12 von 12 im Mai (Muttertag)

Juhu, der 12. eines Monats und ich habe es mitbekommen…Grandios.

Mein Tag beginnt früh um kurz vor 7.00 Uhr. Meine Töchter springen quasi aus dem Bett und kruschteln im Wohzimmer herum.Ich mache mir erstmal einen Kaffe und trinke diesen im Bett.

Danach höre ich es in der Küche klappern.Die Mädchen decken den Tisch, sie finden noch Waffeln von gestern und Speisestärke statt Puderzucker.Herrlich,wenn alles mal anders läuft.Vor 8 Uhr ziehen sie sich die Jacken über die Schlafanzüge, schnappen sich Geld aus der Spardose und laufen zum Bäcker um Brötchen zu kaufen.Ich komme aus dem Staunen gar nicht mehr heraus…:)

Danach darf ich ins Wohnzimmer.Eine Herzgirlande, ein gebasteltes Armband und ein gebastelter Papierflieger erwarten mich..Hach..!

Wir kuscheln auf dem Sofa und die große liest “Mama Muh lernt Schwimmen” vor. Das Buch hat uns eine Nachbarin ausgeliehen…Bei einer Seite muss ich laut loslachen. Es gibt eine Seite, die für Erwachsenen Augen und Ohren wirklich sehr ulkig ist…Nur so viel, Mama Muh geht in die Sauna…

Die beiden fangen an zu spielen, ich setzte mich an die Nähmaschine…

Es soll ein Pullover entstehen, der hier schon eine ganze Weile zugeschnitten liegt…

Ich glaube das wird etwas…

Schnelles Mittagessen..

Die Sonne scheint, schnell raus..

Ursprünglich wollte ich mit den Mädchen dieses Wochenende wegfahren, das Elbsandsteingebirge, Prag oder eine Wanderung an der Saale/Unstrut waren angedacht…Nach einer Woche mit dem Kindergarten im Wald und eher regnerischem Wetter siegt die Lust zuhause zu bleiben und manchmal ist es vor der einen haustür ja auch mal ganz schön..

Pause an der Jahresbaumwiese…nach den regnerischen Tagen ist alles so unglaublich grün geworden, die Natur explodiert…Ich genieße die Sonne und lese, die Mädchen klettern..

Wir fahren weiter bis zum Scherbelberg, spazieren rauf, sehen den Holunder der bald blüht und machen oben einen Picknick stopp mit Blick zum Cospudener See..

Zuhause stelle ich noch ein paar Baby/Kleinkindsachen bei Ebay ein, ich trenne mich gerade von vielen Kindersachen, die wir einfach nicht mehr brauchen..

Nachdem Abendbrot sehen die Kinder noch die Sendung mit der Maus und wir bereiten den Start in die neue Woche vor..Viele andere Alltagsbilder gibt es bei Caro..

Mit besten Grüßen,

Nadine

Faul sein ist wunderbar..

Die Ostertage habe ich in Hamburg verbracht…Es war wunderbar.Osterfrühstück mit der Familie. Auf der Terasse sitzen, sonnen, lesen, grillen. An die Elbe fahren. Mit Freunden treffen,Blick auf die Elbe,mich in Gesprächen und Begegnungen nähren. Weißwein trinken und ein Fischbrötchen am Elbstrand.

Zurück in Leipzig die Kinder gekuschelt und im Garten ein paar Oster-Kleinigkeiten gefunden..:)

Ansonsten haben wir wegen dem schönen Wetter ganz viele Sachen von der To Do Liste knallhart ignoriert oder verschoben…Einfach mal in den Tag hinein leben,zum See fahren (und reinspringen!), Eis essen, Kniffel und andere Spiele spielen, viele, viele Pflanzen umtopfen, lesen, kuscheln und die ganzen unerledigten Sachen stehen lassen…

Leider habe ich auch Yoga, Joggen und viel Trinken ziemlich vernachlässigt und habe wenigstens dieses Wochenende die Laufschuhe angezogen und etwas gegen die Trägheit getan…Welche Wohltat nach den warmen Tagen durch den vom Regen nassen Park zu laufen…

