“Du wurdest in den Sternen geboren” von Bahar Yilmaz (Rezension)

Heute stelle ich euch ein Buch von Bahar Yilmaz vor. Der spirituelle Ratgeber besteht aus 20 Kapiteln und ich habe es an einem Tag gelesen. Das Buch gefällt mir so gut, weil es nicht mit dem Zeigefinger mahnt, sondern erstmal sehr entlastet. Eine der Hauptaussagen, die mir hängen geblieben sind ist das man alleine durch das dasein und atmen genug ist. Wer kennt es nicht, dass die Erwartungen im außen ermüden und man manchmal meint an den eigenen Ansprüchen zu zerbrechen. Wer sich mit moderner Spiritualität beschäftigt trifft hier auf bekannte Themen wie Schmerz und Enttäuschung, Liebe, Frieden, Angst,Wut in Kraft verwandeln und Selbstliebe. Man kann das Buch gut von vorne nach hinten lesen, es lohnt sich aber auch die für sich interessanten Kapitel nach Bedarf zu lesen.Besonders relevant in diesen Zeiten finde ich das Kapitel ” Wahre Stärke in Zeiten der Einsamkeit” . Wie in jedem Kapitel werden Themen sehr vielschichtig beleuchtet, es geht unter anderem darum wie man sich in der Einsamkeit verstecken kann und in den sozialen Medien nur seine guten Seiten zeigt, aber auch wie man in der Einsamkeit Reife und Tiefe entwickeln kann. Das Buch steckt voller wertvoller Gedanken und Übungen zum Reflektieren.Ein Buch was sich lohnt immer wieder zur Hand zu nehmen! Ich möchte noch ein Zitat nennen, was mich berührt hat:

“Es ist verrückt”, sagt der Kopf. ” Du könntest verletzt werden”, sagt das Herz.”Ich habe Angst”, sagt der Bauch.”Tu es, wir werden daran wachsen”, sagt die Seele.  (Se.69).

Eine klare Leseempfehlung!

Mit besten Grüßen,

Nadine

Die letzten ihrer Art und “Zurück in mein Ich”

Heute möchte ich euch mal wieder 2 neue Bücher vorstellen, einen Roman und ein Fachbuch.

Ich habe mich schon lange auf das neuste Buch  “Die letzten ihrer Art” , eines Quartetts von Maja Lunde gefreut.

Wie in allen Büchern dieser Reihe geht es um das Leben der Menschen mit und in der Umwelt, dieses Mal sind Wildpferde das verbindende Element und die dahinterstehende Frage,wann Menschen und Tiere aussterben. Es geht um eine seltene Pferdeart- zum einen um sie zu fangen und in einem Zoo den Menschen zur Verfügung zu stellen und zu schützen, zum anderen diese in der Mongolei wieder auszuwildern. Die Autorin bleib sich ihrem Erzähl Stil treu und beschreibt im Wechsel auf 3 unterschiedlichen Zeit Ebenen folgende Geschichten:

Im Jahre 1883 bricht der St. Petersburger Zooleiter Mischa mit dem Abenteurer Wilhelm Wolff zu einer Expedition in die Mongolei auf, um einige Exemplare der seltenen Wildpferde zu fangen und diese im Zoo der Menschheit zur Verfügung zu stellen. Zwischen den Männern entwickelt sich eine homosexuelle Beziehung die zwar nicht unterdrück, aber auch nicht öffentlich ausgelebt wird.

Im zweiten Strang befinden wir uns im Jahre 1992. Die Tierärztin Karin bringt mit ihrem Sohn einige Wildpferde zurück in die Mongolei um diese wieder auszuwildern. Hier erfährt der Leser auch viel über die schwierige Beziehung zwischen ihr und ihrem Sohn.

