Wochenende in Bildern 16/17März 2019

Wir 3 waren richtig reif fürs Wochenende und waren froh keine festen Termine zu haben..

Ich merke immer das die Mädchen es so genießen einfach mal ohne Zeitbegrenzung zu spielen und nicht immer unterbrechen zu müssen.Ich hatte auch große Lust einfach mal auf dem Sofa zu hängen, zu lesen, zu nähen, mit Aquarell zu malen, Mails zu beantworten etc…Uns wenn wir mal ehrlich sind, genug zu tun gibt es ja immer. In der Woche schaffe ich nicht den ganzen Haushalt also gibt es auch am Wochenende immer genug Wäsche, Einkauf oder Aufräumen zu tun..Außerdem Termine abstimmen Pläne machen etc..

Freitag Nachmittag haben die Mädchen mit Playmobil spielen verbracht. Am Abend gab es ein einfaches, aber sehr beliebtes Essen. Spinat mit Salzkartoffeln und Spiegelei. Mögen hier alle sehr gern. Am Abend haben wir das “Leiterspiel” und “Uno” gespielt.Da unser Tag auch am Wochenende meistens zwischen 6.00-7.00 Uhr beginnt gehe auch ich meistens nicht so spät ins Bett…In letzter Zeit höre ich gerne Podcasts, aktuell diesen hier.Die neuste Folge geht über ” Ungerechtigkeit”.

Am Freitag hat die jüngere Tochter sich ans Klavier gesetzt und vor sich hin geklimpert..

Und wir haben ein paar gesunde Energiebällchen gemacht…

Der Samstag begann sehr früh..Die Mädchen spielten, wir sind im regen Fahrrad gefahren und waren Einkaufen. Am Nachmittag war eine Freundin der großen Tochter da, das spielen zu dritt hat erstaunlich gut geklappt! Abends habe ich ein Teller Sushi vorbereitet, den wir als Fußboden Picknick gegessen haben..

 

Danach haben wir weiter gespielt. Diesmal war “Kniffel” ein großer Wunsch.Das besondere (und zeitintensive) dabei war, dass die jüngere Tochter uns (fast) alle Ergebnisse mit dem Rechenschieber ausgerechnet hat 🙂

Am Samstag Abend wollte ich eigentlich noch ein paar Sachen machen, allerdings habe ich gemerkt das ich nicht bei einer Sache bleiben konnte, es mir nicht so gut ging. Ich habe in den letzten Monaten gelernt das es keinen Sinn macht bei meinen Plänen und Ideen zu bleiben, sondern abzuweichen und meinen Gefühlen Raum zu geben.Ich habe ein heißes Bad genommen,en Glas Wein getrunken, meinen Gefühlen nachgehangen und bin relativ früh schlafen gegangen.

Der Sonntag begann um 6.40 Uhr… ich würde sehr gerne mal länger schlafen aber meine, sowie die innere Uhr meiner Kinder ist auf Arbeit und Schule eingestellt:) Die Mädchen spielen, ich mache etwas Haushalt und wir setzten ein paar kreative Ideen um.

Bei Erziehern oft gehasst sind die Portfolios. Meine Kinder holen sehr häufig ihre Ordner aus dem Regal und schauen sich Fotos aus der Vergangenheit an.Ich sehe Materialien zum Erinnern als sehr wertvoll an..

Wir machen eine paar Blumentöpfe aus Zeitungspapier.Ich finde unsere Blumentopfpresse so toll!

Das zweite kreative Projekt für heute: Wir versuchen einen Laterne mit getrockneten Blumen herzustellen und bekleben einen Luftballon mit Hilfe von Kleister mit weißem Krepppapier, ich hoffe es funktioniert wie gedacht…

Am Nachmittag sind wir im Garten..

Das Wetter ist trübselig und genauso fühle ich mich auf einmal. Ich sehe was alles gemacht werden müsste und komme ins zweifeln..Ich liebe die Gartenarbeit, das säen und pflanzen und der Wandel der Natur, dennoch ist ein Garten auch viel Arbeit wenn man ihn pflegen und schön gestalten möchte. Immer wieder Abwegen, kann und will ich das ? Ist mein Alltag nicht ohne hin schon fordernd genug? Ein ständiges Überdenken, ob es noch Leidenschaft oder nur ein Punkt mehr auf der Liste der Verantwortlichkeiten ist…Heute mache ich nicht viel…

Auf dem Rückweg sammeln wir noch Bärlauch und machen heute noch Bärlauchsalz und Bärlauchbutter.