Ansonsten gibt es gerade fast täglich Spargel auf dem Tisch und im Garten schiesst der Rhabarber in die Höhe und macht Lust auf den ersten Rhabarber-Baiser Kuchen des Jahres…

Auf den Fensterbänken warten gefühlt 300 Jungpflanzen auf den Umzug in den Garten (Tomaten,Peperoni, Paprika,Mais,Fenchel,Kartoffeln,Kohlrabi,Kürbis,Artischocke,Zuckererbse,Aubergine,Melone,Bohnen,Radiccio,Sellerie,Brokkoli,Kopfsalat,Knoblauch, Dill, Koriander, Basilikum,Zitronenverbene,Petersilie und Chili…) Mal sehen, ob das was wird…

Dazu habe ich mir 10 unterschiedliche Chilisorten bestellt, darunter Habanero, Thai Chili und Jalapeno… Ich freue mich drauf!

Nächste Woche dann wieder ganz viel Alltag

Mit besten Grüßen,

Nadine

Wochenende 13/14.April 2019

Was war das für ein kaltes Schmuddelwetter dieses Wochenende…

Am Samstag waren wir zum Osterbasteln, das hat den Töchtern sehr gut gefallen…

Die kleine hat einen Steckosterhasen gebastelt und eine Ostertüte bestempelt, die große hat ein kleines Büchlein mit Osterhasen gebunden. Hinterher gab´s noch Stockbrot und Märchenerzählerin am Lagerfeuer, ein gelungener Nachmittag…

Ansonsten haben wir ein wenig Ordnung in die Wohnung gebracht. Die Töchter und ich haben uns alle Schubladen des Hauses vorgenommen, wo man immer schnell alles reinstopft, was außer Sichtweite sein soll…Überhaupt arbeiten wir gerade daran, daß nach dem Spielen erstmal aufgeräumt wird…Sowohl ich als auch die beiden haben nämlich so gar keine Lust mehr einen halben Tag nur aufzuräumen…Sonst läuft es ganz gut, wir arbeiten an kleinen Details z.B das jeder nach dem Essen seinen Teller selber wegräumt, die Kleidungsstücke an einen festen Platz geräumt werden usw..

Ich freue mich das die beiden gerne in der Küche helfen, dieses Wochenende stand im Zeichen der Schnecken…die kleine wollte gerne Pizzaschnecken, die große hatte sich Zimtschnecken gewünscht, so war jede für einen Teig zuständig…

Am Sonntag haben wir den Babysohn meiner Freundin kennengelernt. Ach ja, so schön…Ansonsten überlege ich gerade, wie wir unseren Sommerurlaub verbringen…Vor Ort an den Leipzigern Seen oder vielleicht doch etwas abenteuerlicher? Ich genieße es sehr, das man mit den beiden richtig viel unternehmen kann…Ich hab da so ein paar Ideen, die ich weiter verfolgen will…

Ich habe mal wieder mit Aquarell gemalt und mich sehr daran gefreut. Es muss nicht super toll werden, nein es ist einfach was mir Spaß macht und ich mir viel zu selten die Zeit nehme um einfach aus Spaß an der Freude loszumalen.

Bücher: Mir ist aufgefallen das ich in letzter Zeit unglaublich viele Fach und Sachbücher, Ratgeber über Erziehung und Beziehungen gelesen habe..Alle sehr informativ z.B Bücher über Traumata und die heilende Wirkung von Klangschalen usw, dennoch wäre ein schöner, seichter Roman auch mal wieder eine gute Idee..

Kochen & Essen. Ich möchte unbedingt einen Essensplan machen. Ich empfinde mein Einkaufen und Kochen oft als sehr unstrukturiert, oft stehe ich im Laden und kaufe spontan ein.Zuhause entdecke ich dann die tollsten Rezepte, die ich gerne mal ausprobieren möchte…Hier möchte ich geplanter vorgehen….

Und nun ist das Wochenende schon wieder vorbei..