Der dritte Strang führt uns in das zukünftige Norwegen, wo Eva und ihre Tochter Isa alleine auf einer Farm leben und versuchen sich und die letzten Tiere über die Runden zu kriegen,denn Wasser, Strom und Nahrung sind kaum noch vorhanden. Hier wird ein sehr düsteres Szenarium deutlich…

Das Buch hat über 600 Seiten auf der einen Seite lässt es sich flüssig lesen, trotzdem hat es meiner Meinung nach einige Längen… In diesem Buch des Quartetts konnte ich mich am wenigsten in die Charaktere einfühlen, am sympathischsten finde ich Eva, die sich im kargen Norwegen durchschlägt. Mir hat sehr gut gefallen, dass es eine überraschende Verbindung zu Personen aus dem 2. Buch gibt, ein erfrischender Wiedererkennungsfaktor. Ich finde zwar diesen Band nicht ganz so gut wir die ersten beiden, freue mich aber schon jetzt auf den letzten Band, der alle Bücher miteinander verbinden soll und wo Pflanzen eine Rolle spielen werden.

Zurück in mein Ich” ist ein kleines aber feines Buch über Traumaheilung. Wer sich als Patient oder Therapeut mit Traumata beschäftigt findet hier ein tolles Buch, das einem viele wichtige Aspekte nahebringt, ohne das man sich von zu viel Fachwissen erschlagen fühlt. Viele denken bei Trauma sofort an Unfälle, sexuellen Missbrauch oder Naturkatastrophen. In diesem Buch wird gut aufgezeigt, wie viele Menschen ein Bindungstrauma in frühester Kindheit erlebt haben und daraus Überlebensstrategien entwickelt haben, die sie sich gar nicht bewusst sind und ihnen das Leben in Beziehungen im hier und jetzt schwermachen. Es wird erklärt,warum Abspaltungen eigener Anteile geschehen und ein Weg aufgezeigt wie man sie integrieren kann um eine gesundes Selbstbild zu bekommen. Interessant ist auch der Teil wo es um generationsübergreifende Verstrickungen geht und um das Erkennen woher bestimmte Gefühle stammen- bei der Lösung von Blockaden und Fremdgefühlen wird einem das Familienstellen sehr ans Herz gelegt.Ich bin begeistert von diesem dünnen, aber sehr informativem Buch !

 

Mit besten Grüßen,

Nadine

Yoga mit Kindern und Wege zur Heilung (Rezensionen)

Auf dem Blog ist es gerade eher ruhig,dennoch möchte ich euch 2 Bücher vorstellen, die mir zuletzt zur Verfügung gestellt wurden.

Zuerst möchte ich euch ” Komm wir machen Yoga” von Sonja Zernick-Förster vorstellen. Das Buch ist beim südwest Verlag erschienen und beinhaltet viele bekannte und auch unbekanntere Yoga Haltungen für Kinder und Erwachsene. Das Buch ist sehr farbenfroh und ansprechend gestaltet und die Übungen/Haltungen sind gut erklärt.Das Buch besteht aus 2 Teilen: Eltern-Kind Yoga und Übungen für den Alltag. Im ersten Teil gibt es aufeinander aufbauende Kapitel zum Zauberwald, die Übungen sind als Partnerübungen ausgelegt, aber grundsätzlich auch alleine machbar.Im zweitenTeil gibt es konkrete Übungen die man z.B zum einschlafen, aufwachen, bei Bauch,- oder Kopfschmerzen machen kann.

Toll ist auch die mitgelieferte CD auf der zum einen die Übungen angeleitet werden und zum anderen Anleitungen für Massagen gesprochen wurden. Rundum ein tolles Buch das ich gerne weiter empfehle!