Ansonsten Vorbereitungen für die Woche, Kinder baden & Abendbrot.

Mit besten Grüßen,

Nadine

Wochenende 20/21.Oktober 2018

Das Wochenende beginnt mit allerlei Erledigungen,Wäsche, Einkauf.

Ansonsten bastelt das große Mädche eine Wimpelkette, ich schaffe es mal wieder an die Nähmaschine und versuche mich an einem Rock für mich.Klavier üben steht auch noch auf dem Programm.

 

Am Nachmittag machen wir uns auf den Weg ins Schwimmbad und kommen dabei am Eisenbahnmuseum vorbei….

Den Sonntag Nachmittag verbringen wir im Garten. Ein Apfelbaum wird ausgebuddelt und umgesetzt, ein Birnenbäumchen, den ich zum Geburtstag bekommen habe kommt stattdessen an diese Stelle.

 

Guten Start in die neue Woche! Mehr Wochenend Einblicke gibt es bei Susanne.

Mit besten Grüßen,

Nadine

Unser Wochenende 14/15 April 2018

Die letzte Woche war emotional sehr bewegend. Auf der Arbeit standen die Zeichen auf Mediation/Reflexion und Abschied. Mit nur einem halben Team sollten wir den April bestreiten und Ende der Woche passierte erstmal das, was im besten Falle gerade jetzt nicht passieren sollte..Das jüngere Mausezahnkind bekam Fieber und der Kinderarzt hat eine Halsentzündung diagnostiziert und ich fiel aus. So ist das Leben eben. Eine Virusinfektion nimmt keine Rücksicht auf Personalnotstand. Und ein Kind mit Fieber möchte Nähe und die eigenen Eltern. Nach 2 Tagen und Nächten mit Fieber konnten wir zum Glück noch mit unserem Besuch aus Freiburg das schöne Wetter genießen..Frühlingssonne spüren, in Erinnerungen schwelgen…Wenn man von einer Freundin Besuch hat, die ebenfalls Erzieherin ist, mit der man in einer Gruppe gearbeitet hat und die auch Kind(er) hat muss man vieles nicht erklären und der Rhythmus ist herrlich entspannt und ähnlich…Am Freitag haben wir nicht viel gemacht, da meine Tochter noch Fieber hatte und kaum gegessen hat…Samstag haben wir im Gärtchen verbracht. Ein Garten ist so toll – aber auch viel Arbeit.Ich versuche Arbeiten Stück für Stück zu erledigen, so das die Lust am Gärtnern überwiegt und nicht in Stress ausartet.In den letzten Wochen habe ich das Häuschen weiter abgeschliffen und gestrichen,den Kompost umgesetzt, Beete vorbereitet, neue Erdbeerpflanzen gepflanzt sowie einen Blaubeerstrauch, zuhause die Jungpflanzen wie Tomate, Mais, Paprika, Peperoni, Kürbis und Erbsen gepflegt..Diesen Samstag habe ich mithilfe meiner Freundin das Hochbeet umgesetzt und einen 3. Kompost aufgebaut…Ansonsten Unkraut jäten und die ersten Jungpflanzen in den Garten setzten..Ich beobachte gerne die Pflanzen im Garten, z.B entwickelt dich der neulich geteilte und totgeglaubte Rhabarber wunderbar und ich denke dabei immer wieder an meine verstorbene Oma, die einen grünen Daumen hatte…

Ich schweife ab,den Sonntag verbrachten wir an der Jahrenbaumwiese…Meine Töchter kletterten wieder auf die Bäume, wir genossen die Sonne und haben auf dem Rückweg Bärlauch gesammelt und an der Elster die Füße ins Wasser gehalten. Am Nachmittag hab ich mich auf der Suche nach Sommersachen auf einen Flohmarkt gestürzt und am Nachmittag kam eine weitere Freundin mit Kindern in den Hof, die ebenfalls eine Verbindung zu Freiburg hat …

Morgen verabschiedet sich meine Freundin wieder Richtung Freiburg. Das Wochenende hatte so schöne Momente und uns erwartet eine sehr volle, neue Woche… !