Einen guten Start in die neue Woche,

Nadine

Wochenende in Bildern 13/14.Oktober 2019

Das war Wochenende stand im Zeichen von Erledigungen und Gartenzeit..Im Garten habe ich die letzte Hauswand in einem schönen Schwedenrot angemalt und wir haben Platz für den neuen Birnenbaum gemacht, sprich der Apfelbaum muss versetzt werden…

Der Abend wurde mit selbst gemachten Burgern und einem kleinem Feuer im Garten beendet..

 

Der Sonntag begann für mich mit Joggen im Park bei schönstem Nebel und morgendlicher Sonne..

Nach großer Müdigkeit und schlechter Laune gab es noch etwas kreatives Mosaiken und Blättersuche draußen für mich und die Mädchen…

Guten Start in die neue Woche..

Nadine

Wochenende in Bildern 29/30 April 2018

Dieses Wochenende habe ich nicht sehr viele Fotos gemacht…

Das große Mädchen war am Samstag beim Kindergeburtstag im Zoo, das kleine Mädchen und ich haben in der Zeit einem Froschkonzert an der Lauer gelauscht, Pflanzen in den Garten gebracht und Eis gegessen.

Am  Sonntag waren wir auch am See und-oha ich konnte mich sogar überwinden ins Wasser zu gehen, was mich selber überrascht hat…Am Nachmittag haben wir noch Freunde getroffen und die Mädchen sind viel geklettert….

Morgen habe ich leider keinen Brückentag, sondern einen ganz normalen Arbeitstag!

Mehr Wochenend-Bilder gibt es dann wie immer bei Susanne…

Mit besten Grüßen,

Nadine

Unser Wochenende 14/15 April 2018

Die letzte Woche war emotional sehr bewegend. Auf der Arbeit standen die Zeichen auf Mediation/Reflexion und Abschied. Mit nur einem halben Team sollten wir den April bestreiten und Ende der Woche passierte erstmal das, was im besten Falle gerade jetzt nicht passieren sollte..Das jüngere Mausezahnkind bekam Fieber und der Kinderarzt hat eine Halsentzündung diagnostiziert und ich fiel aus. So ist das Leben eben. Eine Virusinfektion nimmt keine Rücksicht auf Personalnotstand. Und ein Kind mit Fieber möchte Nähe und die eigenen Eltern. Nach 2 Tagen und Nächten mit Fieber konnten wir zum Glück noch mit unserem Besuch aus Freiburg das schöne Wetter genießen..Frühlingssonne spüren, in Erinnerungen schwelgen…Wenn man von einer Freundin Besuch hat, die ebenfalls Erzieherin ist, mit der man in einer Gruppe gearbeitet hat und die auch Kind(er) hat muss man vieles nicht erklären und der Rhythmus ist herrlich entspannt und ähnlich…Am Freitag haben wir nicht viel gemacht, da meine Tochter noch Fieber hatte und kaum gegessen hat…Samstag haben wir im Gärtchen verbracht. Ein Garten ist so toll – aber auch viel Arbeit.Ich versuche Arbeiten Stück für Stück zu erledigen, so das die Lust am Gärtnern überwiegt und nicht in Stress ausartet.In den letzten Wochen habe ich das Häuschen weiter abgeschliffen und gestrichen,den Kompost umgesetzt, Beete vorbereitet, neue Erdbeerpflanzen gepflanzt sowie einen Blaubeerstrauch, zuhause die Jungpflanzen wie Tomate, Mais, Paprika, Peperoni, Kürbis und Erbsen gepflegt..Diesen Samstag habe ich mithilfe meiner Freundin das Hochbeet umgesetzt und einen 3. Kompost aufgebaut…Ansonsten Unkraut jäten und die ersten Jungpflanzen in den Garten setzten..Ich beobachte gerne die Pflanzen im Garten, z.B entwickelt dich der neulich geteilte und totgeglaubte Rhabarber wunderbar und ich denke dabei immer wieder an meine verstorbene Oma, die einen grünen Daumen hatte…