Das zweite Buch heißt ” Ich suchte Heilung und fand mich selbst ” von Andrea Morgenstern. Andrea Morgenstern beschreibt in dem Buch ihren eigenen Heilungsweg der von Migräne und Schmerzen geprägt war. Dieses Buch ist interessant für alle die sich mit persönlicher Weiterentwicklung beschäftigen und sich dem Gedanken öffnen, wie uns Verletzungen und erschaffene Verhaltensmuster aktuell beeinflussen. Dieses Buch besteht ebenfalls aus 2 Teilen: Auf der Suche nach Heilung & die vier Säulen der Heilung. Die vier Säulen sind : Anerkennen was ist, Loslassen, Selbstverantwortung und Lebenskraft(zurück zur inneren Stärke). Es git viele praktische Coaching Übungen. Mir gefällt gut das alle Übungen wie Meditationen, Dankbarkeitsübungen, Vergebungsarbeit und ressourcenorientierte Biografiearbeit vorgestellt werden und man selber entscheiden kann, welche  Übungen zu einem passen. Das Buch ist ein sehr persönliches und gibt einen guten Überblick über Methoden der persönlichen Weiterentwicklung.

Mit besten Grüßen,

Nadine

Meine Urlaubslektüre: “Gehen, um zu bleiben” & “Der Liebhaber” (Rezensionen)

Ich wollte eigentlich nach meinem Urlaub noch ein paar schöne Erlebnisse und Gedanken der letzten Sommerwochen festhalten, aber natürlich hat mich die Realität nebst Einschulung der jüngsten des Hauses knallhart in die Realität katapultiert.Nun ja, bevor alles im Sande verläuft stelle ich euch noch 2 Bücher meiner Urlaubslektüre vor…

Ich habe übrigens beide Bücher in wenigen Tagen gelesen. Zunächst stelle ich euch “Gehen, um zu bleiben” von Anika Landsteiner vor. Anika nimmt uns auf ihre Reise durch ganz unterschiedliche Länder mit. Mal reist sie mit ihrem Freund, mal allein. Meiner Meinung nach ist das besondere an diesem Buch die humorvolle Art und Weise, wie sie uns an ihren Gefühlen teilhaben lässt. Sie nimmt uns mit nach Paris (ein launischer, arroganter Lover), läuft den Jakobsweg, hat es mit einer verrückten Vermieterin in Medellin zu tun und erzählt von vielen anderen Erlebnissen.Über die Länder an sich erfährt man nicht besonders viel, es geht einfach um ihre ganz persönlichen Erfahrungen mit klugen Sätzen gespickt.Eine wundervolle Reiselektüre, die Lust auf´s Reisen macht. Ein tolles Buch, das ich nicht aus der Hand legen wollte.

Bei dem zweitem Buch ” Der Liebhaber” von Anne B.Ragde hat mich ein wenig der Titel irritiert. Ich habe hinter dem Titel einen Liebesroman vermutet, es ist aber eher ein Teil einer Familiengeschichte. Es geht um Torunn, die einen alten verfallenen Bauernhof ihrer Familie übernimmt und bei einem Bestattungsunternehmen einsteigt.Obwohl es schon mehrere Bände der Geschichte gibt, kann man gut in dieses Buch einsteigen. Es geht um Familiengeheimnisse und das Buch macht neugierig auf mehr Details. Themen wie Homosexualität und Tod spielen eine Rolle.Das Buch lässt sich flüssig lesen und in der Geschichte passiert auch etwas unerwartetes.Ich habe Lust bekommen, die ersten Bände der Familiensaga zu lesen und würde mir auch eine Fortsetzung nicht entgehen lassen.Vielleicht bekommt man ja dann Klarheit über die Wahl des Titels oder aber er ist einfach nur ungünstig gewählt.

Danke an Randomhouse für die Bereitstellung der Exemplare.

