Lebenszeichen!

Irgendwie hat mich der Alltag über Wochen und Monate verschlungen, ohne das ich es geschafft habe hier im Blog den Anschluss zum Schreiben zu finden. Umso länger die unfreiwillige Blogpause dauerte,umso schwieriger finde ich es wieder zu starten..

Im Vergleich zu anderen ging es uns während des Lockdowns wirklich gut.Während der vollkommen leere Terminkalender erst etwas irritierend wirkte, entpuppte sich die unfreiwillige Pause für uns zur ganz intensiven Familienzeit mit viel Freiraum für eigene Interessen. Plötzlich gab es viel Raum und Zeit für Sachen,die im Alltag sehr wenig stattfinden wie regelmäßig Joggen,Yoga,neue gesunde! Rezepte zu kochen,Gartengestaltung,lesen lesen und lesen. Ich habe zum Teil mal wieder gut lesbare Romane zur Hand genommen, zum anderen aber auch therapeutische Fachbücher, die für meine weitere Ausbildung interessant sind.Ich möchte demnächst über die Bücher berichten.

Ein paar Bilder aus der Zeit unserer “Zuhause Zeit”. Ich erinnere mich gern zurück. Sicherlich könnt ihr erkennen das Ausflüge in die Natur bei uns immer eine große Rolle spielen! 🙂

Ich war sehr froh das meine Kinder mit dem Homeschooling sehr gut zurecht gekommen sind und ihre Aufgaben schnell erledigen konnten. Besonderer Dank galt hier natürlich auch den sehr engagierten Lehrern. Auch meine Kinder konnten die Zeit für das intensive miteinander sein genießen und besser nach ihren persönlichen Interessen arbeiten, als das es sonst möglich ist.

Entschleunigung liegt mir, das war mir auch vor Corona schon bewusst. Die gefühlte Entspannung änderte sich allerdings mit der kompletten Öffnung der Kindergärten und Schulen ziemlich abrupt und die ständig neuen Regelungen für die Kinder (und Erwachsenen), ständig wechselnden und zum teil abstrusen Regelungen haben mich und viele andere um mich herum,Nerven und Energien gekostet.Eine Zeit in der Planen schier unmöglich war und ständig neu gedacht und umgemodelt werden musste.Der Blog war zwar noch in meinem Kopf präsent allerdings hatte ich schlichtweg keine Zeit und Energie diesen weiter mit Inhalten zu füllen…

Zum Ende des Kindergartenjahres waren die Tage gefüllt mit Arbeit,Verabschiedungen unter neuen Bedingungen, logistischen Herausforderungen ( 2 Kinder an unterschiedlichen Schulen mit jeweils eingeschränkten Öffnungszeiten!) Das Jonglieren von Zeiten und Terminen ist ohnehin schon herausfordernd, Arbeiten unter Corona Bedingungen hat es nicht leichter gemacht. Auf dem Höhepunkt der Anstrengungen kamen noch ein paar therapeutische Seminare, die wegen Corona verschoben und geballt nachgeholt wurden.Und so kam es, dass ich mal wieder mehr als Urlaubsreif in die Urlaubszeit gestartet bin und erstmal eine Weile brauchte um runter zu fahren. Demnächst möchte ich euch zum einen berichten, was wir im Urlaub schönes gemacht haben und zum anderen welche Bücher wir in den letzten Monaten verschlungen haben.

Immer mal wieder habe ich überlegt den Blog nicht weiter zu führen, da mit steigenden Aufgaben das priorisieren immer wichtiger wird und mit Beginn meiner therapeutischen Ausbildung vor einem Jahr die verfügbare Zeit nicht mehr wurde…:Ich merke aber das ich mein habe mein “Blog Baby” was mich nun schon einige Jahre begleitet auch nicht loslassen kann, sich aber Schwerpunkte und Themen stark verändern.Ich möchte versuchen hier wieder mehr zu schreiben und zu zeigen, vermutlich wird sich der Fokus in Zukunft ein wenig ändern..

In diesem Sinne-beste Grüße,

Nadine

Schnipsel

Guten Start in die neue Woche!

Homeschooling in Zeiten von Corona

Wäre der Grund nicht so erschreckend und logisch käme ich mir vor wie in einem falschen Film.

Nachdem nun auch der Kindergarten in dem ich arbeite geschlossen hat “unterrichte” ich nun also meine Kinder zuhause. Wir schlafen also ein wenig länger als sonst und der Wecker klingelt nicht. Nach dem Frühstück setzen die Kinder sich im Schlafanzug an den Wohnzimmertisch und beginnen zum Glück selbstständig und ohne meckern ihre Aufgaben. Sie suchen sich selber aus was sie zuerst bearbeiten wollen und legen los.

Ab und an schielen sie mal rüber was die andere so macht, das miteinander arbeiten der beiden klappt wunderbar…

Das Wetter ist fantastisch, die Stimmung irgendwie merkwürdig. Lädt das Wetter doch zu Picknick und Gartenpartys ein, wenn da nicht dieser neuartige Virus wäre der schnell immer mehr Länder befällt.

Ich mache mir gerade viele Gedanken über vermeintlich wichtige Dinge, die am Ende vielleicht gar nicht so sehr ins Gewicht fallen angesichts erschreckender Nachrichten aus aller Welt.

In diesem Jahr war ich auf der Buchmesse Leipzig zu einer Veranstaltung für Blogger eingeladen, auf die ich mich sehr gefreut hatte. Und auf ein Konzert im April. Und meinen Urlaub in Prag. Und auf ein paar spannende Seminare…Alles Sachen, die abgesagt wurden. Mein Kalender sieht gerade ziemlich chaotisch aus, fast alles durchgestrichen….

Aber…

wo ich mir den Kalender so anschaue kommt es mir alles gar nicht so wichtig vor.

Meine Kinder und ich sind gesund,das Lernen klappt auch so, Kontakte sehen gerade anders aus, aber es geht uns gut. Vielleicht ist es einfach Zeit für ein anderes, eine entschleunigtes Leben in der vielleicht jeder mal überprüfen kann,was eigentlich wirklich wichtig ist, Sachen und Systeme zu überdenken und bewusster zu leben.

Passt auf euch und eure Liebsten auf!