Ich schweife ab,den Sonntag verbrachten wir an der Jahrenbaumwiese…Meine Töchter kletterten wieder auf die Bäume, wir genossen die Sonne und haben auf dem Rückweg Bärlauch gesammelt und an der Elster die Füße ins Wasser gehalten. Am Nachmittag hab ich mich auf der Suche nach Sommersachen auf einen Flohmarkt gestürzt und am Nachmittag kam eine weitere Freundin mit Kindern in den Hof, die ebenfalls eine Verbindung zu Freiburg hat …

Morgen verabschiedet sich meine Freundin wieder Richtung Freiburg. Das Wochenende hatte so schöne Momente und uns erwartet eine sehr volle, neue Woche… !

Mit besten Grüßen,

Nadine

Ps: Viele weitere Einblicke in Wochenenden gibt es wie immer bei Susanne.

Bärlauchbutter selber machen

Wir haben den Auwald quasi direkt vor der Tür! Wenn wir durch den Auwald fahren duftet es wieder stark nach Bärlauch. Neulich haben wir mal wieder Bärlauchbutter gemacht. Das ist ganz einfach und sehr lecker…

Diesmal habe ich folgende Zutaten genommen:

250 gr.weiche Butter

2 Bund Bärlauch

2 Eßöffel Zitrone

Salz & Pfeffer

Ich habe den Bärlauch gewaschen und abtropfen lassen. Ich habe den Bärlauch erst mit einem Messer zerkleinert und mit der weichen Butter vermengt. Danach kommen noch ca. 2 Eßlöffel Zitrone dazu. Ich habe die Masse mit einem Mixer zerkleinert und vermengt und anschließend gewürzt.Die Butter kommt hier super an und wir essen sie gern als Brotbelag oder zum Grillfleisch.Man kann sie auch super in Eiswürfelbehälter füllen und in kleinen Portionen einfrieren und die gewünschte Menge wieder auftauen.

Guten Appetit!

Unser Wochenende 20/21Januar 2018

Unser Wochenende war für die Kinder sehr entspannt. Die Mausezahnmädchen sind gerade eine Einheit, vertieft ins Rollenspiel-den ganzen Tag! Selbst wenn die eine die andere mal ärgert, vertragen sie sich gerade sehr schnell, sind füreinander da und teilen sich zurzeit sogar ein Bett. Da sonst viel Unmut, Ärger und Frust in der Luft liegt,waren wir viel  draußen und haben uns die Sonnenstrahlen ins Gesicht scheinen lassen. Am Samstag waren die Mädchen beim Kindergeburtstag mit Schnitzeljagt und Lagerfeuer, heute sind wir mit den Fahrrädern zur geliebten Jahresbaumwiese gefahren.

Ich verabschiede mich mit Kopfschmerzen schnell ins Bett-mit besten Grüßen,

Nadine

Mit dem Kindergarten im Wald “Frühlingswaldwochen”

Ganz nach meinem Geschmack haben wir die letzte Aprilwoche mit dem Kindergarten im Wald verbracht.Es wurde gehämmert, gesägt, geschnitzt, durch den Wald gerobbt und getobt, ein Haus/Tippi gebaut und Tiere und Pflanzen beobachtet…

Natürlich kann ich keine Fotos von den Gesichtern der Kindern zeigen, dennoch ein paar Eindrücke.

Auf Regen, Schnee & Hagel hätte ich gerne verzichtet,aber es war ja noch April…

Die Natur hat so viel zu bieten, den meisten Kindern wurde nicht langweilig… Auch ich durfte ein neues Stück Leipzig kennenlernen. Wir haben eine Wanderung zum Reiterhof Lukas im Auwald gemacht. Nicht weit weg und doch mitten in der Natur,mitten im Auwald in der Nähe vom Stadtteil Lindenau und Leutzsch. Und nun freue ich mich auf die “Sommerwaldwochen”

20160425_102352 20160425_10234420160425_100230 20160426_11031820160425_100348 20160425_142048

Mit besten Grüßen,

Nadine