Mit besten Grüßen,

Nadine

“Schrebergarten Kochbuch” von Christiane Leesker & Vanessa Jansen (Rezension)

Heute möchte ich euch ein ganz besonderes Buch vorstellen: ” Das Schrebergarten Kochbuch” von Christiane Leesker & Vanessa Jansen.Ich habe schon häufig gedacht, das ich zwar einiges im Garten angebaut habe, aber bisher noch gar nicht so viel mit den Sachen gekocht habe….Es gibt eigentlich jedes Jahr Tomate/Mozarella und Rhabarberkuchen aber darüber hinaus habe ich noch nicht viel neues ausprobiert. Dieses Buch hat mich sofort angesprochen…Es beinhaltet viele Rezepte, nach Jahreszeiten aufgeteilt. Das Buch hat eine tolle Haptik und sehr schöne Fotos, sowie in Aquarell gemalte Zeichnungen.Die Gestaltung des Buches gefällt mir ausgesprochen gut. Unter den Rezepten gibt es ganz klassische Sachen wie Erdbeer Marmelande,Holunderblütensirup & Rhabarbertorte mit Baiser aber auch viele Rezepte die mir noch nicht so geläufig waren. Ich möchte unbedingt das Erdbeer-Rhabarber Tiramisu, das Birnen Chutney und die Mangoldtarte mit Ziegenkäse demnächst einmal ausprobieren. Ein sehr schönes Buch,welches ich unbedingt weiter empfehle!

Mit besten Grüßen,

Nadine

“Völlig losgelöst” Wie wir mit weniger glücklich werden (Rezension)

Nachhaltigkeit und Minimalismus sind zurzeit sehr angesagte Themen. Mein Eindruck ist, dass es nicht nur eine Modeerscheinung ist,wie wir besser leben können,sondern sich immer mehr Menschen mit einem gesunden Lebensstil auseinandersetzen.

In dem Buch ” Völlig losgelöst” * sind verschiedene Artikel zu einem Buch zusammengefasst,die sich unter anderem mit Minimalismus und Umweltschutz auseinandersetzten. In dem Buch git es 3 Teile:

  1. Konzentration aufs Wesentliche
  2. In der Balance
  3. Weniger Konsum, mehr Gewissen

Ehrlich gesagt habe ich mir mehr von diesem Buch versprochen.Für alle die sich noch nie mit den Themen  “Entrümpeln”,” weniger ist mehr” und “plastikfrei” auseinander gesetzt hat, ist es sicher ein interessantes Buch. Für diejenigen, die sich intensiver mit den Themen beschäftigen wollen,kratzt es an der Oberfläche..Es sind sehr unterschiedliche kurze Artikel in dem Buch,die nicht aufeinander aufbauen. Man kann sich also die für sich interessanten Artikel raussuchen.Vielen Dank an

*Amazon Partnerlink

“Willkommen im Reich der Fülle” von Robert Betz (Rezension)

Heute möchte ich euch wieder ein Buch vorstellen, das ich vor kurzem gelesen habe:

Alle die sich mit persönlicher Weiterentwicklung beschäftigen, haben sicher schon von Robert Betz gehört.Er gehört ebenso wie die zurzeit bekannte Laura Malina Seiler zu den Personen, die das Arbeiten an sich selber bekannt gemacht haben. Auf seiner Internetseite findet man Online Seminare,Termine zu Livevorträgen und viele weiteren Informationen.

Folgende Informationen über das Buch hat der Verlag zur Verfügung gestellt:

Titel” Willkommen im Reich der Fülle

Wie du Erfolg, Wohlstand und Lebensglück erschaffst
Erscheinungstermin: 14. April 2015
224 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

Eigentlich ist alles, was wir für ein glückliches Dasein brauchen, bereits in uns angelegt. Trotzdem scheint immer irgendetwas zu fehlen – sei es in Beruf, Partnerschaft, Gesundheit, Finanzen oder anderen zentralen Bereichen des Lebens.
Robert Betz zeigt, wie wir solche Mangelzustände verwandeln – und Erfolg, Fülle und Erfüllung erschaffen und genießen können. Dabei beschränkt er sich nicht nur auf die Ebene der Gedanken, sondern bezieht vor allem die emotionale und spirituelle Seite mit ein: das Wissen unseres Herzens. Wer lernt, auf sein Herz zu hören und ihm treu zu sein, wird erstaunt und dankbar großartige Veränderungen in sich und seinem Leben erfahren.