Mit besten Grüßen,

Nadine

Ps: Viele weitere Einblicke in Wochenenden gibt es wie immer bei Susanne.

Wochenende in Bildern 31.3/1.4.18

Der Start in dieses lange Wochenende war super. Am Donnerstag waren wir mit dem Kindergarten den ganzen Tag im Wald. Die Kinder suchten dort ihre Osternester und wir kochten Suppe über dem Feuer..

Zuhause drehte sich alles um Ostern…Eier Färben,Osterbücher lesen etc…

Am Freitag haben wir noch eine eine Kollegin von mir im Krankenhaus besucht.Hiervon gibt es aber kein Foto.Den Mädchen war es nicht ganz geheuer und ich bin auch froh bis auf eine Mandeloperation als Kind und den Kurzaufenthalten zur Geburten der Mädchen, nicht viel mit Krankenhäusern zu tun zu haben.

Am Freitag reiste unser Besuch aus München an… Eine ehemalige Kindergartenfreundin vom großen Mausezahnmädchen…Die Mädchen verstanden sich sofort wieder super…

Wir sahen sie nur noch von weiten, denn sie flitzten durch den Park….

Ganz viel Bärlauch haben wir gesammelt, und später zu Bärlauchbutter verarbeitet…

Die Zeit mit unserem Besuch verflog nur so…Es wurde gespielt, gespielt und gespielt.. Am Samstag sind sie dann auch schon nach Dresden weiter gefahren…Wie im letzten Jahr haben wir Hefekränze gemacht und einen Hefezopf. Nach der Action der letzten Tage war es ein wenig merkwürdig dieses Jahr Ostern alleine zu feiern.

Heute morgen um 8.00 Uhr waren quasi alle Osteier und alle Kleinigkeiten gefunden..Danach haben wir dann ausgiebig gefrühstückt. Das kleine Mädchen ist immer wieder los geflitzt um noch hier und da zu suchen…Nach dem Frühstück verschwanden die beiden erstmal im Zimmer zum spielen.

Da hab ich die schon fast eingestaubte Nähmaschine mal wieder in Betrieb genommen und ein Shirt mit Herzchen genäht..

Nachdem die Mädchen heute gar nicht raus wollten, hab ich es doch noch geschafft sie vor die Tür zu kriegen. Ich zum Joggen im Park, die beiden mit dem Fahrrad…

2 Kinder auf dem Fahrrad sind die beste Motivation,um nicht an der ersten Ecke aufzugeben..:)

Abendgruß,

Nadine

Ps: mehr Bilder vom Wochenende auf geborgenwachsen.

 

Unser Wochenende 3/4. März 2018

Nachdem ich die ganze letzte Woche flach lag, bestand das Wochenende erstmal im Abbau von allem liegen gebliebenem, zum Beispiel Wäscheberge falten und in Schränke verräumen.

Heute fühlte ich mich auch endlich mal wieder fit genug um den Sonnenschein zu nutzen und mit den Mädchen frische Luft zu tanken.

Spaziergang durch die Gartenanlage

Fotografiert von der Tochter

An der Jahresbaumwiese vorbei..  Ein Duft von Frühling liegt in der Luft!

Natürlich wie immer auch am Labyrinth

Gefrorene Gewässer bestaunen. Außerdem habe ich mich sehr darüber aufgeregt wie viele Menschen bei dem schmelzendem Eis noch auf die Flächen gehen (und einbrechen-wie die Nachrichten berichten)

Ansonsten wurden Kapla Steine zu Landschaften verbaut…Die Maussendung gesehen und eine Tilda Apfelkern Geschichte vorgelesen.

Und die Tomatenpflänzchen gegossen. Desweiteren Kinder baden, auf Wunsch der Tochter Quesadillas zum Abendbrot, Ranzen und Arbeitstasche vorbereiten, evtl. Tatort und nicht zu spät ins Bett für einen guten Start in die Woche!

Mit besten Grüßen,

 

Nadine