höhe und macht Lust auf den ersten Rhabarber-Baiser Kuchen des Jahres…

Auf den Fensterbänken warten gefühlt 300 Jungpflanzen auf den Umzug in den Garten (Tomaten,Peperoni, Paprika,Mais,Fenchel,Kartoffeln,Kohlrabi,Kürbis,Artischocke,Zuckererbse,Aubergine,Melone,Bohnen,Radiccio,Sellerie,Brokkoli,Kopfsalat,Knoblauch, Dill, Koriander, Basilikum,Zitronenverbene,Petersilie und Chili…) Mal sehen, ob das was wird…

Dazu habe ich mir 10 unterschiedliche Chilisorten bestellt, darunter Habanero, Thai Chili und Jalapeno… Ich freue mich drauf!

Nächste Woche dann wieder ganz viel Alltag

Mit besten Grüßen,

Nadine

Goldener Herbst im Elbsandsteingebirge

Neulich so: Vor ein paar Wochen haben wir einen Tagesausflug ins Elbsandsteingebirge gemacht. Bei allerschönstem Sonnenschein sind wir von Wehlen zur Bastei gewandert und zurück nach Rathen. Von Leipzig mit dem Zug erreicht man die schöne Region an der Elbe in knapp über 2 Std. Nur die Bussen mit den vielen Touristen sollte man sich wegdenken und haben hier kein Foto verdient 😉

Mit besten Grüßen,

Nadine