Meine Meinung:

Das Buch ist gut verständlich und lässt sich flüssig lesen. Gerade für Einsteiger in die Thematik der Selbstfindung und Manifestierung von positiven Gedanken ist es eine schöne Lektüre. Es gibt viele praktische Tipps, wie man vom Mangeldenken weg und hin zu positiven Gedanken kommt.Es wird erklärt wie man negative Gefühle wie Angst, Scham und Wut annehmen und somit in positive Gedanken transformieren kann.Empfohlen werden dazu Meditationen mit deren Hilfe man Blockaden und negative Glaubenssätze auflösen kann.Am Ende von jedem Kapitel sind die wichtigsten Inhalte nochmal als Stichworte zusammengefasst.Sehr interessant finde ich auch eine ganz praktische Übung, die gerne selber ausprobieren möchte:Über 28 Tage beschäftigt man sich mit dem Manifestieren seiner Wünsche.Ich bin sehr gespannt, welchen Effekt diese Übung haben wird.

Mit besten Grüßen,

Nadine

5 Grundsteine für die Familie von Jesper Juul (Rezension)

Ich durfte wieder ein paar Bücher lesen… Eins davon war ” 5 Grundsteine für die Familie” von Jesper Juul.

Wer kennt ihn nicht den Papst unter den Pädagogen? Jesper Juul hat schon viele Bücher  veröffentlicht, hier habe ich das ” 5 Grundsteine für die Familie ” gelesen. Das Buch ist in 5 Kapitel unterteilt:

1. Kooperation und Integrität,

2. Selbstvertrauen und Selbstgefühl,

3. Persönliche Verantwortung,

4. Die Kunst, Nein zu sagen,

5. Eltern als Leuchttürme.

Ich kann dieses Buch absolut empfehlen! Jesper Juul ist bekannt für seine Erziehungstips auf Augenhöhe. Er beschreibt dass Kinder von Natur aus kooperieren wollen, wenn man mit ihnen in die Beziehung geht. Er erklärt sehr verständlich den Unterschied zwischen Selbstvertrauen und Selbstgefühl, was ich sehr interessant finde. Juul zeigt das oft schon kleine Kinder in vielen Bereichen Verantwortung übernehmen und wissen was ihre Grundbedürfnisse sind. All zu oft sind es die Erwachsenen, die meinen es besser zu wissen und das Kind nach den eigenen Vorstellungen zu formen. Sehr einleuchtet wird auch aufgezeigt warum ein klares und ehrliches “nein” so wichtig ist, denn am Ende funktionieren Beziehungen langfristig, wenn man authentisch und im Einklang mit der eigenen Seele agiert.Im Kapitel Eltern als Leuchttürme geht es darum, dass man keine kontrollierende Helikopter Position einnehmen soll, aber Botschaften aussenden können, an denen Kinder sich orientieren und Halt finden.

Ein tolles Buch,das die wichtigsten Sachen schnell auf den Punkt bringt und durch ” Fallbeispiele” lebensnah bereichert wurde.

Mit besten Grüßen

Nadine

Gespensterjäger und Nils Holgersson (Rezension Hörspiele)

Zwischen den Feiertagen hatten wir die Zeit um in den Tag hinein zu leben, bis nachmittags im Schlafanzug zu bleiben und Hörspiele zu hören.

Gespensterjäger von Cornelia Funke

Meine Töchter lieben die meisten Geschichten von Cornelia Funke! Mit dieser CD Box kommen ca. 8 Std. geballte Gespenstergeschichten ins Haus.In der Box enthalten sind die Geschichten:

  • Gespensterjäger auf eisiger Spur
  • Gespensterjäger im Feuerspuk
  • Gespensterjäger in der Gruselburg
  • Gespensterjäger in großer Gefahr

Während ich die Geschichten um die Gespenster äußerst amüsant finde, wollten meine Töchter ( 5 & 8 Jahre) nicht weiter hören. Auf der einen Seite waren sie gefesselt, auf der anderen Seite war es ihnen dann doch zu gruselig. Ich denke das meine Kinder zu einem späteren Zeitpunkt sicher großen Gefallen an den Geschichten finden werden. Dem Sprecher Monty Arnold ist es sehr gut gelungen,den Charakteren Leben einzuhauchen. Im Laufe der Geschichte wurden mir Tom, Frau Kümmelsaft und das Gespenst MUG  immer sympathischer. Ich musste wirklich immer wieder schmunzeln.

Optimal für alle, die von Hörspielen und Cornelia Funke nicht genug bekommen können.

Da Kinder unterschiedlich sensibel reagieren, würde ich die Geschichten frühestens ab Schulalter für empfehlen.

Nils Holgersson von Selma Lagerlöff

Die zweite Geschichte, die wir gehört haben war Nils Holgersson. Die Geschichte ist ebenfalls im Hörverlag erschienen,besteht aus insgesamt 3 CDs und wird von Juliane Köhler gelesen.Was soll ich sagen? Die Geschichte hat uns gut gefallen!

Handlung: Einen Wichtel sollte man nicht verärgern! Das weiß nun auch der freche Nils Holgersson, als er, auf Däumlingsgröße geschrumpft, mit dem jungen Gänserich Martin und einer Schar wilder Graugänse über sein Heimatland Schweden fliegt. Bis ins nördliche Lappland geht die Reise, auf der Nils sagenhafte Geschichten hört, viele Abenteuer bestehen muss und schließlich auch Freunde gewinnt.Ob er wohl wieder in menschlicher Gestalt zu seinen Eltern zurückkehren kann?

Fazit: Wir lieben dieses Hörspiel! Juliane Köhler hat eine angenehme Stimme und man kann gut der Geschichte folgen. Auf der Innenseite der CD Hülle ist beschrieben, das Selma Lagerlöff ursprünglich mit ihrer Geschichte den schwedischen Schulkindern das eigene Land näher bringen wollte. Ich kenne das Buch nicht im Original, kann also keine Aussage darüber machen, wie nah das Hörspiel am Buch ist. Meiner Meinung nach wurde das Land und die Menschen mit dieser zauberhaften Geschichte gut in ein Hörspiel transportiert. Schon die Namen der Orte klingen einfach toll!

Ein wirklich schönes Hörspiel mit einer ruhigen Grundstimmung!

(Rezension) Bullet Planer von Jasmin Arensmeier

Im Mai durfte ich das Buch ” Ich gestalte ein Journal” von Jasmin Arensmeier rezensieren. Ich habe es schon immer bewundert, wenn Menschen ihren Terminplanern eine eigene Note gegeben haben und diese ganz persönlich gestaltet haben. In ihrem Buch gab es viele, viele schöne Ideen.Wie das aber manchmal  mit dem inneren Schweinehund so ist,habe ich mir aber bisher kein eigenes Journal gestaltet. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass es nun ein neues Buch von Jasmin Arensmeier gibt:

Bullet Planer”.Das Buch ist ein Journal, was Kalender und Notizbuch vereint. Man kann zu einem beliebigen Zeitpunkt beginnen, da noch keine Daten vorgetragen sind. Für jede Woche gibt es eine Doppelseite. Optik und Haptik gefallen mir mit schönen Zeichnungen und hübschen Farben sehr gut. Die besonderen Rubriken wie Monatsübersicht, Bücher, Filmlisten und Quartalsziele sind toll! Ein wunderschön,liebevolles Buch-sehr gut geeignet für “faule” Journalschreiber.

Dieses Buch wird mich in das Jahr 2019 begleiten..